Schlagwort: Mahindra

28.06.2018 - 09:12

Reichweitenangst: Beamte weigern sich Stromer zu nutzen

Die indische Regierung hatte Hunderte Elektroautos von Tata Motors und Mahindra bestellt, doch Beamte weigern sich nun offenbar, diese zu nutzen. Grund: Der Tata Tigor EV und Mahindra e-Verito schafften im Stadtverkehr nicht einmal 80 Kilometer ohne Ladestopp.
livemint.com

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

01.03.2018 - 14:51

Ford und Mahindra entwickeln E-Version des Aspire

Ford und Mahindra haben nach Informationen der „Times of India“ im Rahmen ihrer Kooperation eine Elektro-Version des Kleinwagens Ford Aspire (hierzulande als Ford Figo bekannt) entwickelt. Der besonders günstige Stromer soll 2019 auf den Markt kommen.

Weiterlesen
27.02.2018 - 14:04

Mahindra & SsangYong setzen auf Batteriezellen von LG

Mahindra hat einen Vertrag mit LG Chem zur Belieferung von Batteriezellen für jene E-Fahrzeuge unterzeichnet, die Mahindra aktuell zusammen mit SsangYong entwickelt. Es geht um Standard-Lithium-Zellen auf Basis von NMC (Nickel-Mangan-Cobalt), aber auch um neuartige Zellen.

Weiterlesen

– ANZEIGE –
Marktübersicht AC- & DC-Ladesäulen

20.02.2018 - 12:57

Mahindra weitet E-Auto-Fertigung in Indien aus

Der indische Hersteller Mahindra kündigt an, in den nächsten vier bis fünf Jahren weitere 9 Mrd Rupien (ca. 113 Mio Euro) in Elektrofahrzeuge zu investieren. Mit dem frischen Geld sollen u.a. die Produktionskapazitäten des Unternehmens vervielfacht werden.

Weiterlesen
14.02.2018 - 18:04

Mahindra gibt Ausblick auf E-Architektur MESMA

Mahindra hat auf der Auto Expo einen Ausblick auf seine neue Elektrofahrzeug-Architektur Mahindra Electric Scalable Modular Architecture (MESMA) gegeben, auf deren Basis eine ganze Reihe von neuen Modellen geplant sind, das erste davon innerhalb der nächsten drei Jahre. 

Weiterlesen
02.02.2018 - 16:27

Mahindra baut Produktion von Elektroautos aus

Mahindra plant, die Produktion von Elektrofahrzeugen von derzeit 200 pro Monat in den kommenden vier Monaten auf 700 bis 800 auszubauen. In zwei Jahren will der indische Hersteller dann bis zu 3.000 Stromer monatlich fertigen. 

Weiterlesen
10.10.2017 - 16:28

Streben Ford und Mahindra eine EV-Kooperation an?

Der indische Fahrzeugriese Mahindra verhandelt laut der Wirtschaftszeitung „Mint“ mit Ford über einen Technologieaustausch für E-Autos – und schickt sich darüber hinaus an, mit einer neuen E-Auto-Marke im Premiumsegment anzugreifen.

Weiterlesen
24.08.2017 - 13:00

Peugeot bringt E-Roller GenZe 2.0 nach Deutschland

Die Scooter-Abteilung von Peugeot wird den bisher ausschließlich in den USA angebotenen Elektroroller GenZe 2.0 von Mahindra Anfang 2018 auch nach Deutschland bringen. Der Vertrieb des E-Rollers wird über Peugeot Motocycles Deutschland laufen.

Weiterlesen
19.07.2017 - 11:39

GenZe kooperiert mit dem Kurierdienst Postmates

GenZe, US-Ableger von Mahindra, kooperiert mit dem Kurierdienst Postmates, der in über 200 US-Städten aktiv ist. Dieser wird in New York City und San Francisco E-Roller und E-Bikes von GenZe zum Einsatz bringen und sukzessive auch an anderen Standorten.
businesswire.com

30.03.2017 - 13:35

Mahindra plant E-Offensive in China und den USA

Der indische Fahrzeug-Gigant Mahindra und sein südkoreanischer Ableger SsangYong planen die Entwicklung von „High End“-Elektroautos auf Basis einer gemeinsamen Plattform und wollen diese ab 2019 in China und den USA anbieten. Rund 1 Mrd US-Dollar sollen in den kommenden vier Jahren in die gemeinsame E-Auto-Entwicklung fließen.
yonhapnews.co.kr

13.03.2017 - 09:09

Sharing-Anbieter Scoot Networks expandiert

Der in San Francisco ansässige Sharing-Anbieter für elektrisch betriebene Leichtfahrzeuge will in weitere Städte in Europa, Lateinamerika und Asien expandieren und hierbei u.a. mit Mahindra GenZe (E-Roller) und Renault (Twizy) kooperieren. 

