14.09.2022 - 13:52

Solaris zeigt BZ-Gelenkbus Urbino 18 hydrogen

Im Vorfeld der IAA Transportation hat der polnische Bushersteller Solaris seinen neuen Wasserstoffbus Urbino 18 Hydrogen präsentiert. Es ist nach dem Urbino 12 Hydrogen das zweite mit Wasserstoff betriebene Modell.

Die ersten Exemplare des 18 Meter langen Gelenkbusses mit Brennstoffzelle sollen ab dem zweiten Quartal 2023 ausgeliefert werden, wie Solaris mitteilt. Für die Premiere hat Solaris ein eigenes Event veranstaltet, dennoch reiht sich der BZ-Gelenkbus in die lange Neuheiten-Liste bei den elektrischen Nutzfahrzeugen in diesem September ein – rund um die IAA Transportation. Das Unternehmen hat mit dem Urbino 18 electric bereits einen Batterie-elektrischen Bus in der 18-Meter-Klasse im Angebot. Bei den Brennstoffzellen-Fahrzeugen gab es bisher nur den Urbino 12 hydrogen.

Der neue Gelenkbus bietet je nach Konfiguration Platz für bis zu 140 Passagiere und kommt wie der Zwölf-Meter-Bus auf eine Reichweite von bis zu 350 Kilometern mit einer Tankfüllung. Allerdings benötigt der größere und schwerere Gelenkbus dafür mehr Wasserstoff: Die Tanks auf dem Fahrzeugdach fassen bis zu 51,2 Kilogramm Wasserstoff, beim Urbino 12 hydrogen sind es maximal 36,8 Kilogramm.

Ein Tankvorgang soll beim Urbino 18 hydrogen rund 20 Minuten dauern, wie Solaris mitteilt. Zusätzlich zu den Tanks aus Verbundwerkstoff sind noch Batterien mit einer Kapazität von rund 60 kWh verbaut. Diese haben – wie bei FCEV üblich – eine unterstützende Funktion und kommen beim Beschleunigen und bei der Energierückgewinnung zum Einsatz.

Mit den genauen technischen Daten der Brennstoffzelle und des Antriebs hält sich Solaris in der Mitteilung zurück. Auch der Zulieferer der Brennstoffzellenmodule wird nicht genannt – beim Urbino 12 hydrogen war das Ballard Power Systems. Im Zwölf-Meter-Bus wurde eine 60 kW starke Brennstoffzelle verbaut, die beiden in die Hinterachse integrierten E-Motoren leisten dort jeweils 125 kW. Liegt der Leistungsbedarf über den 60 kW, wird Energie aus den Batterien bezogen, die dann bei niedrigerem Leistungsbedarf nachgeladen werden. Die Daten für den Gelenkbus sind wie erwähnt noch nicht bekannt.

– ANZEIGE –

MHC Mobility

Dafür nennt Solaris einige Details zur Karosserie. Der Bus wird mit vier Türanordnungen angeboten: 2-2-2-0, 1-2-2-0, 1-2-2-2 und 2-2-2-2. Als Standardlösung im neuen Modell wird eine Klimaanlage des Fahrgastraums mit Wärmepumpe verbaut. Da die Wasserstofftanks auf dem Dach sitzen und die E-Antriebe platzsparend in den Achsen verbaut sind, entfällt der klassische Motorturm eines Verbrenner-Busses – womit die Fahrgastkapazität steigt. Optional können die Kunden auch automatische Fahrerassistenzsysteme wie MirrorEye und MobilEye Shield+ bestellen.

Die aktuelle Version des BZ-Solobusses Urbino 12 hydrogen hatte Solaris im Sommer 2019 vorgestellt. Zunächst war das Interesse des Marktes jedoch überschaubar. Seit rund einem Jahr konnte Solaris aber deutlich mehr Bestellungen für den Zwölf-Meter-Bus mit Wasserstoff-elektrischem Antrieb verzeichnen – knapp 100 Exemplare wurden inzwischen ausgeliefert.
solarisbus.com

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/09/14/solaris-zeigt-bz-gelenkbus-urbino-18-hydrogen/
14.09.2022 13:03