Schlagwort: Aston

18.03.2016 - 08:48

ZSW, Formel E, Volkswagen, Aston.

Deutsche Pilotanlage zur Zellproduktion: Am ZSW in Baden-Württemberg fertigt eine industrielle Pilotanlage nun automobiltaugliche Lithium-Ionen-Zellen. Die Lithium-Nickel-Mangan-Kobaltoxid-Speicher (NMC) wurden im sogenannten PHEV-1-Format vollautomatisch hergestellt. Als nächstes werden Materialen mit mehr Energiedichte und optimierte Konstruktionen sowie Prozesse erprobt.
elektroniknet.de, pressebox.de

Nissan & BMW in der Formel E? Laut „Autosport“ erwägen beide Konzerne sich bei einem der aktuellen Teams zu beteiligen, möglicherweise schon ab der kommenden Saison. Nissan wäre der erste japanische Hersteller in der E-Rennserien. BMW würde sein bestehendes Engagement ausweiten.
autosport.com

— Textanzeige —
Emotive2016-300x150CALL FOR PAPER: 8. E-MOTIVE Expertenforum „Elektrische Fahrzeugantriebe“. Am 7. und 8. September 2016 treffen sich über 200 Fachleute aus Industrie und Forschung zum Dialog über Trends und Schlüsseltechnologien rund um elektrische Fahrzeugantriebe. Gestalten Sie mit Ihrem Beitrag das Programm mit! Vortrag bis zum 15.04.2016 einreichen. www.e-motive.net

E-Power in der Rallye-Weltmeisterschaft: Dafür macht sich anscheinend VW stark. Die Eigenschaften der Technologie würden sehr gut zur FIA-Königsklasse WRC passen: Die Etappen sind mit rund sechs Minuten sehr kurz und es würden drehmomentstarke Allradantriebe benötigt. Laut Technik-Vorstand Franck Welsch liefen diesbezüglich mit den Organisatoren bereits Gespräche pro Doppelherz.
autocar.co.uk

Hybridsportler von Aston & Red Bull: Die beiden Partner haben jetzt bestätigt, dass sie an einem gemeinsamen Supersportwagen arbeiten. Mit dabei ist anscheinend auch F1-Genie Adrian Newey. Noch nicht bestätigt ist dagegen der Antrieb. Wie „Autocar“ von Insidern erfahren haben will, wird es aber wohl kein rein elektrischer, sondern eher ein Hybridantrieb werden.
autocar.co.uk

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag waren die Details zur Model-3-Premiere von Tesla.
teslamag.de

25.02.2016 - 08:55

Honda, Aston, Hyundai, Chery, Nissan, Kyburz.

Honda plant 66-%-Elektro-Anteil bis 2030: Aktuell haben nur rund 5 Prozent der Honda-Verkäufe einen Elektro- oder Hybridantrieb. Doch schon in rund 15 Jahren werden sie mit einem Anteil von zwei Drittel dominieren, prognostiziert der Autobauer jetzt. Den Anfang machen – neben vielen Plug-ins – das Brennstoffzellen-Modell Clarity Fuel Cell mit dem Japan-Start im März oder das für 2018 geplante Serien-E-Motorrad Cub.
greencarcongress.com, reuters.com

Fabriken für Aston’s E-Renner fix: Die Edelschmiede wird den auch als E-Variante geplanten Luxussportler DBX (wir berichteten) in Wales produzieren. Das entsprechende Werk soll in St. Athan entstehen und bis 2020 fertig sein. Schon vorher kommt das E-Sportcoupé RapidE auf den Markt. Ab 2018 rollt es aus dem englischen Gaydon zu den Kunden.
autocar.co.uk, worldcarfans.com, carscoops.com

Alle Ioniq-Varianten in Genf: Hyundai hat für den nächste Woche in Genf startenden Autosalon das rein elektrische Modell, die Plug-in- sowie die Hybridvariante des neuen Elektro-Mittelklässlers Ioniq im Gepäck. Mit einem Teaser-Video und neuen Daten bieten die Koreaner nun einen Vorgeschmack: So soll der Ioniq Electric etwa statt der zunächst kolportierten 170 „mehr als 250 km“ weit fahren.
insideevs.com, greencarcongress.com, youtube.com (Teaser-Video)

— Textanzeige —
CoFAT-Visual-20165. internationale Konferenz CoFAT am 3.-4. Mai 2016 in Fürstenfeldbruck bei München: Die von Bayern Innovativ und der TU München ausgerichtete „5th Conference on Future Automotive Technology“ präsentiert erneut elektromobile Innovationen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Automobilexperten aus der ganzen Welt treffen sich, um sich über neue Ideen, Konzepte und Projekte rund um die E-Mobilität auszutauschen. Alle Infos: www.bayern-innovativ.de/cofat2016

Chery baut Großfabrik für Stromer: Der chinesische Autobauer hat mit den Bauarbeiten für das 240-Mio-Dollar-Werk in Wuhu begonnen. Nach Produktionsstart sollen dort jährlichen rund 60.000 E-Autos von den Bändern surren.
chinadaily.com

Solide Batterietechnik im Leaf: Der ADAC hat die Antriebstechnik und den Energiespeicher des Elektroautos von Nissan in einem Dauertest unter die Lupe genommen. Das Zwischenfazit ist solide: Nach 65.000 km und 1.130 Ladungen hat die Batterie noch 90 Prozent ihrer ursprünglichen Kapazität.
presseportal.de, adacemobility.com

Ausverkaufter eRod in Genf: Die Spezielisten von Kyburz präsentieren die serienreife und superleichte Fahrmaschine eRod auf dem Genfer Autosalon. Den spartanischen Renner mit 40 kW Leistung und bis zu 130 km Reichweite gibt es fahrbereit ab 36.000, als Bausatz ab 27.000 Franken. Interesse? Dann bitte Nummer ziehen und wieder hinsetzen: Der Andrang sorgt angeblich für Lieferzeit bis Anfang 2017.
nzz.ch, postmedien.ch, kyburz-switzerland.ch

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/03/18/zsw-formel-e-volkswagen-aston/
18.03.2016 08:29