Banner-These-des-Monats-468x69

Brammo, GM, ZEG, Hercules, Volvo, Mitsubishi, VW.


Brammo optimiert die Empulse: 4,5 Kilo hat der 2014-er Modelljahrgang des E-Motorrads abgespeckt. Neu sind auch bis zu 200 Kilometer Reichweite. Zum Frühjahr wird die Empulse ab 15.000 Euro auch in Deutschland angeboten und schon im Februar auf der MotoTrade in Kassel ausgestellt.
electriccarsreport.com (Daten), auto-medienportal.net (Deutschland), transporter-news.de (Kassel)

Chevy zeigt SUV-Konzept: Ein Konzept namens Adra soll der Star des US-Marke auf der Auto Expo nächste Woche in Neu-Delhi werden. Das SUV basiert auf dem Trax und wurde in Indien entwickelt. Eine Ansage zum Antrieb steht noch aus, alles andere als ein Plug-in-Hybrid wäre aber überraschend.
indianautosblog.com

ZEG kauft Hercules: Die Pedelec-Marke der Acell-Gruppe wurde vor einigen Tagen an die Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft verkauft. Acell gibt an, sich aufgrund der ähnlich strukturierten Produktpalette zu seiner anderen Marke Winora von Hercules getrennt zu haben.
mainpost.de, bike-eu.com

— Textanzeige —
MENNEKES_Die_neuen_WallboxenErfahrung in Form gebracht – die neuen Mennekes Wallboxen.
Einleuchtend: Betriebszustandsanzeige über farbliche LEDs. Vollendete Details: Multifunktionaler Taster. Schlüsselfertig: Schlüsselschalter für Abschaltung sowie einmalige und dauerhafte Freischaltung. Lokal gelistet: Lokale Whitelist mit bis zu 100 Nutzern für RFID Autorisierung ohne übergeordnete Software.
www.MeineLadestation.de

Volvo-Wintertest: 15 Leser der „auto motor und sport“ bekamen die Gelegenheit, diverse Volvo-Modelle zwei Tage lang bei Eis und Schnee auf Herz und Nieren zu testen. Besonders gefiel dabei der V60 Plug-in-Hybrid, der durch seine „tolle Traktion“ zu überzeugen wusste.
auto-motor-und-sport.de

Outlander PHEV im Test: 30 bis 35 km weit lässt sich das Stecker-SUV auch bei flotterem Tempo rein elektrisch bewegen, hat Timothy Pfannkuchen festgestellt. Auch das komfortabel abgestimmte Fahrwerk wusste zu gefallen. Minuspunkte gab’s dagegen für die „verwirrende“ Automatik.
blick.ch (mit Video)

Eine Woche lang muss sich der VW e-Up im Alltagstest der „Hannoverschen Allgemeinen“ bewähren, Leser dürfen dabei Aufgaben formulieren. Der erste Tagbegann gleich mit Problemen beim Laden, weil der Redakteur den Stecker prompt am falschen Anschluss der Ladesäule einzustöpseln versuchte.
haz.de

Schlagwörter: , , , , , ,