17.08.2022 - 12:18

Kia EV6 GT startet bei 69.990 Euro

Kia hat in Deutschland mit dem Verkauf des EV6 GT begonnen. Das Top-Modell der Elektro-Baureihe ist ab sofort ab einem Listenpreis von 69.990 Euro bestellbar. Die Produktion startet im September, die ersten Auslieferungen der Vorbestellungen an europäische Kunden sind für Ende des Jahres geplant.

Kia hatte die besonders leistungsstarke GT-Version bereits direkt bei der Vorstellung der EV6-Baureihe im März 2021 angekündigt. Bereits damals stand fest, dass das Top-Modell erst im Winter 2022 auf den Markt kommen soll – was mit dem nun erfolgten Bestellstart laut Kia eingehalten wird.

Der Kia EV6 mit der kleineren 58-kWh-Batterie und Heckantrieb ist bekanntlich zu Preisen ab 46.990 Euro vor Abzug des Umweltbonus bestellbar. Der EV6 GT ist somit glatte 23.000 Euro teurer als das Basismodell. Kia hatte den Preis für das Basismodell seit dem Bestellstart um 2.000 Euro angehoben – im Oktober 2021 wurde das Modell noch ab 44.990 Euro angeboten.

Offen ist noch, wie hoch der Umweltbonus für den EV6 GT ausfällt. Die Kernfrage ist, ob auch der 430 kW starke GT nur als Ausstattungsvariante des genannten Basismodells gewertet wird oder als eigenständiges Modell. Im ersteren Fall wäre der EV6 GT dann noch bis Jahresende für den vollen Umweltbonus qualifiziert und ab 2023 noch für 4.500 Euro vom Staat. Gilt der EV6 GT als eigenständiges Modell ist er für den reduzierten Umweltbonus qualifiziert – das Fahrzeug hat einen Nettolistenpreis von 58.815 Euro. Mit der Förderung ergibt sich somit ein Preis von 62.015 Euro. Kia selbst schreibt dazu nur, dass sich der Kaufpreis „gemäß den zum Zeitpunkt der Zulassung geltenden Förderregelungen“ reduziere. In der BAFA-Liste der förderfähigen Fahrzeuge mit Stand vom 12. August 2022 ist der EV6 GT noch nicht gelistet.

Der EV6 GT nutzt den gleichen 77,4 kWh großen Akku wie er auch für den Hecktriebler oder den Allradler erhältlich ist. Allerdings wurde der hintere Elektromotor mit einem zweiten Inverter ausgerüstet und es gibt zahlreiche Änderungen am Fahrwerk. Mehr Details und erste Fahr-Eindrücke vom Beifahrersitz aus haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

– ANZEIGE –

GP Joule

Aufgrund seiner höheren Leistung und der auf Grip statt Effizienz optimierten Sportreifen ist der Verbrauch des EV6 GT höher. Er kommt auf eine WLTP-Reichweite von 424 Kilometern, während der EV6 mit großer Batterie und Heckantrieb auf 528 Kilometer kommt. Diese Variante des EV6 ist auch der Gewinner des von electrive.net veröffentlichten P3 Charging Index – und das erste Modell überhaupt, das auf einen Indexwert über 1,0 kommt. Mit dem Hecktriebler teilt sich der EV6 GT die im Chaging Index ermittelte Ladekurve und die Ladedauer von 18 Minuten für zehn auf 80 Prozent.

„Kia setzt mit dem EV6 GT neue Maßstäbe im Crossover-Segment“, sagt Thomas Djuren, Geschäftsführer von Kia Deutschland. „Unsere Marke verfolgt konsequent das Ziel, ein führender Anbieter nachhaltiger Mobilitätslösungen zu werden. Mit dem EV6 GT liefert Kia den Beweis dafür, dass ein vollelektrischer Crossover Fahrspaß und Begeisterung in bisher nicht gekannter Art und Weise bieten kann.“
presseportal.de

– ANZEIGE –

CampusForum

Stellenanzeigen

Manager (m/w/d) Kommunikation

Zum Angebot

Projekt Koordinator (m/w/d) Ladeinfrastruktur Elektromobilität

Zum Angebot

Systemtechniker Mercedes Benz 80 - 100% für E-LKW’s (m,w,d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Kia EV6 GT startet bei 69.990 Euro

  1. Dieter Schleenstein

    Na prima, dann sehen wir uns ja bald an der Säule. Hat man es denn für 23.000 € Aufpreis geschafft, die Akkubeheizung steuerbar zu machen, damit die Ladeleistung nicht nur in 2 Monaten des Jahres zur Verfügung steht?

  2. HolgerK.

    Gleich der erste Satz suggeriert, dass der Verkauf des KIA EV6 erst jetzt begonnen hätte und er vorher noch nicht bestellbar gewesen wäre. Das stimmt nicht. Bereits mit dem offiziellen Verkaufsstart des EV6 in 2021 ist auch die Variante „GT“ bestellbar gewesen. In den offiziellen Broschüren und Preislisten von KIA älter Februar 2022 war das Modell „GT“ stets mit aufgeführt.

    Diese Möglichkeit, den „GT“ zu bestellen wurde erst Ende Januar/Anfang Februar 2022 eingestellt. Vermeintlich, weil der GT zu günstig eingepreist war und das Bestellvolumen unerwartet – wie so oft bei E-Autos von Hyundai/KIA – (zu) hoch war. Vielleicht war die Warteschlange schon „zu lang“, selbst wenn jetzt mit der erneuten Bestellbarkeit wohl auch noch eine Wartezeit von 12-14 Monaten zu erwarten ist…

    Vor Februar 2022 konnte der EV6 GT zum Basispreis von 44.990€ + Upgradepaket „GT“ zum Preis von 21.000€ bestellt werden. Wahlweise kamen Aufpreise für eine andere Farbe als „runway red“ und das optionale Glasschiebedach hinzu.

    Aktuell ist der EV6 GT nur noch als eigenständiges Modell zu einem Basispreis von 69.990€ bestellbar, man kauft also kein Basismodell + Ausstattungspaket „GT“ mehr. Wenn KIA den „EV6 GT“ noch entsprechend als separates Modell bei der Bafa listet bedeutet dies in jedem Fall eine geringere Förderung bei Lieferung in 2023. Sollte eine Lieferung gar erst in 2024 erfolgen, was ja bei Bestellung in den folgenden Monaten auch bald in einen Wahrscheinlichkeitsbereich rückt, gibt es gar keine Förderung mehr für den GT als eigenständiges Modell, da sein Nettolistenpreis über den dann max. förderfähigen 45.000€ liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/08/17/kia-ev6-gt-startet-bei-69-990-euro/
17.08.2022 12:33