Weiterlesen
01.11.2016 - 08:24

China, BMW, Deutsche Umwelthilfe, Thailand, Mahindra, eRally.

ChinaChina auf den Spuren Kaliforniens: Chinas Regierung plant wohl eine Elektro-Quote für den heimischen Automarkt, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“ unter Berufung auf einen Gesetzentwurf. Dieser sehe vor, dass ab Anfang 2018 für acht Prozent aller in China verkauften Fahrzeuge sogenannte Kreditpunkte gesammelt werden müssen, 2019 dann für zehn und 2020 für zwölf Prozent. Allein VW müsste dann z.B. 2018 schon rund 60.000 E-Autos oder 120.000 Plug-in-Hybride in China verkaufen – oder anderen Herstellern Kreditpunkte abkaufen. Eine neue Roadmap Chinas sieht bis 2030 einen Anteil von E-Autos und Plug-in-Hybriden an Neuzulassungen in Höhe von 40 Prozent sowie stolze 80 Mio Ladepunkte vor. Der massive Push aus China, über den auf fast jeder eMobility-Konferenz schwadroniert wurde, wird Realität. Überraschen kann das niemanden.
sueddeutsche.de (E-Quote), ecns.cn (Roadmap)

Bayerischer Stromer im SUV-Kleid: BMW hat angeblich entschieden, dass sein nächstes komplett neues Elektro-Modell ein SUV sein wird. Das zumindest berichtet „Autocar“ unter Berufung auf Insider. Das E-SUV solle aber erst 2021 auf den Markt kommen, da BMW erst die nächsten Entwicklungssprünge bei E-Motoren, Batterietechnologie und automatisiertem Fahren abwarten möchte.
autocar.co.uk

DUH verklagt KBA: Die Deutsche Umwelthilfe hat wegen des Diesel-Skandals Klage gegen das Kraftfahrtbundesamt eingereicht und will dieses dazu zwingen, die Typzulassung für ein Opel-Modell zurückzunehmen. Damit könnte erstmals ein Gericht über die Zulässigkeit von Abschalteinrichtungen bei der Diesel-Abgasreinigung entscheiden. Die DUH stützt sich dabei auf ein neues Gutachten, wonach die Typgenehmigungen für Millionen von Dieselautos womöglich rechtswidrig sind.
spiegel.de, autoflotte.de

has.to.be_enterprise_banner01

Thailand formuliert Elektro-Ziele: Die Thai-Regierung hat einen mehrstufigen Plan vorgelegt, um die E-Mobilität voranzubringen: Bis Ende 2017 sollen 200 Elektrobusse für Bangkok und 100 Ladestationen landesweit in Betrieb gehen sowie 5.000 Import-Stromer von Steuern befreit werden. Weitere Maßnahmen sollen dem Land zu 1,2 Mio E-Fahrzeugen und 690 Ladestationen bis 2036 verhelfen.
bangkokpost.com

Neue Stromer von Mahindra: Der indische Autoriese hat jetzt eine viertürige Version seines E-Modells e2o mit dem Namenszusatz Plus präsentiert. Obendrein will Mahindra einige seiner wichtigsten Baureihen elektrifizieren. So könnte auch das SUV Scorpio einen rein elektrischen Ableger bekommen.
insideevs.com, timesofindia.indiatimes.com (e2oPlus), hindustantimes.com (weitere Elektro-Pläne)

Renault Zoe auf Rallye-Mission: Die britische Firma eRally hat den Prototyp eines für den Rallye-Motorsport umgebauten Renault Zoe präsentiert. Ziel des Unternehmens ist der Start der ersten rein elektrischen Rallye-Serie der Welt innerhalb der nächsten ein bis zwei Jahre.
autocar.co.uk

11.10.2016 - 07:55

Tesla, VW, Lexus, Mahindra, Uniti.

