09.09.2017

Subaru will ab 2020 keine Diesel-Pkw mehr verkaufen

Der japanische Autobauer Subaru wird ab 2020 den Verkauf von Autos mit Dieselmotoren in Europa einstellen und stattdessen seinen Fokus auf die Elektrifizierung verstärken, meldet die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei“. 

Der Grund: Subaru halte es für schwierig, einen neuen Dieselmotor zu entwickeln, der europäischen Standards entsprechen würde. Bisher exportiert der Hersteller die Dieselmodelle Outback und Forester. Im vergangenen Jahr wurden rund 15.000 Einheiten verkauft. Subaru fällt der Abschied vom Selbstzünder also vergleichsweise leicht.

Noch Anfang des Jahres hatte Subaru-Präsident Yasuyuki Yoshinaga verraten, dass man viel in die Entwicklung eines Boxer-Diesels investiere. Aufgrund des Diesel-Abgasskandals und der rückläufigen Akzeptanz schwenkt der Hersteller nun um. Bereits 2018 wollen die Japaner zuerst in Amerika ein Modell als Plug-in-Hybrid auf den Markt bringen. Das erste rein elektrische Auto plant Subaru für 2021.
nikkei.com




Stellenanzeigen

Supplier Country Manager e-Mobility (m/w/d) - DKV Mobility Services

Zum Angebot

Rolloutmanager (w/m/d) Ladeinfrastruktur Elektromobilität - EnBW AG

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Kommentar zu “Subaru will ab 2020 keine Diesel-Pkw mehr verkaufen

  1. Pingback: Ab 2021 keine Diesel-Fahrzeuge mehr bei Subaru | Elektroauto-News.net

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/09/09/subaru-verkaufsstopp-von-diesel-pkw-ab-2020/
09.09.2017 14:19