MHI, Denza, Volvo/Geely, Energica Ego, Bidirektionales Laden.


MHI macht Schluss mit Li-Ion-Akkus: Während Mitsubishi zusammen mit GS Yuasa und Bosch ein Joint-Venture für Lithium-Ionen-Batterien plant (wir berichteten), stößt der Ableger Mitsubishi Heavy Industries diesen Geschäftsbereich ab. Die gesamte Produktion von Li-Ion-Akkus samt allen zugehörigen Maschinen wird laut Unternehmen an die taiwanesische Firma Delta Electronics verkauft.
mhi-global.com, solarserver.de

DenzaDetails zum Denza-Batteriesystem: Das Thema Sicherheit wurde beim Gemeinschafts-Stromer von Daimler und BYD großgeschrieben. Dazu gehören die sichere Unterbringung der Lithium-Eisenphosphat-Batterie im Fahrzeugboden und ein Energiemanagement-System, das bei einem Unfall dafür sorgen soll, dass die Batterie automatisch abgeklemmt und falls nötig schnell entladen wird.
springerprofessional.de

Volvo und Geely planen ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungszentrum für elektrische Antriebssysteme, wie Geely-Chef Li Shufu der „Global Times“ verriet. Trotz der Bemühungen, beide Marken getrennt zu halten, wäre eine Bündelung der Kompetenzen in diesem Bereich nur konsequent.
globaltimes.cn via automobil-produktion.de

Elektrischer Italo-Racer: Im nächsten Jahr kommt mit der Energica Ego ein „Superbike“ aus Italien auf den Markt, dessen 100 kW Elektromotor 195 Nm Drehmoment und bis zu 240 km/h ermöglichen soll. Der zu erwartende Preis liegt zwischen 22.000 und 25.000 Euro.
kurier.at, energicasuperbike.com

Netzintegration von E-Autos: Christoph M. Schwarzer greift das Thema am Beispiel von Mitsubishi auf, dessen Elektro- und Plug-in-Modelle für das bidirektionale Laden freigegeben sind. Beleuchtet wird auch das INEES-Projekt von VW und eine selbst entwickelte Lösung eines IT-Fachmanns.
heise.de

– Feedback –

Meistgeklickter Link am Donnerstag war unser Rückspiegel über eine Seniorin, die per Elektroroller durch einen Hamburger Supermarkt zu düsen pflegt.
bild.de

Schlagwörter: , , , , ,