Model X nur noch ab 75 kWh: Tesla hat die Einstiegsversion seines Model X nach nur drei Monaten aus dem Programm genommen. Statt der 60D-Variante mit per Software limitiertem 75-kWh-Akku dient nun der um 12.600 Euro teurere 75D als Basisversion. Eine Begründung für das schnelle Aus des Model X 60D liefert Tesla nicht. Auch zwei Lackierungen stehen im Konfigurator nicht mehr zur Auswahl.
teslamag.de, golem.de, electrek.co

E-Versionen für Caddy und T7: Laut VW-Nutzfahrzeugchef Eckhard Scholz werden in der nächsten Generation weitere Modelle elektrifiziert. So sei „auf jeden Fall“ auch für den Caddy und den Transporter ein Elektroantrieb angedacht, sagte Scholz im Interview mit „Firmenauto“. Die ersten Exemplare des VW e-Crafter sollen ab der zweiten Jahreshälfte 2017 an Kunden übergeben werden.
firmenauto.de

Lexus LS kommt als H2-Version: Lexus will nach Angaben von Europachef Alain Uyttenhoven die nächste Generation seiner Oberklasselimousine LS mit einer Brennstoffzelle ausstatten. Auf Plug-in-Hybride und rein batterieelektrische Antriebe wolle Lexus vorerst nicht setzen.
autoflotte.de

— Textanzeige —
e-mobil BW_LieSE-FilmInnovations- und Wachstumspotenziale für den Mittelstand: Um Marktchancen der Mobilität der Zukunft nutzen zu können, müssen traditionelle Geschäftsmodelle reformiert und Technologiekompetenzen gezielt ausgebaut werden. Der Wandel in der Mobilitätsindustrie betrifft neben den Fahrzeugherstellern insbesondere die kleinen und mittelständischen Automobilzulieferer. Das vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg geförderte Projekt „LieSE – Lieferant im System Elektromobilität“ zeigt, welche Innovations- und Wachstumspotentiale der Mobilitätswandel bringt. Film ab! emobil-sw.de

China-Pläne bei Mahindra: Der indische Autobauer Mahindra Reva ist auf der Suche nach einem Joint-Venture-Partner, um E-Autos in China zu produzieren und verkaufen. Das berichtet Bloomberg unter Berufung auf Firmenchef Arvind Mathew. Ob es schon konkrete Gespräche gibt, wurde nicht verraten.
bloomberg.com

Heißt VWs US-Dickschiff Atlas? VW will am 27. Oktober im kalifornischen Santa Monica sein 7-Sitzer-SUV für den US-Markt vorstellen, das wie berichtet auch mit Plug-in-Hybridantrieb angeboten werden soll. Laut Automotive News wird das Modell Atlas heißen, bestätigt ist das aber nicht.
autonews.com

Frühfinanzierung für Schweden-Stromer steht: Das Elektroauto-Startup Uniti hat das Crowdfunding-Ziel für den Bau seines Prototypen innerhalb von 36 Stunden übertroffen (schon über 130 Prozent). Die Kampagne läuft noch bis zum 19. November, sodass noch einiges an Geld hinzukommen dürfte.
businessportal24.com, fundedbyme.com (Crowdfunding)

07.10.2016 - 07:33

Rinspeed, Detroit Electric, Chevrolet, Karsan, Mahindra, NanoFlowCell.

Rinspeed-OasisRinspeed zeigt rollende Elektro-Oase: Die Schweizer Ideenschmiede Rinspeed kündigt schon jetzt für die Anfang Januar stattfindende CES 2017 ein neues Elektroauto-Konzept an und zeigt erste Bilder. Der zweisitzige Oasis ist mit großen Glasflächen, Solarzellen und einem Interieur mit Wohnzimmer-Ambiente ausgestattet. Die Windschutzscheibe dient als Bildschirm für Virtual Reality und eine kleine Grünfläche darunter macht sogar die Aufzucht von Blumen oder Radieschen möglich. Die Zukunft kann kommen!
auto-motor-und-sport.de, rinspeed.eu

Detroit Electric zieht’s nach China: Der US-Hersteller befindet sich nach eigenen Angaben mit den chinesischen Behörden in Gesprächen über einen Markteintritt ins Reich der Mitte und hat von dort bereits 120 Kaufanfragen für seinen SP:01 erhalten. In Hong Kong ist der E-Roadster bereits bestellbar. Insgesamt will Detroit Electric bis Ende kommenden Jahres 950 Exemplare bauen.
scmp.com

Chevy Volt für China: Auch General Motors könnte bald mit dem Chevrorolet Volt den chinesischen Markt in Angriff nehmen. Laut Medienberichten soll das Range-Extender-Modell in Fernost als Buick Velite angeboten werden, womöglich schon ab Februar 2017.
automobil-produktion.de

— Stellenanzeige —
FORTUM_Logo-300x73Regional Sales Manager – Germany, Austria & Switzerland: Fortum Charge & Drive is the leading EV charging service provider in Norway and the Nordics and we are expanding. chargedrive.com We are now looking for a Regional Sales Manager.
For more information, please visit Fortum Career Pages.

