15.11.2016

Video-Interview: Sven Schulz, Akasol, über Batterien für Nutzfahrzeuge.

Wo kommen eigentlich die Batterien für elektrische Nutzfahrzeuge her? Zum Beispiel von Akasol aus Darmstadt. Dort hat Geschäftsführer Sven Schulz gerade alle Hände voll zu tun: „Wir sehen nicht mehr nur Prototypen und ein paar Flotten, sondern es geht tatsächlich in die Serie“, sagt Schulz im Video-Interview mit electrive.net auf der IAA-Nutzfahrzeuge.

So habe Akasol etwa einen „Serienauftrag eines großen Busherstellers“ gewonnen und liefert dort ab 2018 aus. Vermutlich auch deshalb geht Schulz davon aus, dass sich elektrische Stadtbusse in den Städten schneller durchsetzen werden als Verteiler-Lkw mit E-Antrieb. Welche Lösungen Akasol den Herstellern anbieten kann, welche Reichweitensprünge denkbar sind und worauf es bei der Batterietechnik für Nutzfahrzeuge besonders ankommt, das erklärt Ihnen Sven Schulz am besten selbst – nach einem Klick ins Video.

Weiterführende Links:

>> dieses Video bei YouTube (mit der Möglichkeit zum Einbetten)
>> dieses Video bei Vimeo (mit der Möglichkeit zum Einbetten)

— Anzeige —
BenderSicheres DC-Laden mit Isolationsüberwachung: Nutzer wollen E-Fahrzeuge immer schneller und komfortabler laden. Damit steigen auch die Anforderungen an die elektrische Sicherheit. Deshalb hat die Bender GmbH & Co. KG intelligente Lösungen für die Isolationsüberwachung in DC-Ladestationen und E-Fahrzeugen entwickelt.
Mehr Infos finden Sie im Fachartikel >>

Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Adoption Manager/ Customer Experience Manager (w/m) mobility+ App – EnBW AG

Zum Angebot

Consultant (E-)Mobilität & Ladeinfrastruktur (w/m) - GETEC Mobility Solutions

Zum Angebot

Experte (m/w) Business Development Elektromobilität - Volkswagen Financial Services

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2016/11/15/video-interview-sven-schulz-akasol-ueber-batterien-fuer-nutzfahrzeuge/
15.11.2016 19:20