Schlagwort: UC Riverside

01.11.2016 - 08:22

Qualcomm, ELSA, Microvast, UC Riverside.

Qualcomm-Wireless-ChargingNeues von Qualcomm: Qualcomm und Lumen Australia haben ein Lizenzabkommen zur Entwicklung und Produktion kabelloser Ladesysteme für E-Autos geschlossen. Es ermöglicht Lumen die Lieferung induktiver Ladesysteme mit Halo-Technologie an Autohersteller. Unterdessen ist auch offiziell verkündet worden, dass Qualcomm den niederländischen Rivalen NXP Semiconductors übernehmen wird.
elektroniknet.de, pressrelations.de (Lizenz); qualcomm.com (Übernahme)

Halbzeit für 2nd-Life-Projekt: Auf der Halbzeit-Konferenz des dreijährigen EU-Forschungsprojekts ELSA wurden Ergebnisse zur Entwicklung und Erprobung von stationären Speichersystemen auf Basis von gebrauchten E-Auto-Akkus von Renault und Nissan vorgestellt. Das Konsortium präsentierte erste Erkenntnisse der sechs Modellstandorte in Europa, an denen ELSA-Systeme getestet werden.
automotive-business-review.com, renault.com, elsa-h2020.eu (Projekt-Website)

Die Stadt Mannheim hat eine Absichtserklärung mit dem amerikanisch-chinesischen Batterieentwickler Microvast zur Ansiedlung eines anwendungstechnischen Zentrums unterzeichnet. Künftig soll Microvast von Mannheim aus den EMEA-Markt (Europa, Nahost und Afrika) mit kompletten Akkusystemen für E-Fahrzeuge und andere Anwendungen beliefern. Dazu sollen die in China vorgefertigten Akku-Zellen in Mannheim weiterverarbeitet und getestet werden.
mannheim.de

Silizium-Anoden aus Kieselalgen: Forscher der University of California, Riverside haben jetzt eine kostengünstige und energieeffiziente Art entwickelt, um aus Siliziumdioxidschalen fossiler Kieselalgen Anoden für Lithium-Ionen-Batterien zu gewinnen. Die Forschung soll zur Entwicklung leistungsfähigerer und günstigerer Li-Ionen-Akkus auf Silizium-Basis u.a. für E-Autos führen.
phys.org, ucr.edu

10.02.2016 - 08:38

UC Riverside, Scienlab, Ergebniskonferenz Elektromobilität, Kepco.

Sparsamere Plug-in-Hybride: Ein neues Energiemanagement-System der University of California, Riverside soll die Effizienz von aktuellen Plug-in-Hybrid-Modellen um rund zwölf Prozent verbessern können. Mehr noch: Es handelt sich laut den US-Wissenschaftlern bei ihrer Entwicklung um ein “hinzulernendes” Echtzeit-System, das mit zunehmender Nutzung immer effizienter werde.
greencarcongress.com, ucrtoday.ucr.edu

Kompakter Motor-Inverter für E-Fahrzeuge: Scienlab hat einen neuen Motor-Inverter zum Einsatz in Elektrofahrzeugen entwickelt. Dieser zeichne sich besonders durch ein kompaktes Design und eine hohe Leistungsdichte aus und lasse sich flexibel an ein breites Anforderungs-Spektrum anpassen.
elektromobilitaet-praxis.de

— Textanzeige —
AVDE_Ergebniskonferenz-2016Parallel zur AMI und new mobility in Leipzig werden auf der Ergebniskonferenz Schaufenster Elektromobilität 2016 über 100 Referenten in 15 Nutzer- und Projektforen die Ergebnisse aus vier Jahren Schaufensterprogramm vorstellen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung unter www.Ergebniskonferenz-2016.de

Koreanische Investitions-Offensive: Korea Energy Power (Kepco) und SK Telecom haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um bis 2020 zusammen 500 Mrd Won (rund 368 Mio Euro) in neue Forschungsprojekte rund um erneuerbare Energien zu investieren. Geplant sind unter anderem auch die Entwicklung von Technologien für selbstfahrende Elektrofahrzeuge und innovative Ladeinfrastruktur.
pulsenews.co.kr, apec-vc.or.kr

