Schlagwort: Feinstaub-Alarm

08.02.2018 - 16:02

Kölner Rat sagt Luftverschutzung den Kampf an

Die Stadt Köln hat ein Maßnahmenpaket zur Bekämpfung von Luftverschmutzung beschlossen. Es sieht u.a. den vorrangigen Einsatz von Stadtbussen mit elektrischen oder anderen alternativen Antrieben auf Strecken mit hoher Schadstoffkonzentration vor.

Weiterlesen

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

15.05.2017 - 15:46

Stuttgart: Nur noch E-Taxis ab 2020?

Nach Vorstellung der Taxi-Auto-Zentrale soll Stuttgart möglichst schon im Jahr 2020 als erste Stadt eine rein elektrische Taxiflotte in Betrieb haben. Bisher ist diese im sowieso schon feinstaub- und stickoxidbelasteten Stuttgart vor allem diesellastig. 

Weiterlesen
13.04.2017 - 09:22

Bußgeld für E-Auto ohne grüne Plakette

Ein Leipziger wird zur Kasse gebeten, weil auf seinem E-Auto keine Umweltplakette angebracht war. Die Stadt bedauert den Bußgeldbescheid für ein offensichtlich emissionsfreies Auto zwar, verweist aber auf die Plakettenpflicht, von der E-Autos in Deutschland nun mal bisher nicht ausgenommen wurden. Deutschland, deine Bürokratie…
radioleipzig.de, saving-volt.de

– ANZEIGE –
Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

01.03.2017 - 13:35

Diesel-Fahrverbote in München ab 2018 möglich

Auch in München könnte es ab dem kommenden Jahr Fahrverbote geben. Zumindest hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof den Freistaat Bayern jetzt gegen Androhung eines Zwangsgeldes dazu verpflichtet, Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge vorzubereiten. 

Weiterlesen
28.02.2017 - 13:29

E-Bus-Pflicht und Diesel-Fahrverbote in Bielefeld?

Weil am Bielefelder Jahnplatz die Grenzwerte für Stickoxid regelmäßig erheblich überschritten werden, sieht sich die Stadt zum Handeln gezwungen und aktualisiert ihren Luftreinhalteplan. Wie die “Neue Westfälische” berichtet, könnten eine Umweltzone eingeführt und auch Diesel-Fahrverbote ausgesprochen werden. Im Gespräch sei auch eine Elektrobus-Pflicht.
nw.de

21.02.2017 - 13:56

Diesel-Fahrverbote in Stuttgart ab 2018 beschlossen

Die grün-schwarze Landesregierung in Baden-Württemberg hat laut der „Stuttgarter Zeitung“ wegen der anhaltenden hohen Feinstaubbelastung ab 2018 Fahrverbote in Stuttgart beschlossen. So sollen ab dem kommenden Jahr bei Feinstaubalarm besonders belastete Straßen für Dieselfahrzeuge, die nicht die Abgasnorm Euro 6 erfüllen, gesperrt werden.
stuttgarter-zeitung.de

02.02.2017 - 08:06

Atemlos durch die Stadt

Um gegen die schlechte Luft in der Hauptstadt zu protestieren, haben schwindelfreie Kletterer von Greenpeace die goldene Frauenstatue auf der Berliner Siegessäule eine Atemschutzmaske verpasst. Zudem wurde der „Goldelse“ ein Banner mit der Aufschrift „Atemlos durch die Stadt“ an die Hand gegeben.
tagesspiegel.de, greenpeace.de

15.12.2016 - 17:50

Landkreis München will CO2-Ausstoß deutlich reduzieren

Neben der Stadt will nun auch der Landkreis München seinen CO2-Ausstoß deutlich reduzieren. Unter anderem soll ein Gesamtkonzept zur E-Mobilität inkl. Förderung für E-Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur für alle 29 Gemeinden und Städte erstellt werden. Zudem will der Landkreis seinen eigenen Fuhrpark elektrisch aufrüsten. Zeit wird’s ja auch.
sueddeutsche.de

08.12.2016 - 15:03

Stuttgart: Songs gegen Feinstaub

Die Stadt Stuttgart wirbt für die Beachtung des Feinstaubalarms mit dem passenden Groove bei Spotify. Titel wie „Atemlos“, „Dust In The Wind“, „In The Air Tonight“ oder „I Wish It Would Rain“ sollen Bürger zum Umdenken bewegen. Wenn’s hilft…
handelsblatt.com

26.02.2016 - 08:58

Dienstwagen, Feinstaub-Alarm, Förderbescheide, Müllabfuhr.

