Stuttgart, Braunschweig, Leipzig, Toyota, San Diego, Volvo, Recargo.


Stecker-Busse für Stuttgart: Die Stadt wird im Rahmen des E-Schaufensters fünf neue Mercedes-Busse testen. Zum Einsatz kommt eine Plug-in-Variante des Citaro G Blue Tech Hybrid, die für mehr elektrische Reichweite sorgen soll. Die Ladesteckdose wurde auf dem Busdach untergebracht.
daimler.com, transporter-news.de

Braunschweig integriert E-Busse: Die Braunschweiger Verkehrs-AG hat für ihr Forschungsprojekt vier Elektrobusse bestellt. Die 18-Meter-Gelenkbusse von Solaris, ausgestattet mit E-Antrieben von Vossloh Kiepe und induktiver Ladetechnik von Bombardier, sollen im 2014 in den Linienverkehr starten.
newstix.de

E-Mobilität in Leipzig: ENSO stellt von Oktober bis Dezember E-Autos zum Praxistest bereit. Teilnehmer sollten möglichst oft Ladesäulen im StromTicket-Verbund ansteuern und über ihre Erfahrungen berichten. Das Zugangs- und Abrechnungssystem wird derzeit an acht Stationen getestet.
sax-mobility.de (Alltagstest), sax-mobility.de (StromTicket)

Toyota erweitert E-CarSharing: Das in Toyota City laufende Projekt „Ha:mo“ (wir berichteten) wird ausgebaut. Die Anzahl der „COMS“-Stromer wächst bis Mitte Oktober auf 100. Das Konzeptfahrzeug Toyota i-Road wird Anfang 2014 ebenfalls in die Flotte aufgenommen.
elektroniknet.de, auto-medienportal.net

Erster öffentlicher US-Combo-Lader: In San Diego wurde jetzt die erste öffentliche Schnellladestation für SAE-Combo eröffnet. Dort kann in Kürze der Chevy Spark EV mit Strom versorgt werden, ebenso wie der BMW i3 und künftige Modelle anderer Hersteller.
greencarcongress.com, electriccarsreport.com

Chauffeure testen Schweden-Hybrid: Der britische Chauffeur-Service Tristar Worldwide wird im Rahmen des Flotten-Förderprogramms „PIFI“ drei Volvo V60 Plug-in-Hybrid in seine Flotte aufnehmen. Nach einem mehrmonatigen Testzeitraum soll der Schwede fest in den Betrieb integriert werden.
fleetnews.co.uk, thegreencarwebsite.co.uk

Lade-App vorgestellt: Die US-Firma Recargo bietet neben der Lokalisierung von Ladestationen jetzt auch die Möglichkeit an, den Ladevorgang vom Smartphone aus zu starten und dessen Status zu verfolgen. Praktischerweise kann der Strom auch gleich über die App bezahlt werden.
greencarreports.comStuttgart, Braunschweig.

Schlagwörter: , , , , , ,