14.03.2017

VW will „Technologieführerschaft bei Batterien“ erlangen

volkswagen-vw-id-konzept

Im Rahmen seiner Jahrespressekonferenz hat VW die Verabschiedung eines Stufenplans “zur Erlangung der Technologieführerschaft bei Batterien“ verkündet. Dieser sehe die Etablierung eines „Center of Excellence” noch in diesem Jahr vor. 

Eine Pilotfertigung soll im Jahr 2020 aufgenommen werden. Zudem laufen laut VW Gespräche über den Aufbau von Partnerschaften für Batteriezellen, deren Abschluss noch in 2017 angestrebt wird. Außerdem wurden im Zuge der geplanten Zellforschung in Salzgitter wie berichtet erste Mitarbeiter eingestellt.

Zur Absicht hinter dem Batterieprojekt in Salzgitter äußerte sich Volkswagen-Chef Matthias Müller wie folgt:

„Wir wollen uns erst einmal mit der Batterietechnik vom Rohstoff bis zur Fertigung beschäftigen und Defizite aus der Vergangenheit aufholen, in der sich Deutschland insbesondere zu wenig um die Zellchemie gekümmert hat.“

Der sukzessive Ausbau der Elektromobilität sei ein Kernelement der Transformation des Fahrzeug- und Antriebsportfolios von Volkswagen, hieß es auf der Jahrespressekonferenz. So plane der Konzern in den Jahren 2017 und 2018 mehr als zehn elektrifizierte Modelle und über 30 neue, rein batterielektrische Fahrzeuge bis zum Jahr 2025.
volkswagen-media-services.com




Stellenanzeigen

Battery System Engineer / Technical Expert - ABB

Zum Angebot

Stellv. Geschäftsführer (m/w) der FVA - VDMA

Zum Angebot

Systemingenieur (m/w) für elektrische Antriebe und Fahrzeugintegration - BPW

Zum Angebot

Kommentare zu diesem Beitrag sind geschlossen.

Ein Kommentar zu “VW will „Technologieführerschaft bei Batterien“ erlangen

  1. Leute! Pilotfertigung ab 2020. Bis dahin produziert Teslas Gigafactory weit über 500.000 Akkupakete im Jahr. Technologieführerschaft sieht anders aus!