25.11.2022 - 11:31

Verkehrsbetriebe Potsdam planen reine E-Bus-Flotte ab 2031

mercedes-benz-ecitaro-electric-bus-elektrobus-2018-12

Die Verkehrsbetriebe Potsdam wollen ab Ende 2023 ihre ersten Elektrobusse in der brandenburgischen Hauptstadt einsetzen. In der Folge sollen die bestehenden Diesel-Busse schrittweise durch Stromer ersetzt werden.

Die Stadtwerke-Tochter ViP, die den wesentlichen Teil des öffentlichen Personennahverkehrs in Potsdam betreibt, will im Zeitraum zwischen 2023 und 2025 zunächst 23 Dieselbusse durch neu zu beschaffende Elektrobusse ersetzen. Dies entspricht einem E-Bus-Anteil von 38 Prozent im Jahr 2025.

Bis zum Jahr 2030 sollen 33 weitere Dieselbusse durch Stromer ersetzt und der E-Bus-Anteil damit auf 93 Prozent erhöht werden. Die verbleibenden vier Fahrzeuge sollen im Jahr 2031 ersetzt werden, so dass die Flotte von 60 Bussen der ViP im Jahr 2031 ausschließlich aus Elektrobussen bestehen wird.

Der Entscheidung vorangegangen war eine Machbarkeitsstudie für eine Elektrifizierungsstrategie der Busflotte im Stadtgebiet von Potsdam, bei der die alternativen Antriebstechnologien Batteriebusse, Brennstoffzellenbusse und Hybrid-Oberleitungsbusse näher untersucht wurden – betrachtet wurde der Zeitraum bis 2035. Das Ergebnis ist, dass der Batterie-elektrische Antrieb zur Umsetzung empfohlen wurde, wie es in der Mitteilung heißt.

„Diese Technik ist gleichzeitig serienreif und auch die kostengünstigste Variante“, so die Stadt Potsdam. In Zahlen ausgedrückt hat die Studie ergeben, dass ein gefahrener Kilometer mit einem Batterie-elektrischen Bus 1,62 Euro kostet. Der Dieselbus ist zwar mit 1,50 Euro pro Kilometer etwas günstiger, erzeugt aber die höchsten Emissionen. Der Betrieb des Brennstoffzellenbusses würde demnach 2,01 Euro je Kilometer kosten. Ein Hybrid-Oberleitungsbus wäre mit 3,58 Euro pro Kilometer mehr als doppelt so teuer wie der Batterie-Bus.

– ANZEIGE –

MHC Mobility

„Für die ViP ist der Weg in eine vollelektrische Busflotte ein wichtiger Beitrag in Richtung Klimaneutralität der Landeshauptstadt Potsdam“, sagt ViP-Geschäftsführer Uwe Loeschmann. „Die VIP freut sich auf die neuen Elektrobusse und bedankt sich auch beim Aufgabenträger in der Landeshauptstadt für die Unterstützung auf dem Weg in die Elektromobilität. Zudem bemüht sich die ViP aktuell auch um Fördermittel für die Anschaffung der Elektrobusse, Werkstatt- und Ladeinfrainfrastruktur.“

Welche Modelle und welches Ladeinfrastruktur.-Konzept angeschafft werden soll, geht aus der Mitteilung noch nicht hervor. In der bisherigen Flotte kommen auch Diesel-Betriebene Mercedes Citaro zum Einsatz, die es bekanntlich auch inzwischen mit Batterie-elektrischem Antrieb gibt.
potsdam.de

– ANZEIGE –

electrive.net live

Stellenanzeigen

Produktmanager E-Mobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Leiter:in (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Manager (m/w/d) EV Charging Strategy and Business Development

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2022/11/25/verkehrsbetriebe-potsdam-planen-reine-e-bus-flotte-ab-2031/
25.11.2022 11:56