Schlagwort: e8energy

30.11.2015 - 16:24

Video-Umfrage: Profitiert E-Mobilität vom VW-Skandal?

Der saubere Diesel hat mit der Abgas-Affäre von Volkswagen sein eigenes Ende eingeläutet. Falsche CO2-Angaben auch bei Benzinern machen den Skandal perfekt. Was sich bei Volkswagen und dem Verbrenner allgemein zeigt: Es gibt keine Antworten mehr auf die Fragen der Zukunft. Profitiert nun die Elektromobilität vom VW-Skandal? Das haben wir die Branche auf der eCarTec […]

Weiterlesen
20.10.2014 - 08:11

DriveNow, Ubitricity, Peking, e8energy, Schletter, Amsterdam.

DriveNow-Elektrifizierung in Europa: Das CarSharing-Angebot von BMW und Sixt will ab Anfang 2015 auch London erobern und dabei u.a. den BMW i3 zur Kurzzeitmiete anbieten. Anlässlich des Starts in Wien wurde bekannt, dass auch in der österreichischen Hauptstadt künftig E-Autos in die DriveNow-Flotte aufgenommen werden sollen. BMW-i-Kunden haben zudem jetzt mit der ChargeNow-Karte grenzübergreifenden Zugang zur Ladeinfrastruktur in Deutschland und Österreich.
fleetnews.co.uk (London), futurezone.at (Wien), bmwgroup.com (ChargeNow)

Ubitricity-Technik am Bodensee: Auf der Insel Mainau wurde am Freitag offiziell das Pilotprojekt „Elektrisch fahren in der Bodenseeregion“ gestartet, bei dem Ladetechnik von Ubitricity zum Einsatz kommt. Innerhalb von zwei Jahren sollen 55 Ladekabel und 120 Steckdosen verkauft bzw. montiert sein. Auch eine Ausweitung des Versuchs auf die Schweiz und Österreich ist angedacht.
suedkurier.de, mvi.baden-wuerttemberg.de

Lade-Laternen in Peking: Die Idee der Berliner Startups Ubitricity und Ebee, Straßenlaternen in Ladepunkte umzuwandeln, zieht ihre Kreise bis ins ferne China. Wie dortige Medien berichten, planen einige Bezirke in Peking noch in diesem Jahr ein Pilotprojekt, um Straßenleuchten in Stromspender für E-Autos umzurüsten. Mehr als 30.000 Ladepunkte könnten auf diese Weise zusätzlich entstehen.
china.org.cn, english.cri.cn

V2H-Lösung aus Hamburg: Der Infrastruktur-Spezialist e8energy stellt sein neues bidirektionales Schnellladesystem DIVA mit CHAdeMO-Anschluss und integriertem Batteriespeicher vor. Es wurde bei der Präsentation in Berlin mit einem Nissan Leaf demonstriert.
e8energy.de

Erweiterte Funktionalität: Schletter präsentiert auf der eCarTec die neue Version seines Energiemanagement-Systems SmartPvCharge. Damit können jetzt auch zwei E-Autos angesteuert und alle Energieflüsse auf Notebook, PC oder Smartphone dargestellt werden. Mit der passenden Hardware kann das System laut Hersteller auch in Verbindung mit einem Batteriespeicher betrieben werden.
pressebox.de

i3-Flottentest in Amsterdam: Die ING-Bank hat im Rahmen eines Pilotprojekts 51 BMW i3 für Mitarbeiter geleast, die im Umkreis von 45 Kilometer von Amsterdam leben. Sie laden den i3 entweder zuhause oder an einer öffentlichen Ladestation in der Umgebung. Am Firmensitz von ING in Amsterdam wurden zudem 90 Ladepunkte installiert.
bmwblog.com, evworld.com

19.09.2013 - 08:05

Wien, TU Deggendorf, e8energy, ClipperCreek, Tesla, Österr. Post.

Wien hat E-Taxi-Potenzial: Die TU Wien hat in einer Studie mit dem Austrian Institute of Technology (AIT), der Wien Energie und der Taxizentrale 31300 festgestellt, dass die Elektrifizierung der 2.500 Wiener Taxis möglich wäre. Die Investitionen werden „im einstelligen Millionen-Euro-Bereich“ taxiert.
diepresse.com

Eine für alle: Die TU Deggendorf und e8energy wollen gemeinsam eine „diskriminierungsfreie“ Ladesäule für E-Autos aller Art entwickeln. Dabei soll ein Steuerungssystem entstehen, welches neben den AC-Systemen Schuko und Typ2 auch die DC-Standards CHAdeMO und CCS unterstützt.
Quelle: Presseinfo (bislang nur per Mail)

