26.04.2022 - 12:03

Twaice nimmt 28 Millionen Euro ein

Das Batterieanalytik-Unternehmen Twaice hat sich eine zusätzliche Serie-B-Finanzierung in Höhe von 30 Millionen US-Dollar durch den Investor Coatue und Bestandsinvestoren gesichert. Mit dem Geld will das Münchner Unternehmen seine Plattform weiterentwickeln und neue Standorte eröffnen.

Diese Erweiterung baut auf der Serie-B-Finanzierung in Höhe von 26 Millionen US-Dollar vom Mai 2021 auf, die von Energize Ventures angeführt wurde. Mit den nun eingenommenen 30 Millionen Dollar bzw. 28 Millionen Euro erhöht sich die Gesamtfinanzierung von Twaice auf 75 Millionen Euro. Lead-Investor Coatue ist eine in New York ansässige Investmentfirma, die ein Vermögen von rund 60 Milliarden Dollar verwaltet.

„ Twaice hat eine ganzheitliche Analytikplattform für Batterien mit einem starken Kundenstamm in der Automobil-, Flotten- und Energiebranche aufgebaut“, sagt Jaimin Rangwalla von Coatue laut der Mitteilung der Münchner. „Wir freuen uns, mit Twaice zusammenzuarbeiten, da das Unternehmen die Herausforderungen entlang der Wertschöpfungskette löst, die Rentabilität von Batterien verbessert und gleichzeitig das Risiko für Hersteller und Nutzer reduziert.“

Die Mittel werden für die weitere Optimierung der Cloud-Analytikplattform von Twaice und den Ausbau der Präsenz verschiedener Standorte in Europa und Nordamerika verwendet – einschließlich der Erweiterung des neuen Standorts in Chicago. Zudem gibt das Unternehmen an, seinen Umsatz seit der ersten Serie-B-Finanzierung im Mai 2021 um rund 250 Prozent gesteigert zu haben.

„Wir bauen die weltweit umfassendste Plattform für prädiktive Batterieanalysen, die allen Unternehmen zur Verfügung steht, die den Wandel zu einer saubereren und umweltfreundlicheren Welt vorantreiben“, so Stephan Rohr, Co-CEO und Gründer von Twaice. „Im letzten Jahr haben wir unseren Kundenstamm in den Bereichen Mobilität und Energie enorm vergrößert, neue Geschäftsfelder für Bus- und kommerzielle Flottenbetreiber aufgebaut sowie ein neues Produktangebot für die Restwertzertifizierung von Elektrofahrzeugen entwickelt. Diese jüngsten Erfolge verdanken wir unserem starken Team bei Twaice und der Unterstützung all unserer Investoren“, fügt Co-CEO und Gründer Michael Baumann hinzu.
Quelle: Info per E-Mail

– ANZEIGE –

MennekesSolarladen für zu Hause. Die MENNEKES Wallbox AMTRON Charge Control überzeugt mit der komfortablen Bedienung über Smartphone oder Tablet und der Möglichkeit zur Anbindung an die Solaranlage. Durch die Möglichkeit, Ladestatistiken einzusehen und zu exportieren ist sie auch eine ausgezeichnete Lösung für alle Fahrer eines elektrischen Dienstwagens, die privat geladenen Strom mit ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen.
Weitere Infos finden Sie hier.

Stellenanzeigen

Customer Support Specialist (m/w/d)

Zum Angebot

Technischer Redakteur (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Sales Professional (w/m/d) PKW Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/04/26/twaice-nimmt-28-millionen-euro-ein/
26.04.2022 12:33