Schlagwort: Jürgen Schenk

17.05.2019 - 11:48

eMOTION #7 unterwegs mit dem Mercedes EQC in Oslo

Endlich kommt der Mercedes-Benz EQC auf den Markt! In Oslo konnten wir das Elektroauto im SUV-Format jetzt erstmals fahren. Die Erlebnisse gibt es in unserer neuen eMOTION-Ausgabe – inklusive spannender Interviews und Eindrücke vom Elektro-Feeling im eMobility-Musterland Norwegen.

Weiterlesen
25.10.2016 - 07:51

Peter Schwarzenbauer, Jürgen Schenk, Axel Friedrich.

Peter-Schwarzenbauer„Der Auftragseingang für unseren BMW i3 ist deutlich nach oben gegangen. Man sollte diesem Programm auch etwas Zeit geben und es nicht bereits nach einigen Wochen verurteilen.“

BMW-Vertriebsvorstand Peter Schwarzenbauer will von einem Flop der Kaufprämie nichts wissen und warnt vor einem zu frühen Urteil. Besonders, wenn demnächst weitere überarbeitete Modelle mit höheren Reichweiten auf den Markt kämen, würden die Verkäufe weiter anziehen.
autogazette.de

Juergen-Schenk„Wir denken, dass Tesla mit seinem Set-up mutig war und sich mit seinen Produkten vor allem marketingseitig gut präsentiert hat. Doch der EQ spielt aus unserer Sicht insbesondere in der Produktsubstanz noch einmal in einem anderen Segment.“

Jürgen Schenk, Mercedes-Chefentwickler für Elektroautos, verspricht zum Start des eigenen E-Portfolios eine vollkommen ausgereifte Technik. Es gäbe zudem einen fixen Zeitplan, wonach der EQ als erster rein elektischer Daimler der nächsten Generation innerhalb von drei Jahren auf den Markt kommen werde.
deraktionaer.de

Axel-Friedrich„Ich erwarte, dass die Hersteller von Benzindirekteinspritzern wie BMW, Opel, Ford oder Hyundai/Kia erklären, dass sie ab 2017 ihre Modelle mit Partikelfiltern ausrüsten. Wir werden den Markt genau beobachten.“

Axel Friedrich, ehemals Bereichsleiter im Umweltbundesamt, nimmt die Autoindustrie in die Pflicht. Nach den schärferen Vorgaben beim Diesel müssten nun auch die Benziner ihren Teil zur Verbesserung der Luftqualität beitragen.
sueddeutsche.de

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff Banner

04.10.2016 - 07:56

Jürgen Schenk, Christian Senger, Carlos Ghosn.

Juergen-Schenk„Wir planen keinen Tesla-Fighter, wie es so schön heißt. Diese Bezeichnung finde ich ohnehin unpassend. Wenn wir ein Auto im gleichen Segment anstreben, bauen wir einen Mercedes.“

Jürgen Schenk, Mercedes-Chefentwickler für Elektroautos, gab am Rande des Autosalons in Paris die Richtung vor. Er zeigte sich erfreut, „dass die Elektromobilität exponentiell wächst“ und sich auf den „Kipppunkt“, also einen Prozent Marktanteil, zubewegt. Die Verbreitung sei „nicht mehr zu stoppen“.
derbund.ch

Christian-Senger„Der MEB ist so ausgelegt, dass wir in jedem Fahrzeugkonzept von der Polo- bis zur Passat-Klasse, von der Limousine bis zum SUV, mindestens 500 Kilometer schaffen.“

Christian Senger, Leiter der Baureihe e-Mobility bei Volkswagen und damit auch verantwortlich für den MEB, freut sich darauf, „bei den Elektromodellen keine Kompromisse mehr machen“ zu müssen.
spiegel.de

Carlos-Ghosn„Die Leute, die sich damals über uns lustig gemacht haben, wollen jetzt fünf Elektroauto-Modelle herausbringen. Diese Branche ist voll von Überraschungen, und es ist eine gute, dass nun alle mitmachen.“

Renault-Nissan-Chef Ghosn konnte sich ein paar Seitenhiebe auf die deutsche Konkurrenz bei seinem Heimspiel in Paris nicht verkeifen, zeigte sich aber auch „glücklich“ über die neue Elektroauto-Konkurrenz.
spiegel.de

05.08.2016 - 07:35

Jürgen Schenk, Berliner Senat, Werner Frey.

Juergen-Schenk„Das zunächst für 2020 angekündigte Absatzziel der Bundesregierung von einer Million E-Autos dürften wir 2022/23 erreichen.“

Jürgen Schenk, Mercedes-Chefentwickler für Elektrofahrzeuge, rechnet noch in diesem Jahr mit einem Überschreiten der 1-Prozent-Grenze der Elektroauto-Marktanteile. Dies wäre ein „wichtiger Tipping-Point“, ab dann würde sich der Markt schneller entwickeln. Für das Millionenziel 2020 reiche es aber dennoch nicht.
auto-motor-und-sport.de

anonym„Wenn die blaue Plakette auf der Basis der kürzlich in Brüssel beschlossenen, ab 2019 gültigen Anforderungen an die realen Fahremissionen für neue Fahrzeuge festgelegt wird, werden etliche, jetzt zugelassenen Euro 6 Diesel-PKW keine Blaue Plakette bekommen, da sie in der Realität ein Vielfaches an Stickoxiden ausstoßen.“

Die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt sieht Ungemach auf Hersteller und Kunden von eigentlich top-aktuellen Dieselfahrzeuge zukommen. Nicht mal diese würden nach den geplanten Rahmenbedingungen einem möglichen City-Fahrverbot entkommen.
berliner-zeitung.de

Werner-Frey„Die Förderung der Elektromobilität muss jetzt auch gelebt werden.“

Mitsubishi-Deutschland-Chef Werner Frey erklärt, warum er kürzlich für den Outlander PHEV einen weiteren Rabatt zusätzlich zur Kaufprämie abgenickt hat – ganz anders als manche Wettbewerber. So sinke der Preis um insgesamt 6.000 Euro und man erwarte dadurch einen erneuten Kaufschub.
unternehmen-heute.de

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/05/17/emotion-7-unterwegs-mit-dem-mercedes-eqc-in-oslo/
17.05.2019 11:32