Handlicher Universallader: ClipperCreek bietet in den USA die neue 240-Volt-Ladestation LCS-25P an. Der kompakte Stromspender kostet nur 549 Dollar und ist für alle gängigen US-Fahrzeuge geeignet.
greencarcongress.com

Tesla hält Wort: Zuletzt wurde berichtet, dass Tesla von den versprochenen 18 Superchargern in den USA erst neun installiert hat (wir berichteten). Nun haben die Kalifornier offenbar mächtig Dampf beim Ausbau gemacht: Statt der versprochenen 18 stehen jetzt bereits 21 Supercharger zur Verfügung.
autoweek.com

Sonnenstrom für Zusteller: 1.000 Elektrofahrzeuge will die österreichische Post 2015 einsetzen. Um diese mit sauberem Strom zu versorgen, wurde in Wien eine PV-Anlage mit einer Leistung von 880 kWh installiert. Eine weitere Anlage mit 400 kWh soll in Allhaming (Oberösterreich) entstehen.
stromfahren.at

– ANZEIGE –

LEVC TX

16.09.2013 - 07:52

Ubitricity, Flotte electric, Freiluftlabor, e8energy, Scion.

Ubitricity will durchstarten: Das Berliner Startup will nach einem Testlauf in der Heimat ab 2014 bundesweit Straßenlaternen zu Ladepunkten umrüsten und sein „intelligentes Abrechnungskabel“ zum Einsatz bringen. Viele Stadtwerke seien interessiert. 2015 soll die Technik in Autos übertragen werden.
zeit.de

Kommunale Elektrifizierung: Das Projekt „Flotte electric“ der niedersächsischen Metropolregion fördert 158 E-Fahrzeuge für den kommunalen Einsatz mit insgesamt 850.000 Euro aus Bundesmitteln. Es werden monatliche Zuschüsse in Höhe von jeweils 200 Euro pro Fahrzeug vergeben.
metropolregion.de (PDF September, S. 5)

Sächsische Effizienz: Das neue Projekt „Freiluftlabor Neue Mobilität am Sachsenring“ des Schaufensters Bayern-Sachsen wird mit gut 2 Mio Euro vom Freistaat Sachsen gefördert. Ziel ist es, durch die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und Infrastruktur Effizienzsteigerungen zu erreichen.
elektromobilitaet-verbindet.de, sachsen.de

Kooperation fortgesetzt: Mitsubishi Motors Deutschland wird seine Zusammenarbeit mit dem Ladeinfrastruktur-Enabler e8energy auch 2014 fortführen. So werden Mitsubishi-Händler den Kunden ihrer Plug-in-Modelle weiterhin die Lade-Produkte der Hamburger vermitteln.
e8energy.de

CarSharing mit Toyota-Stromern: Rund 100 „iQ“ mit reinem E-Antrieb hat Toyota unter dem Label Scion gebaut. 30 davon werden nun in Kalifornien bei einem E-CarSharing-Pilotprojekt eingesetzt.
cleantechnica.com, electriccarsreport.com

15.08.2013 - 08:19

M-Way, Car2go, e8energy, RuhrautoE, Rahlstedter Friedhof.

M-Way plant CarSharing in Zürich: Die Migros-Tochter will ab 2014 in der größten Stadt der Schweiz unter dem Label „Emotion Zürich“ ein elektrisches CarSharing-Angebot etablieren. Parkplatzbesitzer, die dafür einen Platz zur Verfügung stellen, erhalten eine kostenfreie Wallbox und ein vergünstigtes E-Auto vom Typ Renault Zoe oder E-Smart. Dieses müssen sie dann mit der Community teilen.
tagesanzeiger.ch

E-CarSharing braucht langen Atem: Trotz steigender Kundenzahlen lässt sich für Daimler mit dem rein elektrischen Car2go-Angebot in Stuttgart noch kein Geld verdienen, berichten die „Stuttgarter Nachrichten“. Immerhin sind drei von 22 Car2go-Standorten schon profitabel.
stuttgarter-nachrichten.de

e8energy zeigt Wallbox für Tesla Model S: Im Rahmen eines Tesla-Fahrevents auf der Insel Sylt hat die Hamburger Spezialfirma e8energy ihre neue Heimladestation @work 32A vorgestellt. Diese ist speziell auf das Tesla Model S abgestimmt und orientiert sich auch farblich am Label des US-Herstellers.
e8energy.de

RuhrautoE-Erweiterung in Bochum: Das E-CarSharing der Uni Duisburg-Essen hat in Bochum jetzt eine vierte Station am Hotel Park Inn Radisson in Betrieb genommen. Seit dem Start im Juli in Bochum wurden die RuhrautoE-Stromer 62 mal gebucht. Dabei wurden rund 3.600 Kilometer zurückgelegt.
automobilwoche.de

Ruhen in Frieden: Der Rahlstedter Friedhof in Hamburg ist wohl der erste klimaneutrale Friedhof in Deutschland – oder will es zumindest werden. Zehn der insgesamt zwölf Friedhofsfahrzeuge sind bereits elektrisch. Selbst einen Elektro-Friedhofsbagger möchte man in Hamburg entwickeln.
welt.de

12.06.2012 - 05:59

Audi, E-Smart, e8energy, VDE-Studie, Twizy Way, PSA.

