11.11.2022 - 14:23

Mercedes bringt eVito mit Kühl-Umbau

Der Mercedes-Benz eVito Kastenwagen mit einer nutzbaren Batteriekapazität von 60 kWh ist ab sofort auch mit spezieller Kühl-Umbaulösung des Partners Kerstner erhältlich. Das erste Fahrzeug mit dieser Lösung wurde bereits ausgeliefert.

Damit sei die lokal emissionsfreie Lieferung temperatursensibler Lebensmittel durch die deutlich höhere Reichweite des Basisfahrzeugs über größere Distanzen als bisher möglich, so Mercedes-Benz Vans in einer Mitteilung. Der eVito Kastenwagen kommt mit der 60-kWh-Batterie auf bis zu 314 Kilometer nach WLTP. Die Reichweite mit dem Kühl-Umbau von Kerstner wird nicht angegeben, dürfte aber aufgrund des Gewichts der Komponenten und des Energieverbrauchs für die Kühlung niedriger sein.

Die laut Mercedes „besonders energieeffiziente Kühlanlage“ ist an das Bordnetz des Transporters angebunden, nutzt also im Endeffekt elektrische Energie aus der Traktionsbatterie. Dennoch ist als Puffer eine Zusatzbatterie notwendig – wegen der Energieeffizienz soll diese zusätzliche Lithium-Ionen-Batterie aber kleiner ausfallen können. Genaue Angaben zum Energiegehalt oder den Abmessungen macht Mercedes aber nicht.

Mit der Kühlanlage sind drei Betriebsmodi möglich: Beim Be- und Entladen kann die Standkühlung über das Stromnetz erfolgen, während der Fahrt erfolgt die Kühlung über das Bordnetz (und damit die Antriebsbatterie) und während der Zustellung der Waren oder Pausen kommt der Strom für die Kühlaggregate aus der Pufferbatterie.

– ANZEIGE –

CCS Ladedosen Phoenix Contact

Ein weiteres, interessantes Feature: Anders als bei dem Kühltransporter auf Basis des ID. Buzz, der auf der IAA Transportation vorgestellt wurde, ist der Kerstner-Kühlumbau im eVito von außen nicht zu sehen. Die Kühlanlage ist im Unterflurbereich des eVito verbaut – vermutlich in jenem Bauraum, der bei der 60-kWh-Batterie im Vergleich zur großen Version mit 90 kWh frei geworden ist. Damit verschlechtert sich die Aerodynamik nicht und auch die Tiefgaragentauglichkeit wird nicht eingeschränkt.

Erster Nutzer des neuen Transporters ist die Tafel der südlich von Köln gelegenen Stadt Brühl, der am 8. November das Fahrzeug übergeben wurde. „Auf dem Weg zum Bestimmungsort müssen auch die gespendeten Nahrungsmittel der Tafeln strenge Vorschriften erfüllen“, sagt Matthias Petran, Vorsitzender der Tafel Brühl Rheinland e.V. „Mit unserem neuen eVito kann dies jetzt auch über größere Strecken lokal emissionsfrei erfolgen und wir sind in der Lage soziales sowie ökologisches Engagement zu verbinden und damit unsere zurzeit besonders zahlreichen Kundinnen und Kunden zu versorgen.“
mercedes-benz.com

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Mercedes bringt eVito mit Kühl-Umbau

  1. Nostradamus

    Jeder Kastenwagen hat großen und ebenen Karosserieflächen, ideal für Solarzellen die die zusätzliche Energie für Kühlanlage herstellen können.

  2. Bernd

    Große Flächen ja, aber keineswegs ideal für PV! Der Winkel ist einfach mies, weil die Karosserie-Flächen entweder waagrecht oder senkrecht sind. Die PV-Module würden also eher ineffizient laufen. Daher die eingesetzten Ressourcen lieber optimal nutzen und außerhalb des Fahrzeugs in Solarparks packen!

    Und: Gerade Transporter werden mir einer sehr straffen Kosten-Nutzen-Kalkulation angeschafft. PV im Fahrzeug ist in der Anschaffung und Reparatur teuer. Je nach Wetter und Einsatz ist der Effekt aber schwankend. Das macht kein Flottenmanager mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/11/11/mercedes-bringt-evito-mit-kuehl-umbau/
11.11.2022 14:56