01.11.2016 - 08:24

China, BMW, Deutsche Umwelthilfe, Thailand, Mahindra, eRally.

ChinaChina auf den Spuren Kaliforniens: Chinas Regierung plant wohl eine Elektro-Quote für den heimischen Automarkt, berichtet die “Süddeutsche Zeitung” unter Berufung auf einen Gesetzentwurf. Dieser sehe vor, dass ab Anfang 2018 für acht Prozent aller in China verkauften Fahrzeuge sogenannte Kreditpunkte gesammelt werden müssen, 2019 dann für zehn und 2020 für zwölf Prozent. Allein VW müsste dann z.B. 2018 schon rund 60.000 E-Autos oder 120.000 Plug-in-Hybride in China verkaufen – oder anderen Herstellern Kreditpunkte abkaufen. Eine neue Roadmap Chinas sieht bis 2030 einen Anteil von E-Autos und Plug-in-Hybriden an Neuzulassungen in Höhe von 40 Prozent sowie stolze 80 Mio Ladepunkte vor. Der massive Push aus China, über den auf fast jeder eMobility-Konferenz schwadroniert wurde, wird Realität. Überraschen kann das niemanden.
sueddeutsche.de (E-Quote), ecns.cn (Roadmap)

Bayerischer Stromer im SUV-Kleid: BMW hat angeblich entschieden, dass sein nächstes komplett neues Elektro-Modell ein SUV sein wird. Das zumindest berichtet “Autocar” unter Berufung auf Insider. Das E-SUV solle aber erst 2021 auf den Markt kommen, da BMW erst die nächsten Entwicklungssprünge bei E-Motoren, Batterietechnologie und automatisiertem Fahren abwarten möchte.
autocar.co.uk

DUH verklagt KBA: Die Deutsche Umwelthilfe hat wegen des Diesel-Skandals Klage gegen das Kraftfahrtbundesamt eingereicht und will dieses dazu zwingen, die Typzulassung für ein Opel-Modell zurückzunehmen. Damit könnte erstmals ein Gericht über die Zulässigkeit von Abschalteinrichtungen bei der Diesel-Abgasreinigung entscheiden. Die DUH stützt sich dabei auf ein neues Gutachten, wonach die Typgenehmigungen für Millionen von Dieselautos womöglich rechtswidrig sind.
spiegel.de, autoflotte.de

has.to.be_enterprise_banner01

Thailand formuliert Elektro-Ziele: Die Thai-Regierung hat einen mehrstufigen Plan vorgelegt, um die E-Mobilität voranzubringen: Bis Ende 2017 sollen 200 Elektrobusse für Bangkok und 100 Ladestationen landesweit in Betrieb gehen sowie 5.000 Import-Stromer von Steuern befreit werden. Weitere Maßnahmen sollen dem Land zu 1,2 Mio E-Fahrzeugen und 690 Ladestationen bis 2036 verhelfen.
bangkokpost.com

Neue Stromer von Mahindra: Der indische Autoriese hat jetzt eine viertürige Version seines E-Modells e2o mit dem Namenszusatz Plus präsentiert. Obendrein will Mahindra einige seiner wichtigsten Baureihen elektrifizieren. So könnte auch das SUV Scorpio einen rein elektrischen Ableger bekommen.
insideevs.com, timesofindia.indiatimes.com (e2oPlus), hindustantimes.com (weitere Elektro-Pläne)

Renault Zoe auf Rallye-Mission: Die britische Firma eRally hat den Prototyp eines für den Rallye-Motorsport umgebauten Renault Zoe präsentiert. Ziel des Unternehmens ist der Start der ersten rein elektrischen Rallye-Serie der Welt innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre.
autocar.co.uk

– ANZEIGE –

EcoG

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/11/01/china-bmw-deutsche-umwelthilfe-thailand-mahindra-erally/
01.11.2016 08:42