– Marken + Namen –

Neue Elektrostrategie für Audi? Angeblich soll der kommende Entwicklungschef Wolfgang Dürheimer für Audi eine neue E-Strategie entwickeln. Dabei könnten sich die Ingolstädter an BMW orientieren und Plug-in-Hybride für die Oberklasse bauen, mutmaßt das „Handelsblatt“. Die Technik für reine Elektroautos könnte Audi von VW beziehen. Der Wankelmotor als Range Extender wäre damit endgültig vom Tisch.
„Handelsblatt“ vom 12.06.2012, Seite 20

Preise für E-Smart stehen fest: Der Daimler-Stromer mit 75 PS Elektromotor kostet entweder 18.910 Euro plus 65 Euro Akku-Miete pro Monat oder 23.680 Euro inklusive Batterie. Das Cabrio schlägt mit 3.010 Euro mehr zu Buche. Die Produktion in Hambach hat begonnen; ausgeliefert wird ab September.
autobild.de, automobil-produktion.de

Träume ohne Zulassung: RWE hat die Kooperation mit dem chinesischen Hersteller BYD (Build Your Dreams) platzen lassen, weil die Fahrzeuge keine europäische Zulassung bekommen hätten. Das sagte eine RWE-Sprecherin am Montag und bestätigte damit den gestrigen Bericht der „Automobilwoche“.
handelsblatt.com

– Stellenanzeige –
PROFCON – Professional Consulting bietet Ihnen Unterstützung bei der Entwicklung von Batteriesystemen: Wir suchen für unsere Mandanten Software-Architekten zur Entwickelung von Architekturen für Embedded-Systeme sowie Testplaner für funktionale Tests (HIL) und Umwelttests für Batteriesysteme. Wir bieten interessante Festeinstellungen in der Forschungsregion Europas. Freien Mitarbeitern bieten wir langlaufende Projekte mit hohem Referenzwert. Finden Sie die ausführlichen Stellenprofile hier oder mailen Sie direkt an unseren Partner Dr.-Ing. Volker Eckhardt unter volker.eckhardt@profcon.de.

Deal zwischen VIA Motors und Remy: Der Zulieferer Remy wird künftig alle E-Fahrzeuge von VIA Motors mit seinem E-Antrieb ausstatten. Der Auftrag bedeutet für beide Firmen Planungssicherheit.
puregreencars.com

Toyota iQ mit Hybridantrieb? Die Anzeichen verdichten sich, dass Toyota für seinen Stadtflitzer iQ einen Hybridantrieb vorbereitet. Dieser könnte noch in dieser Dekade auf den Markt kommen.
greencarreports.com

– Zahl des Tages –

Stolze 1.600 Kilometer hat ein Renault Zoé ZE binnen 24 Stunden auf einem Testgelände rein elektrisch zurückgelegt – angeblich ein neuer Rekord. Dabei wurde der Akku neun mal nachgeladen, was eine durchschnittliche Reichweite von 178 km pro Akkuladung ergab.
technologicvehicles.com, treehugger.com

– Forschung + Technologie –

Dirk Dressler macht sich für DC-Ladung stark: Wer ein bisschen Freiheit im E-Auto genießen will, müsse am Ziel „einen Schnellladepunkt vorfinden“, sagt der Chef von e8energy im Video-Interview mit electrive.net. Die mobile Schnellladestation des Hamburger Experten für Ladetechnik habe sich etwa auf Sylt bei einem Autovermieter bewährt. Warum die Insel in der Nordsee das gelobte Eiland der Elektromobilität werden könnte, verrät Dressler im Interview.
electrive.net (Video, 5 Minuten), youtube.com (mobile Version)

VDE-Studie zur Energiewende: Beim Lastmanagement können Elektroautos im Jahr 2030 eine durchaus wichtige Rolle übernehmen, so ein Teilergebnis der umfassenden Studie zur Speicherung erneuerbarer Energien.
e-mobility-21.de

Zwei-Liter-Turbo für Chevy Volt? Laut einer anonymen Quelle will GM den bisherigen 1,4 Liter Range Extender des Chevy Volt bzw. Opel Ampera 2014 durch einen 2-Liter-Turbomotor ersetzen.
hybridcars.com