BZ-Werk in Südafrika: Um die Platin-Nachfrage anzukurbeln, soll in Südafrika bis zum Jahr 2018 ein Werk für Brennstoffzellen-Komponenten entstehen. Den Plänen liegt eine Lizenzvereinbarung von Isondo Precious Metals mit der US-Firma Chemours Technology zur Produktion und zum weltweiten Verkauf von Brennstoffzellen-Komponenten zugrunde, übrigens auch an die Automobilindustrie.
af.reuters.com, moneyweb.co.za

14.10.2015 - 09:49

DoE, UC Riverside, Efficient Drivetrains & Ford, RWTH Aachen.

Brennstoffzellen-Forschung: Das US-Energieministerium macht erneut Geld für Forschungsprojekte locker. Insgesamt fließen mehr als 20 Mio Dollar in zehn Projekte zur Weiterentwicklung von Brennstoffzellen- und Wasserstoff-Technologien. Darüber hinaus hat das Ministerium seinen “Fuel Cell Technologies Market Report 2014” veröffentlicht.
greencarcongress.com, energy.gov (Report als PDF)

Pilze verbessern Batterie-Rezept: Wie Forscher der University of California Riverside herausgefunden haben, eignen sich Portabello-Pilze bestens als Graphit-Ersatz in Batterie-Anoden. Denn die Pilze verfügen über zwei gute Eigenschaften: Sie sind porös und enthalten Kaliumsalz. Die Wissenschaftler stellen dank der Entdeckung leistungsfähigere und kostengünstigere Akkus in Aussicht.
green.wiwo.de, electriccarsreport.com, gizmag.com

— Textanzeige —
emobil-BW_Studie Internationales BenchmarkingElektromobilität weltweit – Baden-Württemberg im internationalen Vergleich: Die neue Studie der e-mobil BW gibt einen Überblick über die Entwicklung nachhaltiger Mobilitätstechnologien an maßgeblichen Technologie- und Forschungsstandorten in Europa, Nordamerika und Asien und vergleicht diese mit Baden-Württemberg. Dabei werden Chancen und Risiken identifiziert und Handlungsempfehlungen formuliert. PDF unter e-mobilbw.de

Hybrid-Deal: Efficient Drivetrains und Ford haben einen Lizenzvertrag für Hybridfahrzeug-Patente geschlossen. Es handelt sich dabei um Patente der University of California-Davis von Dr. Andrew A. Frank, der auch Mitbegründer des Antriebsspezialisten Efficient Drivetrains ist.
greencarcongress.com, businesswire.com

Effiziente BZ-Steuerung: Wissenschaftler der RWTH Aachen arbeiten an einem Entwicklungstool für die Steuerung von Brennstoffzellen-Systemen. Ein modular aufgebautes Simulationspaket soll die Entwicklungsarbeit vereinfachen und die Zeit bis zur Inbetriebnahme von Systemen verkürzen, um damit Kosten zu sparen. Auch solle damit das Risiko teurer Entwicklungsfehler reduziert werden.
springerprofessional.de, owi-aachen.de

– Feedback –

Meistgeklickte Links am Dienstag waren mit identisch vielen Klicks die aktuellen Prozessdarstellungen vom PEM der RWTH Aachen zum aktuellen Stand der Batteriezellproduktion sowie dem Montageprozess von Batteriepacks.
pem.rwth-aachen.de: Zell-Produktion (PDF), Batteriepack-Montage (PDF)

– ANZEIGE –

ODU

05.03.2015 - 09:37

Italdesign Giugiaro, ED Design, UC Riverside, Ford.