E-Kleinbus aus der Türkei: Der türkische Hersteller Karsan hat auf der IAA Nutzfahrzeuge seinen ersten Elektro-Kleinbus vorgestellt. Die E-Version des Modells Jest soll eine rein elektrische Reichweite von rund 165 Kilometern bieten, mit Range Extender sind laut Hersteller sogar über 300 Kilometer drin.
busplaner.de

E-Transporter aus Indien: Mahindra startet in Indien mit dem Verkauf einer Elektro-Version seines Kleintransporters Supro. Der e-Supro wird als Lasten-Stromer schon ab umgerechnet etwa 11.300 Euro angeboten, als Personentransporter kostet er rund 400 Euro mehr.
indianautosblog.com, indiatimes.com

Quantino-Fahreindrücke: „Focus Online“ durfte ans Steuer des Quantino von NanoFlowCell, allerdings nur auf einem Testgelände. Wolfgang Gomoll stellt fest, dass sich der Flusszellen-Stromer nicht anders fährt als andere E-Autos. Auf einer Testfahrt durch die Schweiz soll der Quantino kürzlich laut Hersteller mit einer Elektrolyt-Füllung 1.167 km zurückgelegt haben. Die Skepsis aber bleibt.
focus.de (Gomoll), nanoflowcell.com (Herstellertest)

08.09.2016 - 07:49

Kaufprämie, VW, Tesla, Peugeot, Mahindra.

Verhinderte Autolobby eine höhere Kaufprämie? Einem „Stern“-Bericht zufolge haben der VDA und die IG Metall eine zwischen den beteiligten Ministerien bereits abgestimmte und ambitioniertere Kaufprämie verhindert. Diese hätte Zuschüsse bis zu 5.000 Euro und eine verbindliche E-Autoquote für Hersteller vorgesehen. Eine gestaffelte Verbrenner-Abgabe nach Bonus-Malus-Prinzip hätte diese finanzieren sollen. Diese „Stigmatisierung größerer Fahrzeuge“ war der Autolobby ein Dorn im Auge. Die Verteidigung konventioneller Autobahn-Dinos hat offenbar noch immer oberste Priorität in Deutschland.
stern.de

VW baut E-Autos mit Chinesen: Die Wolfsburger und der Autobauer Anhui Jianghuai Automobile, kurz JAC, wollen eine Ehe für Elektromobilität eingehen. Zusammen planen sie die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von E-Modellen sowie ein Angebot an Mobilitätsdienstleistungen. Der Plan ist, „so schnell wie möglich eine konkurrenzfähige Produktpalette“ aufzubauen.
automobilwoche.de, automobil-produktion.de, volkswagen-media-services.com

— Textanzeige —
EPT_LogoDer 4. Elektromobilproduktionstag am 26. Oktober zeigt die Herausforderungen und Lösungen zu den zentralen Fragestellungen der Elektromobilproduktion auf. Hochkarätige Referenten führen Sie durch den Tag und beleuchten in vier parallelen Vortragssessions die zentralen Säulen der elektromobilen Wertschöpfungskette. Die Woche der Elektromobilität hält weitere Seminare zum Thema Elektromobilproduktion bereit. Weitere Informationen finden Sie unter www.WZLforum.de

Tesla-Store auf US-Tournee: Die Fillialendichte des E-Autobauers ist noch ausbaufähig, darum schickt Tesla nun „mobile Designstudios“ in trendigen Airstream-Anhängern durchs Land. Ein Model X bringt das mobile Vertriebsteam dorthin, wo viele Website-Nutzer ihn hinbestellen. Derweil kommt das E-Crossover nun auch auf den japanischen Markt, pünktlich zur Erweiterung der dortigen Supercharger.
electrek.co (Designstudio), electrek.co (Japan)

5008 mit E-Scooter und späterem Plug-in: Noch vor der Premiere gibt Peugeot Fotos und Infos zum Siebensitzer 5008 frei. Ob es zum Start schon eine Hybrid-Version gibt, ist noch unklar. Auch der für 2018 geplante Plug-in-Hybrid samt Allradantrieb ist noch etwas vage. Dafür stehen ein Elektro-Klapproller und ein Klapp-Elektro-Fahrrad für die letzte Meile auf der Ausstattungsliste.
auto-motor-und-sport.de, motor-talk.de

ZF Friedrichshafen_Neu!

