03.06.2022 - 11:01

EIT InnoEnergy investiert in Pure Battery Technologies

sgl-group-kathode-symbolbild

Pure Battery Technologies (PBT), ein australischer Spezialist für Kathodenmaterialen zum Einsatz in E-Auto-Batterien, hat eine Investition von EIT InnoEnergy erhalten. Mit dem Geld soll der Aufbau der industriellen Massenfertigung in Deutschland finanziert werden.

Die erste kommerzielle Anlage von PBT in Hagen hat den Betrieb bereits aufgenommen. Dort sollen bis Ende 2023 10.000 Tonnen Vorläufer-Kathodenmaterial auf Basis von Nickel, Mangan und Kobalt produziert werden, wie das Unternehmen mitteilt. Bis 2027 strebt PBT global eine Gesamtproduktion von 250.000 Tonnen an.

Hierzu werden Investitionen von 600 bis 900 Millionen Euro benötigt. Die aktuelle Finanzierung ist deutlich kleiner, sie liegt im siebenstelligen Bereich. Die Unterstützung durch EIT InnoEnergy geht aber über die Finanzspritze hinaus: EIT InnoEnergy helfe PBT unter anderem „durch Verknüpfungen mit potenziellen Großabnehmern und Investoren aus seinem Partnernetzwerk“.

PBT gibt an, dass mit den patentierten Verfahren des Unternehmens aktives Vorläuferkathodenmaterial (precursor cathode active material, kurz: pCAM), kosten- und emissionsarm hergestellt werden könne. Dabei handelt es sich um die sogenannte SAL-Methode (selective acid leaching) und das CL-Verfahren (combined leaching), die in unterschiedlichen Phasen der Produktion angewendet werden.

Der laut PTB entscheidende Unterschied zu bisherigen Methoden: Statt die Metallgemische aufwändig und unter Einsatz enormer Mengen an Chemikalien, Wärme und Druck voneinander zu trennen und dann im erforderlichen Mischverhältnis wieder zusammenzuführen, setzt PBT auf chemische Filterung. „Hierzu werden in nur zwei Prozessschritten geringe Mengen an Oxidations- und Reduktionsmitteln verwendet. Das führt zu einem rund 70 Prozent geringeren CO2-Ausstoß bei der pCAM-Produktion“, so das Unternehmen. Umgerechnet auf einen VW ID.3 mit 58-kWh-Batterie bedeute das eine Ersparnis von rund 750 Kilogramm CO2 je Auto bzw. Batterie.

– ANZEIGE –


„Die strategische Partnerschaft mit EIT InnoEnergy ist für uns ein echtes Gütesiegel“, sagt Björn Zikarsky, CEO der PBT-Gruppe. „Unser gemeinsames Ziel ist es, in Europa die nachhaltigsten und leistungsstärksten Batterien aus eigenen Kapazitäten herzustellen. Dazu kann PBT einen wichtigen Beitrag leisten. Mit unserer Technologie schließen wir eine bestehende Lücke für einen nachhaltigen Material-Kreislauf im Batteriesektor. Europa insgesamt und besonders Deutschland sind für uns absolute Fokusmärkte.“

Christian Müller, CEO EIT InnoEnergy Deutschland, kommentiert: „Noch vor wenigen Jahren schien Europa bei der Batterieherstellung gegenüber anderen Weltregionen uneinholbar abgehängt zu sein. Das Blatt hat sich gewendet. Eine der nach wie vor größten Herausforderungen ist jedoch unsere Abhängigkeit von anderen Weltregionen bei kritischen Vorprodukten wie Kathodenmaterial. PBT ist mit seiner ressourcenschonenden Filtertechnologie und seiner Produktionsstätte in Deutschland ideal positioniert, um ein zentraler Spieler in diesem Wachstumsmarkt zu werden.“
Quelle: Info per E-Mail

– ANZEIGE –


Stellenanzeigen

Solution Consultant – E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Projektmanager/in Lade-Infrastruktur (w/m/d)

Zum Angebot
bp

EV Team Assistant for Germany and Spain (m/f/d) – Aral Pulse

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/06/03/eit-innoenergy-investiert-in-pure-battery-technologies/
03.06.2022 11:16