20.04.2022 - 15:37

Chefwechsel bei Polestar Deutschland

Willem Baudewijns wird Anfang Mai neuer Managing Director von Polestar Deutschland. Er wird dann in Personalunion die Polestar-Landesgesellschaften in Deutschland und den Niederlanden leiten. Sein Vorgänger Alexander Lutz bleibt bei der Marke – wird aber Chef eines neuen Marktes.

Wie Polestar mitteilt, organisiere sich die Geschäftsführung von Polestar in Europa „im Zuge des anhaltenden Wachstums und der Expansion der schwedischen Elektromarke“ neu, „um sowohl neue als auch bestehende Märkte und Teams optimal aufzustellen“.

Für Deutschland bedeutet das: Der bisherige Managing Director Alexander Lutz, der die Deutschland-Sparte des Unternehmens seit 2019 mit aufgebaut hatte, wechselt mit Wirkung zum 2. Mai „als Geschäftsführer einen der neuen Launch-Märkte für Polestar“ – genau genannt wird das Land aber nicht. „Für mich ist es eine großartige Möglichkeit, eine sehr spannende Zeit für das Unternehmen in mehreren Länder zu prägen und mit weiterzuentwickeln“, sagt Lutz laut der Mitteilung. „Eine Organisation aufzubauen, ist eine einzigartig spannende wie hoch emotionale Erfahrung, für die ich sehr dankbar bin. Umso mehr freue ich mich nun, dies wiederholen zu können.“

„Alexander Lutz war maßgeblich an der Etablierung von Polestar in Deutschland beteiligt und hat das Unternehmen in eine fantastische Position gebracht, um das Wachstum und den Erfolg fortzusetzen“, sagt Scott Dicken, Commercial Operations Europe. „Seine frühere berufliche Erfahrung in Kombination mit seiner Expertise bei der Einführung der Marke Polestar in Deutschland machen ihn zur idealen Besetzung für die Erschließung neuer Märkte.“

– ANZEIGE –

Würth

Mit Wirkung zum selben Tag übernimmt Willem Baudewijns, derzeit Managign Director von Polestar in den Niederlanden, auch die Leitung der deutschen Vertriebsgesellschaft. Baudewijns kennt Deutschland und Köln bereits, er war bereits früher für einen anderen Autobauer mehrere Jahre in der Rheinregion aktiv. Trotz der Doppel-Aufgabe für Baudewijns sollen die beiden Vertriebsgesellschaften voneinander unabhängig bleiben, wie Polestar Deutschland betont.

„Deutschland und die Niederlande gehören von Anfang an zu den wichtigsten Schlüsselmärkten für Polestar ebenso für die Elektrifizierung in Europa“, sagt Baudewijns. „Beide Länder können gemeinsam von einander lernen, und uns als Unternehmen voranbringen, um den Wandel hin zur nachhaltigen Mobilität weiter zu forcieren.“

Polestar Deutschland mit Sitz in Köln beschäftigt inzwischen über 70 Mitarbeitende.
polestar.com

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/04/20/chefwechsel-bei-polestar-deutschland/
20.04.2022 15:55