29.09.2022 - 13:39

E-Flugzeug Alice hebt erstmals ab

Das vollelektrische Flugzeug Alice von Eviation Aircraft hat in Washington erfolgreich seinen Jungfernflug absolviert. Alice hob vom Grant County International Airport ab, flog insgesamt acht Minuten und erreichte eine Flughöhe von 3.500 Fuß (ca. 1.100 Meter).

Der Erstflug des Technologiedemonstrators liefert Eviation Daten, um das E-Flugzeug für die kommerzielle Produktion weiter zu optimieren, wie es in der Mitteilung des Unternehmens heißt. Alice ist ein E-Flugzeug für neun Passagiere und zwei Besatzungsmitglieder, das von zwei elektrischen Antriebseinheiten des Typs magni650 mit je 640 kW Leistung von magniX angetrieben wird. Das Fly-by-Wire-System stammt von Honeywell, den „Battery Support“ übernimmt AVL.

Zur Batterie selbst macht Eviation aber auch in der Mitteilung zum Erstflug keine genaueren Angaben. Dort heißt es nur: „Das fortschrittliche Batteriesystem von Alice ist hocheffizient und unbegrenzt erweiterbar, so dass die Reichweite mit der Weiterentwicklung der Batterietechnologie verbessert werden kann.“ Auch statt einer konkreten Reichweite gibt es nur die Aussage, dass Alice auf den Pendler- und Frachtmarkt abziele und in der Regel Flüge im Bereich von 150 bis 250 Meilen durchführen werde. Das sind umgerechnet etwa 240 bis 400 Kilometer.

„Die Menschen wissen jetzt, wie erschwingliche, saubere und nachhaltige Luftfahrt aussieht und sich anhört – zum ersten Mal in einem rein elektrischen Starrflügelflugzeug“, sagt Eviation-CEO Gregory Davis. „Dieser bahnbrechende Meilenstein wird die Innovation im nachhaltigen Flugverkehr anführen und sowohl den Passagier- als auch den Frachtverkehr in der Zukunft prägen.“

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die US-Regionalfluggesellschaften Cape Air und Global Crossing Airlines haben 75 bzw. 50 Alice-Flugzeuge bestellt. DHL Express ist mit einer Bestellung von zwölf Exemplaren der erste Kunde für die Cargo-Variante.

DHL Express gab anlässlich des erfolgreichen Jungfernfluges eine eigene Mitteilung heraus, in dem CEO John Pearson Eviation zu dem Erfolg gratuliert. „Der erfolgreiche Jungfernflug bestätigt unsere Überzeugung, dass das Zeitalter der nachhaltigen Luftfahrt angebrochen ist“, so Pearson. „Mit der Bestellung von 12 Alice-E-Cargo-Flugzeugen investieren wir in unser Gesamtziel einer Netto-Null-Emissions-Logistik. Die Reichweite und Kapazität von Alice machen sie zu einer einzigartigen nachhaltigen Lösung für unser globales Luftverkehrsnetz.“
eviation.com (PDF), dpdhl.com

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

7 Kommentare zu “E-Flugzeug Alice hebt erstmals ab

  1. Nostradamus

    „Dieser bahnbrechende Meilenstein“ ist so schwer, dass es nur 8 Minuten und zwar bis zu 1000 Meter Höhe fliegen kann. Mit der ausreichend technischen Unterstützung könnte man eine Schildkröte auch in Luft heben. Die Frage, „was für ein Sinn das macht?“ bleibt offen.

    • MeinerHeiner

      Sie haben da etwas falsch verstanden. Beim Jungfern- bzw. Erstflug geht es nur darum nachzuweisen, dass das Flugerät auch real start-, flug- und landefähig ist. 8 Minuten und 1100 Höhenmeter sind nicht die maximalen Leistungsdaten dieses Entwurfs. An die wird man sich bei der nun anschließenden Testreihe heranarbeiten.

    • WhyLee

      ah mann. was für ein unterirdischer kommentar. da hat jemand wirklich gar keine ahnung

      • Gerd Wilis

        Kann natürlich auch sein, dass die „Rechnung“ von DHL in dem Fall (auch) auf dem Mktg.- und Imageffekt fußt á la „wir sind technologisch ganz vorne dabei und wir zeigen das gerne nach außen“ 😉 Auch ok.

        • Ellen Arnstadt

          Bestimmt sogar!

  2. FrankausBochum

    Einer der Wright-Brüder soll nach dem ersten Hüpfer des ersten Motorflugzeugs auf die Frage „Aber was nützt das denn?“ geantwortet haben: „Was nützt denn ein neugeborenes Baby?“.
    Bis zum alltagstauglichen Elektroflieger ist es noch ein langer Weg, aber hätten die Wrights damals aufgegeben wäre Lindberg nicht über den Atlantik geflogen und wir nicht zum Christmas-Shopping nach New York. Fragt sich also vor allem, welcher dieser drei Meilensteine der nutzloseste ist….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/09/29/e-flugzeug-alice-hebt-erstmals-ab/
29.09.2022 13:22