24.06.2022 - 15:07

Erster Rückruf für Toyota bZ4X und Subaru Solterra

Mehr als 5.000 Exemplare von Toyotas erstem Elektromodell bZ4X und Subarus Schwestermodell Solterra werden wegen eines ernsten Sicherheitssproblems zurückgerufen: Bei scharfen Kurven und plötzlichem Bremsen können sich die Radnabenschrauben bis zu dem Punkt lockern, an dem sich das Rad vom Fahrzeug lösen kann. Wegen des Problems könnte auch der Auslieferungsstart des Solterra in Deutschland verschoben werden.

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Potenziell betroffen sind weltweit rund 2.700 Toyota bZ4X und 2.600 Subaru Solterra, wie die Nachrichtenagentur Reuters schreibt. Die meisten der E-Autos wurden aber noch nicht an Kunden ausgeliefert. Toyota warnt Besitzer des bZ4X davor, das Auto zu nutzen, bis das Problem gelöst wurde. Unfälle, die auf das Problem zurückzuführen sind, sind bisher nicht bekannt. Im Falle von Toyota sind von den 2.700 Fahrzeugen 2.200 für Europa, 260 für die Vereinigten Staaten, 10 für Kanada und 110 für Japan vorgesehen, teilte das Unternehmen mit.

Dafür hat Subaru Deutschland mitgeteilt, dass der Auslieferungsbeginn des Solterra auf der Kippe steht. „Im Zuge regelmäßiger Qualitätskontrollen wurden mögliche Probleme mit den Rädern festgestellt. Dies betrifft alle bis zum 15. Juni 2022 produzierten Fahrzeuge. In Deutschland wurde bislang noch kein Solterra ausgeliefert, sodass Kunden nicht betroffen sind. Erste Kunden werden ihr Fahrzeug voraussichtlich im Spätsommer in Empfang nehmen können“, heißt es dort.

„Sicherheit hat bei Subaru seit jeher oberste Priorität. Dies zeigt sich in der umfangreichen Serienausstattung eines jeden Fahrzeugs – und auch in dieser aktuellen Vorsichtsmaßnahme“, sagt Volker Dannath, Geschäftsführer von Subaru in Deutschland. „Bislang sind uns keinerlei Probleme bekannt und deutsche Kunden sind definitiv nicht betroffen. Sollte es im Zuge der Kontrollen zu Verzögerungen bei der Fahrzeugauslieferung kommen, werden unsere Händler die Kunden entsprechend informieren.“

Update 05.08.2022: Nach dem Rückruf von mehr als 5.000 Exemplaren des vollelektrischen Toyota bZ4X und Subarus Schwestermodell Solterra wegen der Gefahr sich lösender Räder gibt es offenbar noch keine Lösung für das Problem. Toyota bietet betroffenen Haltern in den USA, die ihren bZ4X wegen der Sicherheitsgefahr nicht nutzen können, deshalb nun unter anderem einen Rückkauf des Fahrzeugs an. Alternativ stellt Toyota betroffenen Kunden nicht nur weiterhin einen kostenlosen Leihwagen zur Verfügung, sondern übernimmt auch die Spritkosten hierfür. Darüber hinaus wird die Garantie des bZ4X um den Zeitraum verlängert, in dem das Fahrzeuge wegen des Rückrufs nicht gefahren werden kann.
reuters.com, toyota.com, subaru-presse.de, carscoops.com (Update)

– ANZEIGE –

Nationale Konferenz Mobilitaet

Stellenanzeigen

Projektmanager/in Transformation im Bereich Automotive (w/m/d)

Zum Angebot

Sales Manager:in - E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Sales & Partner Manager (w/m/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Erster Rückruf für Toyota bZ4X und Subaru Solterra

  1. Hans-Peter

    Liebe Toyota, ich war ein Toyota Fan und habe in meinem Leben mehrere Autos von Euch gefahren! Doch das was ihr jetzt bietet, mit dem bz4X, ist doch einfach eine Frechheit! Die Ingenieure die das verbrochen haben sollte man Köpfen! Fünf Schrauben die es schon mehr als 50 Jahre gibt und die immer sicher waren! Da habt ihr aber einen schönen Abfall Produziert! Doch wer braucht schon ein Elektro Auto keiner nach Aussage von Eurem obersten Chef! Ich habe ein Elektro Auto und zwar von Hyundai, bewährte Technik und ein Sparsames Gefährt! Was nützen mir 10 Jahre Garantie wenn ihr nicht mal die Räder sicher anschrauben könnt! Sterben in eurem Auto will ich nicht und sollte jemand zu Schaden kommen mit so einem Produktionsfehler, hoffe ich das ihr dafür gerade steht! Toyota ist gestorben!

  2. Robert Grossberger

    Radnaben Schraube, die gibts nur 1 x Pro Rad!
    Splint bei Montage vergessen? Sollte eigentlich nicht passieren.
    Ein Deutscher Premiumhersteller musste bei einem seiner ersten E-Autos die ganze vordere Antriebseinheit tauschen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/06/24/erster-rueckruf-fuer-toyota-bz4x-und-subaru-solterra/
24.06.2022 15:51