Mahindra wird E-Zulieferer: Unter dem neuen Label Mahindra Electric will der indische Autobauer seinem E-Mobilitätsportfolio neuen Schwung verleihen. Ein stärkerer Technologie-Fokus sowie mehr Modelle sind geplant. Die gesammelte Expertise soll auch anderen Herstellern angeboten werden.
indiatimes.com

06.07.2016 - 06:25

Hyundai, Mahindra, Opel, Cadillac, Aston Martin, Red Bull, Tesla.

Hyundai Ioniq eingepreist: Hyundai bietet die Hybrid-Version seines Ioniq in Deutschland zum Basis-Kampfpreis von 23.900 Euro an. Das sind über 4.000 Euro weniger als die Grundversion des Toyota Prius! Die Elektro-Variante steht ab 33.300 Euro in der Liste. Beide Ioniq-Versionen werden hierzulande ab dem Herbst dieses Jahres erhältlich sein, der Plug-in-Hybrid folgt Anfang 2017. Die Preisgestaltung darf auch als Kampfansage an VW gewertet werden. Der Massenhersteller aus Korea greift an.
automobilwoche.de

Mahindra plant selbstfahrende Stromer: Der indische Automobil- und Technologie-Gigant Mahindra hat Pläne zum Bau einer Reihe von autonomen Elektroautos, wie „Autocar“ von CEO Anand Mahindra erfuhr. Nähere Details dazu waren dem Mahindra-Chef allerdings noch nicht zu entlocken.
autocar.co.uk

Opel-Stromer im Bilde: Der Opel Ampera-e, europäischer Ableger des Chevy Bolt, wurde jetzt als fast ungetarnter Erlkönig abgelichtet. Der neue Elektro-Opel kommt wie berichtet 2017 in den Handel und wird das aktuelle Marktgefüge aller Wahrscheinlichkeit nach ordentlich durcheinander wirbeln.
carscoops.com

— Textanzeige —
intellicar-logo-anzeige-sMit intellicar.de immer auf der richtigen Spur. Unser Newsletter „intellicar weekly“ informiert Sie schnell und einfach über vernetzte Fahrzeuge und autonomes Fahren. Für Entscheider aus Industrie, Forschung und Politik verdichten wir jeden Donnerstag das weltweite Geschehen der Branche zu einem kompakten Überblick. Mit einer Mail an abo@intellicar.de sind Sie kostenfrei dabei! Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe: www.intellicar.de.

Luxus-Plug-in für Europa: Der Cadillac CT6 wird zu einem Einstiegspreis von 73.500 Euro ab Anfang September auch auf dem alten Kontinent erhältlich sein. Analog zum US-Modell ist auch eine Plug-in-Hybrid-Variante mit zwei Elektromotoren angekündigt.
autobild.de

Aston Martin und Red Bull haben jetzt ihren gemeinsam entwickelten Supersportwagen AM-RB 001 enthüllt. Er wird von einem V12-Verbrenner angetrieben und verfügt zudem über ein von der Formel 1 abgeleitetes Rekuperationssystem. Details zum Antrieb folgen erst zu einem späteren Zeitpunkt.
autocar.co.uk, youtube.com (Video)

Tesla goes Taiwan: Die Kalifornier nehmen nun auch in Taiwan Online-Bestellungen für das Model S entgegen. Zudem wurde ein Pop-Up-Store in der Hauptstadt Taipeh eröffnet; ein Service-Center folgt.
teslamag.de, chinapost.com.tw

21.06.2016 - 07:44

Steiermark, Vorarlberg, Mobility House, Repower, Mahindra.