Günstiges Parken für E-Dienstwagen: Gewerbetreibende in München müssen künftig nur noch eine Gebühr von 30 Euro pro Jahr entrichten, wenn sie für ein Elektroauto eine Zonen-übergreifende Parklizenz beantragen. Laut Behörde sind das im Schnitt 150 Euro weniger. Mit dem zum 1. April startenden großen eMobility-Förderprogramm (wir berichteten) soll München deutlich Elektro-freundlicher werden.
sueddeutsche.de, abendzeitung-muenchen.de

Nächster Stuttgarter Feinstaub-Alarm: Die Stadt hat wegen der schlechten Luftqualität zum zweiten Mal den „Feinstaub-Alarm“ ausgerufen. Er gilt ab morgen und bis mindestens Sonntagabend. Die Regierung ruft dazu auf, Autos möglichst stehen zu lassen und den ÖPNV zu nutzen. Unterdessen nutzt Car2go auch den zweiten Alarm zur Kundenaquise und halbiert in dem Zeitraum die Preise für die Nutzung seiner E-Smarts.
newstix.de, stuttgart.de, Car2go-Aktion: auto-medienportal.net

Förderbescheide für E-ÖPNV: Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies hat Förderbescheide u.a. für zwei Elektrobusse in Braunschweig und zwei Dieselhybrid-Busse in Wolfsburg überreicht. Zugleich wurden aber auch eine Reihe von herkömmlichen Fahrzeugen finanziert.
niedersachsen.de

Leise Müllabfuhr: Kassel hat jetzt einen Hybrid-Müllwagen. Von Tonne zu Tonne geht’s elektrisch, für längere Strecken ist ein Diesel an Bord.
op-online.de

Hybridbusse für Belgien: Volvo hat einen Auftrag aus der belgischen Stadt Namur über elf Plug-in-Hybridbusse erhalten. ABB liefert die passende Schnellladeinfrastruktur dafür. Ende 2016 soll das neue System in Namur in den Regelbetrieb starten.
emobilserver.de, pressebox.de

19.01.2016 - 08:49

Feinstaub-Alarm, Ludwigsburg, Wien, Chicago.

Erster Feinstaub-Alarm in Stuttgart: Seit gestern gilt in Stuttgart erstmals Feinstaub-Alarm. Autobauer Daimler, eigentlich Teil des Problems, nutzt die Gunst der Stunde und wirbt in der Großstadt für die eigenen umweltfreundlichen Mobilitätsangebote. Die Preise für die ÖPNV-Zugangsapp Moovel und die 500 E-Smarts von Car2go wurden halbiert. Stuttgarter Bürger fahren ihre Autos jedoch vorerst weiter.
transporter-news.de, zeit.de, spiegel.de

E-Bus statt Tram: In Ludwigsburg denkt der Bürgermeister laut über elektrische Gelenkbusse anstelle des Baus einer Stadtbahn nach. Busse wären viel preiswerter und könnten ähnlich viele Menschen transportieren, so der Plan. Zudem erwägt er die Installation von Schnellladesäulen durch die Stadtwerke, denn Ludwigsburg könne in diesem Bereich eine Pilotfunktion für die Region übernehmen.
swp.de

— Textanzeige —
Die nachhaltige Gestaltung von Mobilität bietet eine große Chance für ländliche Kommunen als Lebens- & Wirtschaftsstandort. Diskutieren Sie am 25. und 26. Februar in Garmisch-Partenkirchen mit ExpertInnen auf der Veranstaltung „Perspektiven einer nachhaltigen Mobilität“ Chancen & Herausforderungen für ländliche Räume & touristische Destinationen.
www.iao.fraunhofer.de

Wien elektrifiziert Briefzustellung: Die Post der österreichischen Hauptstadt liefert gegenwärtig ihre Sendungen bereits mit 111 E-Fahrzeugen aus. Bis Jahresende sollen es 200 sein. Damit wäre die Zustellung von Briefen und kleinen Paketen in Wien voll elektrifiziert.
orf.at

Chicago bald E-Bus-Metropole? Die US-Großstadt hat die Erlaubnis, 8,1 Mio Dollar nicht wie geplant für Hybrid-, sondern für 27 reine Elektro-Busse zu verwenden. Je nach Performance sollen dann weitere folgen. 2020 steht die Generalerneuerung der ÖPNV-Flotte an, mehr als 1.000 Fahrzeuge sollen ausgetauscht werden. Das könnte im Bestfall zur Elektrifizierung der halben Flotte führen.
fox32chicago.com

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/02/25/bundesregierung-will-offenbar-fahrverbote-ermoeglichen/
25.02.2018 10:36