Pedelec mit Automatikschaltung: Der Schweizer Hersteller Simpel bietet seit kurzem ein E-Fahrrad mit der Automatikschaltung Nuvinci Harmony, welche ohne Zutun des Fahrers die bevorzugte Trittfrequenz umsetzt. Doch keine Sorge: Es kann weiterhin auch manuell geschaltet werden.
epower-rad.de

Design und Funktionalität für B’Twin: Die Firma rief mit Local Motors in einem Wettbewerb Designer und Ingenieure auf, dreirädige E-Fahrzeuge zu entwickeln. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!
technologicvehicles.com

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Montag war der Rückspiegel über Roman Büttner, der mit einem Renault Twizy rauf in den 13. Stock des neuen Hamburger „Spiegel“-Hochhauses gefahren ist.
spiegel.de

– Zitat des Tages –

„Darüber könnte man natürlich jammern, es macht aber mehr Sinn den Reiz der Herausforderung in den Vordergrund zu stellen.“

Sagt Daimler-Lenker Dieter Zetsche im Interview über Investitionen in Alternative Antriebe und fordert bessere Rahmenbedingungen für E-Mobile.
spiegel.de

– Flotten + Vertrieb –

Renault-CarSharing heißt Twizy Way: Elektro-Carsharing ohne feste Standorte mit dem Renault Twizy wird in Kürze mit 50 Fahrzeugen in der französischen Stadt St. Quentin en Yvelines erprobt und soll dann seinen Weg in Europa machen. Die Funktionsweise von Twizy Way ähnelt der von Car2Go.
technologicvehicles.com

PSA senkt CO2-Ausstoß seiner Flotte um 2,1 g/km im Vergleich zum Vorjahr auf einen durchschnittlichen Wert von 125,5 g/km. Möglich wird die neue Führungsposition in Europa vor allem durch die Hybrid- und Elektrofahrzeuge der Konzernmarken Citroën und Peugeot.
automobil-industrie.vogel.de,

Emerald Automotive t-001 ist ein Transporter mit Plug-in-Hybrid-Antrieb, den die britischen Firmen Intelligent Energy und Revolve Technologies zum Markterfolg führen wollen. Zuletzt war die US-Firma Bright Automotive mit einem solchen Ansatz gescheitert.
green.autoblog.com

Elektromobilität treibt Kunststoffmarkt: Bis 2017 wird das wird das Marktvolumen von Kunststoffen für Elektrofahrzeuge in europa und Nordamerika auf über 23.613 Tonnen anwachsen, erwartet Frost & Sullivan. Dabei wird die Karosserie nicht mal berücksichtigt.
atzonline.de

— Textanzeige —
Ihre Textanzeige bei „electrive today“ ist mit nur einer E-Mail auf den Weg gebracht: Schicken Sie einfach Ihren 350 Zeichen langen Text, den gewünschten Link, Ihren Wunschtermin und ggf. ein Logo an post@electrive.net – den Rest erledigen wir. Einfacher können Sie die Experten der E-Mobilität nicht erreichen!
www.electrive.net/werbung (alle Möglichkeiten und Preise im Überblick)

– Service –

Lese-Tipp: Das Tesla Model S ist ein „Auto ohne Konkurrenz“, findet Christoph M. Schwarzer. Kein Wunder, dass die Amerikaner für Daimler eine „Machbarkeitsstudie für einen batterieelektrischen Antriebsstrang“ umsetzen. Für welches Fahrzeug dieser gedacht sein könnte, ist weiterhin unklar.
zeit.de

– Rückspiegel –

Bäume pflanzen mit dem Leaf: Was komisch klingt, setzt Nissan in Japan in die Realität um. Mit dem Nissan Zero Emissions Fund werden eingesparte CO2-Emissionen der Leaf-Fahrer als Guthaben bewertet, um den Aufbau von Schnellladern zu unterstützten – und eben das Pflanzen von Bäumen.
greencarcongress.com, hybridcars.com

+ + +
„electrive today“ ist ein Angebot der Rabbit Publishing GmbH. Das tägliche Update zur E-Mobilität erscheint immer werktags gegen 8 Uhr pünktlich zum Frühstückskaffee im Büro. Für ein kostenloses Newsletter-Abo senden Sie eine Mail an abo@electrive.net oder besuchen Sie uns unter www.electrive.net. Sie wollen bei „electrive today“ treffsicher werben? Alle Infos dazu finden Sie hier!
+ + +

– ANZEIGE –

Mennekes

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2015/11/30/video-umfrage-profitiert-die-elektromobilitaet-vom-vw-skandal/
30.11.2015 16:15