Elektro-Offensive in der Steiermark: Das österreichische Bundesland fördert in diesem Jahr insgesamt 24 Projekte zum E-Carsharing. Dafür rollen zusammen 79 neue E-Autos auf die Straßen und es entstehen 144 neue Ladestationen. Die Fördergelder aus Mitteln des Ökofonds wurden aufgrund der großen Zahl an Projektideen auf 2 Mio Euro verdoppelt.
kleinezeitung.at, steiermark.at

Vorarlberg peilt 10.000 E-Autos an: Die Westösterreicher planen ebenfalls mit wachsender E-Durchdringung. Ihr Ziel: Bis 2020 sollen 10.000 E-Autos, 500 elektrische Nutzfahrzeuge und 20 E-Busse auf den bergigen Straßen unterwegs sein. Im Privatsektor sollen die Facelifts deutscher E-Modelle mit mehr Reichweite helfen. Zudem haben die Gemeinden bereits ihre Bestellungen erhöht.
derstandard.at

Hausspeicher mit Ladestation: The Mobility House kooperiert mit der Sonnen GmbH (ehemals Sonnenbatterie), um ihren Kunden eine Kombination aus Heimspeicher und Ladestation für Elektro-Fahrzeuge anbieten zu können. Dabei soll vor allem auch das heimische Ladetempo steigen.
mobilityhouse.com

— Stellenanzeige —
KienbaumKienbaum sucht für ein Automobilunternehmen im Raum Stuttgart eine/n Fachprojektingenieur/in Gesamtfahrzeug Hochvoltkomponenten zur Unterstützung der Entwicklung für die E-Mobilität. In dieser Position übernehmen Sie die technische Betreuung von Baugruppen im Bereich Hochvoltkomponenten. Darüber hinaus überprüfen und bewerten Sie den Entwicklungsstand vom Prototypen bis zur Serienreife. Alle Infos unter: kienbaum.com

Vernetzte Schweizer Lader: Der Energieversorger Repower stellt mit Plug’n’Roll ein vernetztes System zum Aufladen von E-Autos vor. Die Ladestationen stellen per Internetverbindung Details zum Standort, Steckertyp und der Belegung bereit. Nutzer können sich mit einer App kurzfristig darüber informieren.
cafe-europe.com, repower.com

Indische E-Scooter für die USA: Der E-Roller-Verleiher Scoot Networks aus San Francisco integriert jetzt auch den GenZe 2.0 von Mahindra in seine Flotte, 100 Stück sollen jeden Monat hinzukommen.
engadget.com, genze.com

01.06.2016 - 07:48

VW, Seat, Kaufprämie, LaFerrari, Mahindra, Tesla.

Weitere E-Plattformen bei VW? Ein zweiter Elektroauto-Baukasten, diesmal explizit für Modelle in der Ober- und Luxusklasse, wird immer wahrscheinlicher. „Automotive News“ zufolge gibt es im VW-Konzern Bedenken, ob Konzepte wie der E-Phaeton auf der kleinen MEB-Basis realisierbar wären. Für electrive.net-Leser kommt das nicht überraschend: Spätestens seit unserem Bericht über das Batterie-Upgrade beim e-Golf wissen sie, dass weitere E-Baukästen bei Volkswagen geplant sind.
automobil-produktion.de

Seat Marbella mit E-Antrieb? Die Spanier wollen anscheinend Anfang 2017 ihrem ehemaligen Kleinstwagen neues Leben einhauchen – und zwar als Mini-SUV auf Basis des VW Up. Dank der Plattform wäre die anvisierte reine Elektroversion mit 200 km Reichweite wohl recht leicht umsetzbar. Zu haben wäre der Elektro-Marbella samt Wartung und Versicherung dann ausschließlich per Leasing.
carscoops.com, drivespark.com

Kaufprämien-Anträge finden bei der BAFA derzeit noch keinen Abnehmer: Eigentlich sollten die Zuschüsse ja noch im Mai beantragt werden können. Wie es aussieht, verspätet sich die BAFA aber. Auf der Website heißt es noch immer: „Die Vorbereitungen im BAFA für das Antragsverfahren laufen auf Hochtouren.“ Wir von electrive.net hoffen derweil, dass die Förderung auch für Leasing-Fahrzeuge gilt.
bafa.de

— Stellenanzeige —
KienbaumKienbaum sucht für ein Automobilunternehmen im Raum Stuttgart eine/n Entwicklungsingenieur/in Hochvoltverbindung zur Unterstützung der Entwicklung für die E-Mobilität. In dieser Position übernehmen Sie die technische Betreuung von Baugruppen im Bereich Hochvoltverbindungen (Leitungen, Stecker, etc.). Darüber hinaus bewerten Sie die Komponenten entsprechend der Anforderungen an Qualität und Kosten.
Alle Infos unter: kienbaum.com

