28.03.2022 - 10:50

Nio-Jahresbericht für 2021: Nettoverlust verringert

Der chinesische Elektroauto-Hersteller Nio hat seine vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2021 vorgelegt. Der Jahresumsatz belief sich auf ca. 36,1 Mrd. Yuan (5,2 Milliarden Euro), was einem Anstieg von 122,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auch den Verlust konnte das Unternehmen verringern.

Der Nettoverlust lag 2021 laut der Mitteilung bei rund 4,0 Milliarden Yuan (570 Millionen Euro) und damit 24,3 Prozent niedriger als im Vorjahr. Damals waren es (nach damaligem Wechselkurs) noch 677 Millionen Euro. Nio hat im vergangenen Jahr 91.429 Elektroautos ausgeliefert, mehr als doppelt so viele wie 2020 (+109,1 Prozent). Ausgeliefert wurden die drei Baureihen ES8, ES6 und EC6.

Ein großer Auslieferungs-Zuwachs zum Jahresende blieb aber aus: Im Schlussquartal konnte Nio 25.034 Autos ausliefern, also 27,4 Prozent des Jahresvolumens – und damit recht genau ein Viertel. Gegenüber dem Q4 2020 konnte Nio um 44,3 Prozent zulegen, im Vergleich zum Q3 2021 lag der Zuwachs aber nur bei 2,4 Prozent.

Bei dem Umsätzen konnte Nio im vierten Quartal exakt dasselbe Verhältnis erzielen wie bei den Auslieferungen: Die 9,9 Milliarden Yuan entsprechen 27,4 Prozent des Jahresumsatzes. Nio hat im vierten Quartal also nicht auffällig viele teure oder günstige Fahrzeuge ausgeliefert, sondern konstant sein Niveau im Modellmix gehalten.

Nio gibt aber an, dass die die Marge bei den Fahrzeugen verbessert hat: Diese lag laut der Mitteilung im vierten Quartal 2021 bei 20,9 Prozent, verglichen mit 17,2 Prozent im vierten Quartal 2020 und 18,0 Prozent im dritten Quartal 2021. Da aber die Erlöse im vierten Quartal leicht zurückgingen, lag die Bruttomarge bei 17,2 Prozent. Im Q3 waren es noch 20,3 Prozent.

– ANZEIGE –


Während das Unternehmen auf Jahressicht sowohl den Nettoverlust als auch den Verlust im operativen Geschäft verringern konnte, wies das Schlussquartal hier eine gegenläufige Entwicklung auf: Ner Nettoverlust lag im Q4 bei 2,14 Milliarden Yuan (310 Millionen Euro), was gegenüber dem Q3 einem Anstieg von 156 Prozent entspricht. Soll heißen: Über 53 Prozent des gesamten Nettoverlustes von 4,0 Milliarden Yuan fielen nur im vierten Quartal an.

Anders als bei früheren Mitteilungen zu Finanzkennzahlen warnt Nio nicht mehr vor Zweifeln an dem eigenen Fortbestand. Tatsächlich lag zum Stichtag 31. Dezember 2021 der Bestand an liquiden Mitteln, Barmitteln mit Verfügungsbeschränkung und kurzfristigen Anlagen bei 55,4 Milliarden Yuan oder umgerechnet 7,93 Milliarden Euro.
nio.com

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Projektmanager/in Transformation im Bereich Automotive (w/m/d)

Zum Angebot
bp

EV Roaming Partner Manager Germany (m/f/d)

Zum Angebot

Sales & Partner Manager (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/03/28/nio-verringert-nettoverlust/
28.03.2022 10:51