Schlagwort: Diarmuid O'Connell

19.11.2019 - 13:06

Ex-Tesla-Vize wechselt zu The Mobility House

Diarmuid O’Connell, früherer Vizepräsident für Unternehmensentwicklung bei Tesla, ist in den Vorstand von The Mobility House gewechselt. O’Connell soll dabei den Automobilbereich unterstützen und vor allem das strategische Wachstum in den USA vorantreiben.

Weiterlesen
14.09.2017 - 11:04

Tesla verschiebt E-Lkw-Präsentation auf Ende Oktober

Ursprünglich hatte Tesla angekündigt, den Prototyp seines Elektro-Trucks im September vorzustellen, doch daraus wird nichts: Wie Elon Musk nun via Twitter verkündete, ist die Präsentation nun für den 26. Oktober im kalifornischen Hawthorne vorgesehen.

Weiterlesen
25.01.2016 - 08:52

Ilse Aigner, Peter Mosch, Diarmuid O’Connell.

Ilse-Aigner“Im nächsten Schritt geht es darum, die notwendigen Infrastrukturen auszubauen und die richtigen Anreize für die Elektromobilität im Alltag zu setzen.”

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) bescheinigte den Bayerischen Modellregionen für Elektromobilität in ihrer Rede zur Abschlussveranstaltung in Garmisch-Partenkirchen gute Grundlagenarbeit. Zur Förderung des Markthochlaufs favorisiert sie – anders als ihr Partei-Kollege und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt – eine zeitlich befristete Kaufprämie. Das bayerische Kabinett will diese Woche eine gemeinsame Position dazu finden.
abendzeitung-muenchen.de, br.de (TV-Beitrag)

Peter-Mosch“Die Entwicklungskompetenz von Audi liegt an den deutschen Standorten und dort soll sie auch bleiben.”

Audi-Gesamtbetriebsratschef Peter Mosch kritisiert die Konzernentscheidung, das erste E-SUV der Marke in Belgien zu bauen und damit nicht Ingolstadt zum Schlüsselwerk für die Elektromobilität zu machen.
deredactie.be, ingolstadt-today.de

Diarmuid-O-Connell“Wir machen Elektroautos sexy und wir verstehen nicht, warum noch kein anderer Hersteller dieses Erfolgsrezept kopiert hat.”

Vermutlich wird Diarmuid O’Connell, Tesla-Direktor für Geschäftsentwicklung, diese Aussage in fünf Jahren nicht wiederholen können. Sein Tesla-Kollege und PR-Chef Ricardo Reyes gesteht derweil: Aktuell produziere man nur 250 Model X pro Woche.
sueddeutsche.de

Schaltbau Muenchen

06.08.2015 - 07:59

Diarmuid O’Connell, Harald Krüger, Stefan Pierer.

Diarmuid-O-Connell“Es ist keine Vision von Tesla, 2017 ein Volumenmodell zu verkaufen – es ist ein Plan.”

Diarmuid O’Connell, Tesla-Vize für Geschäftsentwicklung, ließ bei einer Konferenz keinen Zweifel an den Plänen der Kalifornier, mit dem Model 3 zum Volumenhersteller aufzusteigen. Keine netten Worte hatte er für die von anderen Herstellern angebotenen “compliance cars” übrig: Viele dieser Autos würden ihn optisch an Toaster erinnern. Na dann lassen Sie sich mal das Frühstück schmecken liebe Leserinnen und Leser!
automobil-produktion.de; wsj.com (Toaster-Spruch)

Harald-Krueger“Es gibt eine Reihe von Gründen, warum das Geschäft mit Elektroautos derzeit nicht so dynamisch ist. Einer davon ist, dass das Netz an Ladestationen noch nicht so dicht ist, wie wir es gerne hätten. Aber darauf haben wir nur einen begrenzten Einfluss.”

BMW-Chef Harald Krüger berichtet, dass viele Leute, die den BMW i3 nach Testfahrten eigentlich ganz toll finden, dennoch einen Verbrenner kaufen. Die Reichweitenangst spiele bei vielen potenziellen Elektroautos-Käufern eine große Rolle.
bmwblog.com

Stefan-Pierer“Ich bewundere Elon Musk für Marketing und Visionskraft, obwohl Tesla enorm Geld verbrennt. Er hat mit Sicherheit die Autoindustrie mehr als wachgerüttelt. Es stürzen sich nun auch andere auf das Thema, wie etwa Apple. Das wird die etablierten Hersteller das Fürchten lehren.”

Diese lobenden Worte für Tesla-Mastermind Musk stammen von KTM-Chef Stefan Pierer, der die Elektrifizierung im Zweirad-Sektor weiter vorantreiben will.
kurier.at

04.08.2015 - 07:52

Diarmuid O’Connell, Bob Lutz.

Diarmuid-O-Connell“Aus empirischer Sicht sind die Regularien sehr schwach und leicht zu erreichen. Das einzige was fehlt, ist der Wille, überzeugende Produkte auf die Straße bringen. ”

Diarmuid O’Connell, Tesla-Vize für Geschäftsentwicklung, sind Forderungen der Autoindustrie nach einer Lockerung der geplanten US-Regularien zur Senkung des Spritverbrauchs ein Dorn im Auge.
wsj.com

bob-lutz“Am Ende der Entwicklung wird das völlig autonome und vollelektrische Auto stehen, das dem Fahrer keinerlei Möglichkeit bietet, zu lenken oder anderweitig einzugreifen. Es wird uns von zu Hause abholen und wir geben nur noch das Ziel ein.”

So lautet frei übersetzt die Einschätzung von Ex-GM-Manager und Branchenveteran Bob Lutz zur Frage, wie wir uns in Zukunft fortbewegen werden.
autonews.com

29.09.2014 - 08:12

Maik Manthey, Diarmuid O’Connell.

Maik-Manthey“Das Auto wird für die letzten fünf Prozent gekauft.”

Sagt Maik Manthey, Vice President New Business & Products bei Linde MH, und spielt damit auf das reichweitenbedingte Akzeptanzproblem von E-Autos an, obwohl 95 Prozent der Fahrten kürzer als 50 Kilometer sind.
maschinenmarkt.ch

Diarmuid-O-Connell“Die Zusammenarbeit mit Daimler gab uns Bestätigung und Glaubwürdigkeit, als wir nur ein interessantes Phänomen auf dem Markt waren.”

Gesteht Diarmuid O’Connell, bei Tesla für das Business Development verantwortlich. Und lobt die Investitionen von BMW und Nissan in die E-Mobiltät als “bemerkenswert”.
greentechmedia.com

– ANZEIGE –

The Mobility House

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/11/19/ex-tesla-vize-wechselt-zu-the-mobility-house/
19.11.2019 13:02