LaFerrari Spider kommt 2017: Für alle, denen der geschlossene Hybrid-Supersportler noch nicht exklusiv genug ist, hat Elektro-Spektiker Sergio Marchionne nun eine Lösung parat: Die technisch ansonsten identische Cabrioversion des 700-kW-Geschosses rollt nächstes Jahr auf die Straßen, speziellen Kunden wurde er wohl schon vorab gezeigt. Mutmaßlicher Preis: 3,5 Mio Euro plus Steuern.
autocar.co.uk

Mahindra bringt zweites E-Modell: Der indische Hersteller schickt mit dem e-Verito schon sein zweites Elektro-Modell auf die Straßem. Ab morgen ist die kleine und recht einfache Limousine in drei Varianten auf dem indischen Markt erhältlich. Mit Blick auf eine günstige Kostenstruktur kommt ein 72-Volt-gespeister und 30 kW starker E-Motor zum Einsatz. Die Batteriekapazität reicht für rund 100 Kilometer.
zigwheels.com, cardekho.com

Tesla-Empfehlungsprogramm läuft wieder: Die Kalifornier haben das Programm samt 1.000-Euro-Gutschrift für die Käufer bis 15. Juli neu aufgelegt. Voraussetzung ist, dass das Modell über den Bestelllink des Werbers und aktuellen Tesla-Besitzers geordert wird. Letzterer erhält je nach Anzahl an erfolgreichen Empfehlungen eine entsprechende Prämie.
teslamag.de

09.02.2016 - 08:24

Tesla, Supercharger, Dubai, Mahindra, BMW C Evolution.

Multiadapter für Schnellladestecker: Tesla arbeitet an einem Ladeadapter, der sowohl CHAdeMO als auch CCS unterstützt. In einem entsprechenden Patent-Antrag geben die Kalifornier erste technische Details. Dann fehlt nur noch ein Adapter, mit dem andere Fahrzeuge die Superchager nutzen können.
teslamag.de, electrek.co

100%-Ökostrom für Supercharger und Hauslader: In Schweden laden Tesla-Fahrer an den Supercharger nur noch Grünstrom. Eine Kooperation mit Skellefteå Kraft macht’s möglich. Und erlaubt es zudem, dass die Tesla-Eigner den kostenlosen Ökostrom auch zuhause beziehen können.
teslamag.de, electrek.co

Die Hybridflotte der Taxis in Dubai soll von derzeit rund 150 bis zum Jahr 2021 auf 4.750 ausgebaut werden, hat die Verkehrsbehörde angekündigt. Das wäre die Hälfte des gesamten Taxi-Bestandes.
gulfnews.com, khaleejtimes.com

Induktionsladung für Kleinstromer: General Electric hat eine induktive Ladelösung für den indischen Autobauer Mahindra entwickelt, damit u.a. der e20 Sport mit 3,3 kW kabellos „betankt“ werden kann.
motoroids.com

Mit E-Rollern auf Streife: Die Motorroller-Staffel der Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes Düsseldorf setzt ab sofort bei ihren Kontrollfahrten auch drei Elektroroller vom Typ BMW C Evolution ein. Die Reichweite von rund 100 Kilometern reicht für die Innenstadt-Einsätze völlig aus.
derwesten.de, duesseldorf.de

05.02.2016 - 09:03

Audi, Volkswagen, BMW, Oslo, Mahindra, JBM Auto.

audi_city-600x354Selbstfahrender City-Stromer aus Ingolstadt? Audi will angeblich schon auf dem Pariser Salon im Oktober dieses Jahres ein vollautonomes Elektroauto ohne Lenkrad und Pedale präsentieren. Das zumindest berichtet „Auto Bild“ in seiner heute erscheinenden Ausgabe. Die aus Aluminium gefertigte Viersitzer-Studie namens Audi City soll demnach über vier elektrisch angetriebene Räder verfügen, die durch einen Leitwinkel von etwas über 90 Grad auch das Einparken quer zum Bürgersteig ermöglichen.
intellicar.de, presseportal.de

Weitere Tiguan-Derivate fix: VW hat jetzt bestätigt, dass der auch als Plug-in-Hybrid angebotene neue Tiguan zur Modellfamilie ausgebaut wird. So stehen neben dem Standard-Modell für 2017 auch ein Ableger mit längerem Radstand und sieben Sitzen sowie für 2018 eine Coupé-Version auf der Agenda.
autocar.co.uk

Hybrid-Roadster von BMW? Neue Infos zum gemeinsamen Sportwagen-Projekt von BMW und Toyota will „Auto Bild“ in Erfahrung gebracht haben. So werde die BMW-Variante 2017 als Z5 auf den Markt kommen und mit einem mehr als 400 PS starken Hybridantrieb von Toyota ausgestattet.
autobild.de

