26.07.2022 - 10:47

Atif Askar von TRATON: Der Straßengüterverkehr der Zukunft ist elektrisch! – „electrive.net LIVE“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alles muss sauber werden – vom Transporter bis zum Stadtbus. Deshalb widmete sich die 20. Ausgabe von “electrive.net LIVE” der „E-Mobilität für schwere Nutzfahrzeuge“. Atif Askar, Head of Business Development bei TRATON, sprach über den Straßengüterverkehr der Zukunft.

Zuletzt hatte sich TRATON offensiv gegen Mercedes positioniert: TRATON favorisiert in der Öffentlichkeit allein den Batterie-elektrischen Antrieb – auch und gerade im Güterfernverkehr.

Sein wichtigstes Argument für den Batterie-elektrischen Lkw sind die TCO (Total Cost of Ownership), wobei die Infrastrukturkosten für die öffentliche Ladeinfrastruktur ausgeklammert werden. „Die Energiekosten sind deutlich niedriger“, so Askar, „und die Wartungskosten auch. Es gibt keinen Ölwechsel.“ Leider koste ein Batteriefahrzeug derzeit etwa das Dreifache einer Diesel-Zugmaschine.

„Wir glauben, dass sich der Batterie-elektrische Antrieb langfristig auch auf der Langstrecke durchsetzen wird“, so Dr. Askar. Das schließe nicht aus, dass es auch ein paar Anwendungen für Brennstoffzellen-Fahrzeuge geben würde. „Auch MAN und Scania entwickeln Brennstoffzellen-elektrische Kleinserien.“ So ganz eindeutig ist man also auch bei TRATON nicht.

Die Batteriekosten selbst sinken nach Aussage von Dr. Atif Askar seit langem, auch wenn der unterste Preispunkt wegen der steigenden Rohstoffpreise durchschritten und ein Wiederanstieg feststellbar sei. Das ändere aber nichts an der Grundaussage der niedrigeren TCO.

Aber was ist mit der Reichweite? „Nach 4,5 Stunden muss ein Fahrer in Europa eine Pause von 45 Minuten einlegen.“ In dieser Zeit würden ungefähr 350 Kilometer zurückgelegt werden. Um die hierfür notwendige Energiemenge nachzuladen, wären Ladeleistungen von rund 750 Kilowatt erforderlich. Das ist mit dem kommenden Megawatt Charging System (MCS) möglich. Wettbewerber wie Daimler Truck und Volvo sind hier ebenfalls dabei.

2030 sollen die Hälfte aller Neufahrzeuge von TRATON Batterie-elektrisch fahren – ein Ziel, das erreichbar ist, so Dr. Atif Askar.

– ANZEIGE –

Nationale Konferenz Mobilitaet

Stellenanzeigen

Projektmanager/in Transformation im Bereich Automotive (w/m/d)

Zum Angebot

Sales Manager:in - E-Mobility (w/m/d)

Zum Angebot

Sales & Partner Manager (w/m/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/07/26/atif-askar-von-traton-der-strassengueterverkehr-der-zukunft-ist-elektrisch-electrive-net-live/
26.07.2022 10:06