11.08.2017

Neue Zahlen zur Batterien-Zellfabrik von TerraE

Rund 4 Mrd Euro benötigt das Konsortium TerraE für den geplanten Aufbau seiner Zellfabrik für Batterien, berichtet die „WirtschaftsWoche“ in ihrer aktuellen Ausgabe. Die Verhandlungen mit Investoren stünden kurz vor dem Abschluss. 

Zudem wurden Fördermittel beim Bundesforschungsministerium beantragt. Für die bis 2028 geplante Produktionskapazität von 34 GWh sollen rund 3.000 Jobs geschaffen werden. Pro Gigawattstunde seien 90 Mitarbeiter nötig, heißt es.

Die Entscheidung zum Standort, der wohl in Deutschland liegen wird, will TerraE im September treffen. Dieser müsse sich in jedem Fall in der Nähe der deutschen Autobauer befinden. Bewerbungen hierfür würden sich derzeit stapeln, ließ Holger Gritzka wissen. „Ende 2019“, so versprach es der TerraE-CEO gegenüber electrive.net, soll die erste Batteriezelle vom Band purzeln.
wiwo.de




Stellenanzeigen

Mitarbeiter/in für den Strategiedialog Automobilwirtschaft BW - e-mobil BW

Zum Angebot

Ingenieur (w/m) Innovationsmanagement SM!GHT (Hard- und Software) - EnBW AG

Zum Angebot

Automotive Sales Manager im Bereich Elektromobilität / Auto Leasing (w/m) - evleet

Zum Angebot