— Textanzeige —
Forum Elektromobilität_KongressChancen für den Maschinen- und Anlagenbau: Dr. Eric Maiser, Leiter der VDMA Batterieproduktion, spricht am 1. März auf dem KONGRESS des Forums ElektroMobilität über die nationale Batteriezellenproduktion und wie Prozessinnovationen die Spitzenposition Deutschlands innerhalb des internationalen Wettbewerbs sichern kann. Weitere 30 Referenten sowie 250 Entscheider aus Forschung, Industrie und Politik diskutieren branchenübergreifend zu Status Quo und Trends der Elektromobilität. Anmeldung unter: www.forum-elektromobilitaet.de/KONGRESS

Diesel-Stinker unerwünscht: Die Regierung von Oslo hat beschlossen, künftig an Tagen besonders hoher Luftverschmutzung Dieselfahrzeuge komplett von ihren Straßen zu verbannen. Alternativ könnten wechselweise Fahrverbote für Autos mit geraden oder ungeraden Kennzeichen erlassen werden. Fahrer von Elektrofahrzeugen sind freilich in jedem Fall fein raus und genießen auch weiterhin volle Mobilität.
zeit.de, oslo.kommune.no (ausführlich, auf Norwegisch)

Mahindra unter Strom: Der indische Autobauer hat auf der Auto Expo drei Elektrofahrzeuge vorgestellt: Die Serienversion der Kompaktlimousine E-Verito, eine Performance-Variante des Mini-Stromers e2o sowie einen rein elektrischen Achtsitzer namens Supro Electric.
mahindra.com, rushlane.com (E-Verito), indianautosblog.com (e2o Sports)

Den ersten E-Bus Indiens hat derweil auf derselben Messe JBM Auto präsentiert. Der Ecolife wurde zusammen mit dem polnischen Hersteller Solaris entwickelt und wird künftig in zwei Varianten mit neun bzw. zwölf Metern Länge angeboten. Die Serienproduktion soll noch in diesem Jahr starten.
economictimes.com

26.01.2016 - 08:00

BAIC, China, Tesla, Mahindra, Apple, Volvo.

BAIC will Stromer-Produktion ausbauen: Beijing Electric Vehicle, der Elektro-Ableger von BAIC, hat einen recht ambitionierten 5-Jahres-Plan vorgelegt. Bis 2020 soll mit einer Jahreskapazität von 800.000 E-Autos und Plug-in-Hybriden ein jährlicher Umsatz von 60 Mrd Yuan (9,1 Mrd USD) erzielt werden.
chinadaily.com.cn

Gegen den Missbrauch von E-Subventionen geht China laut Hinweisen aus der Industrie neuerdings vor. Einige kleine Firmen stehen im Verdacht, sich Staatsgelder zu erschleichen, indem sie minderwertige E-Fahrzeuge herstellen und an ihre nur auf dem Papier existierenden Autovermietungen verkaufen. Sie müssen nun mit Untersuchungen und unangemeldeten Kontrollen rechnen.
ecns.cn

Tesla goes China: Wie Elon Musk „Engadget“ verraten hat, will Tesla bereits bis Mitte des Jahres sowohl einen chinesischen Joint-Venture-Partner als auch einen Standort für ein Werk vor Ort finden.
engadget.com

CEP_NOW Wasserstoff

Neue E-Modelle von Mahindra: Der indische Hersteller wird nächsten Monat auf der Auto Expo in Neu-Delhi Elektro-Versionen des Maxximo und Verito sowie den E2O mit Induktivladung präsentieren.
economictimes.indiatimes.com

Projekt Titan ohne Zadesky: Steve Zadesky, Chef der offiziell nie bestätigten Autoentwicklung bei Apple, verlässt das Unternehmen aus persönlichen Gründen, wie das „Wall Street Journal“ von Insidern erfahren haben will. Was die Personalie zu bedeuten hat, lässt sich schwer einschätzen.
faz.net, wsj.com

Hybridbusse in Flammen: Im norwegischen Bekkestua sind vier Hybridbusse von Volvo während der nächtlichen Standzeit in Brand geraten. Der Polizei zufolge begann der Brand in einem der Busse, der gerade geladen wurde. Nähere Angaben zur Ursache liegen noch nicht vor.
nrk.no (Norwegisch)

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/08/08/pininfarina-verhandlungen-mit-partnern-ueber-neue-e-plattform/
08.08.2019 10:46