21.07.2022 - 10:57

ICPT bestellt Batteriezellen bei InoBat Auto

InoBat Auto und Impact Clean Power Technology haben eine Vereinbarung zur Entwicklung und Lieferung von Batteriezellen unterzeichnet. InoBat wird demnach prismatische Batteriezellen gemäß den Anforderungen von Impact entwickeln.

Diese sollen in ein von Impact entwickeltes Batteriesystem integriert werden. Diese Batteriesysteme stellt Impact (oder auch ICPT abgekürzt) und in der „GigafactoryX“ in Polen für den Einsatz in einem Elektrobus eines europäischen Herstellers her. Details zu dieser Zelle nennt InoBat Auto in der Mitteilung aber noch nicht – aus gutem Grund: Die beiden Parteien wollen sich in der ersten Phase der Kooperation auf die Entwicklung eines frühen Prototyps der Musterzelle konzentrieren, bevor dann gründliche Tests folgen. Sprich: Die Eigenschaften dieser Zelle stehen noch gar nicht fest.

Wie Marian Bocek,, Mitbegründer und CEO von InoBat Auto betont, gehört es zu dem kundenorientierten Ansatz des Unternehmens, maßgeschneiderte Batteriezellen für den jeweiligen Einsatz zu entwickeln – und keine Zellen „von der Stange“ zu verkaufen. „Wir freuen uns, mit Impact zusammenzuarbeiten, um eine wirklich differenzierte elektrische Batteriezelle zu entwickeln, die den Anforderungen ihrer innovativen Batteriesysteme entspricht, während wir beide darauf hinarbeiten, unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen, um den Übergang zu einem emissionsfreien Transport zu ermöglichen“, so Bocek.

Bartłomiej Kras, Präsident des Vorstands von Impact, ergänzt: „Unser Fokus auf innovative Batteriesysteme mit maßgeschneiderten Parametern, um in jedem Segment unseres Geschäfts einen Marktvorteil zu erzielen, entwickelt sich mit jeder Generation unserer Lösungen ständig weiter.“

– ANZEIGE –

Siemens SiChargeAdvertisement

Bei Impact Clean Power Technology (ICPT) handelt es sich um einen polnischen Hersteller von Batteriesystemen für schwere Nutzfahrzeuge wie Busse sowie von stationären Energiespeichern. Die GigafactoryX soll im Jahr 2024 mit einer Produktionskapazität von 2 GWh in Betrieb gehen, im Endausbau sind 5 GWh geplant. Wichtig: In der Fabrik stellt ICPT nicht die Batteriezellen selbst her, sondern montiert Batteriesysteme aus zugekauften Zellen – etwa von InoBat Auto.

Den genauen Umfänge der Vereinbarung gehen aus der Mitteilung übrigens nicht hervor. Es ist also offen, wann die ersten Batteriezellen und vor allem in welchen Umfängen geliefert werden sollen. Auch finanzielle Details der Vereinbarung sind nicht bekannt.
inobatauto.eu

– ANZEIGE –

Nationale Konferenz Mobilitaet

Stellenanzeigen

Projektmanager/in Transformation im Bereich Automotive (w/m/d)

Zum Angebot

Sales Manager:in - E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Sales & Partner Manager (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/07/21/icpt-bestellt-batteriezellen-bei-inobat-auto/
21.07.2022 10:37