25.07.2016

Audi, Nissan, Samsung, EU, Solaris,Yangtse.

Audi-Q6-etron300x150Drei Elektro-Audis bis 2020: Rupert Stadler will kurz nach dem Elektro-SUV Q6 e-tron, das 2018 auf den Markt kommen soll, auch in der Kompaktklasse und der gehobenen Mittelklasse je ein Elektroauto platzieren. Bis 2025 soll der elektrische Anteil am Portfolio schon bei bis zu 30 Prozent liegen. Man kann nur hoffen, dass Audi Ernst macht. Alltagstaugliche Stromer mit vier Ringen gewinnen sicher viele markentreue Fans.
techfieber.de, finanznachrichten.de

Wächst der Leaf-Akku weiter? Gerüchten zufolge bekommt der Nissan schon 2017 das nächste Batterie-Upgrade. Eine Kapazität von 40 kWh steht im Raum. Wie schon bei der ersten Überarbeitung soll es die nächst kleinere Batterievariante weiterhin geben. Der 24-kWh-Akku würde wegfallen.
pushevs.com, cleantechnica.com

Samsung steigt bei BYD ein: Der Batteriebauer aus Südkorea kauft sich tatsächlich in den chinesischen E-Automarkt ein. Ein Grund für das Investment von 450 Mio Dollar in BYD sei die Streichung von Samsung von der staatlichen Zuliefererliste, berichtet „Automotive News“. BYD will das Geld nun zur Entwicklung und verstärkten Produktion von Batterien nutzen.
autonews.com, ecns.cn

EU-Kommission macht Druck beim Verkehr: Ein neues Maßnahmenpaket aus Brüssel zeigt Wege auf, wie die Länder zu dem geforderten emissionsärmeren Verkehr kommen. „Tankstellen“-Netze für Strom und Wasserstoff sollen stärker wachsen, bis November soll ein Rahmenplan stehen. CarSharing und CO2-arme Vehikel müssten gefördert, entfernungsabhängige Mautkonzepte eingeführt werden.
heise.de, auto-medienportal.net, europa.eu

E-Buskooperation für Indien: Solaris Bus & Coach und die indische JBM-Group haben ein Joint Venture zur Entwicklung und zum Vertrieb von Hybrid- & Elektrobussen auf dem indischen Markt gegründet. Schon in einem Jahr könnten erste polnisch-indische Modelle auf den Markt kommen.
elektroniknet.de, auto-medienportal.net

Chinesische E-Autos aus Marokko? Das chinesische Unternehmen Yangtse kündigt den Bau einer Fabrik für E-Busse und E-Autos in der marokkanischen Stadt Tanger an. Die Modelle sind für den dortigen Markt und für den Export vorgesehen, heißt es.
moroccoworldnews.com




Letzter Beitrag

Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility Services (m/w) - DKV Mobility Services

Zum Angebot

Leiter (m/w) Vertrieb B2C Elektromobilität - innogy SE

Zum Angebot

Entwicklungsingenieur/in (m/w) im Bereich Powertrain - e.GO Mobile

Zum Angebot