Elektrisch und autonom, Teil 1: Nach dem Elektro-Konzept Clipper im vergangenen Jahr hat Italdesign Giugiaro auf Genfer Autosalon eine neue Studie namens Gea enthüllt. Die Luxuslimousine fährt auf Wunsch autonom und dank vier E-Motoren, die zusammen 570 kW leisten, auch rein elektrisch. Und dann lässt sich der Gea auch noch als mobiles Fitnessstudio oder Büro nutzen.
auto-motor-und-sport.de, autoexpress.co.uk, youtube.com (Video)

Elektrisch und autonom, Teil 2: Auch die Studie Torq von ED Design kommt ohne Fahrer aus – und ohne Fenster. Der 1.000 Kilo leichte Elektro-Rennwagen wird von vier Radnabenmotoren angetrieben, die satte 1.800 Nm Drehmoment liefern sollen. Als Stromspeicher dient ein 88-kWh-Akkupack.
cnet.com, caranddriver.com, youtube.com (Video)

— Textanzeige —
Logo_MobiliTec_250HANNOVER MESSE 2015 – erleben Sie vom 13. – 17.04.2015 im Rahmen der MobiliTec die neuesten Innovationen zum Themenfeld nachhaltiger Mobilität. Von den technischen Komponenten über die systemische Betrachtung der Elektromobilität bis hin zur Verknüpfung mit den Themen der Dezentralen Energieerzeugung bietet die Halle 27 vielfältige Synergien. Herzlich Willkommen!
www.hannovermesse.de/mobilitec

Lösung für den Shuttle-Effekt? Forscher der University of California, Riverside, wollen einen Weg gefunden haben, das für Lithium-Schwefel-Batterien spezifische Problem des Polysulfid-Shuttleeffekts zu verhinden. Möglich machen sollen dies mit Siliziumdioxid beschichtete Schwefelpartikel und der Zusatz von Graphenoxid für das Kathodenmaterial.
greencarcongress.com, ucr.edu

Ford-App für Stromer: Ford hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona seine neue App MyFord Mobile präsentiert, die für den Focus Electric und für die Hybridmodelle von Ford zum Einsatz kommen soll. Sie zeigt u.a. den Batterie-Ladestatus und die Restreichweite an.
dailymail.co.uk, digitalspy.co.uk

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Mittwoch war die Vorstellung des neuen Audi R8 e-tron in Genf.
autozeitung.de

10.09.2014 - 08:09

Siemens, Ricardo, UC Riverside, UC Davis & CATARC.

Deutsche Li-Ion-Forschung: Siemens konnte nach eigenen Angaben die Sicherheit und Lebensdauer von Lithium-Ionen-Batterien verbessern. Konzernforscher entwickelten in dem vom BMWi geförderten Verbundprojekt “Eigensichere Batterie” (EiSiBatt) eine neue Zellchemie (Anode: Lithiumtitanat; Kathode: Lithium­-Eisenphosphat) zur Anwendungsreife weiter. Damit seien erstmals Li-Ion-Batterien möglich, die auch bei Überladung sicher sein sollen und bis zu 20.000 Ladezyklen schaffen könnten.
idw-online.de

Ford mit Mild-Hybrid: Ricardo präsentiert auf dem heute beginnenden Low Carbon Vehicle Event in England den Prototyp eines umgebauten Ford Focus mit Dieselantrieb und 48-Volt-Architektur. Er wurde im Rahmen des Forschungsprojekts Advanced Diesel Electric Powertrain (ADEPT) entwickelt.
greencarcongress.com, ricardo.com

BMW

Eco-Routenführung: Forscher der University of California Riverside wollen mit einem von ihnen entwickelten Navigations-Tool den Energieverbrauch von E-Fahrzeugen um bis zu 51 Prozent gesenkt haben. Das System berücksichtigt u.a. Echtzeit-Verkehrsinformationen und die Qualität der Straßen.
greencarcongress.com, ucr.edu

US-chinesische Kooperation: Die University of California Davis und das China Automotive Technology and Research Center (CATARC) gründen das sogenannte “ZEV Policy Lab”. Gemeinsames Ziel ist die schnellere Kommerzialisierung von E-Fahrzeugen mit Batterien und Brennstoffzelle.
greencarcongress.com, ucdavis.edu

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Dienstag war der hirnvernebelte “Rolling Coal”-Trend aus den USA.
spiegel.de (Video)

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/11/01/qualcomm-elsa-microvast-uc-riverside/
01.11.2016 08:32