13.09.2017

Fastned erhält Förderung für Schnelllader in Deutschland

fastned-schnellladestation-symbolbild

Die niederländische Firma Fastned hat vom deutschen Verkehrsministerium im Rahmen des Bundesförderprogramms Ladeinfrastruktur einen Bescheid über 4,1 Millionen Euro erhalten, um 25 Schnellladestationen in ganz Deutschland aufzubauen.

Jede dieser Stationen soll mit jeweils mehreren Ladepunkten ausgestattet werden. Das Unternehmen geht davon aus, dass die ersten dieser Schnelllader Anfang 2018 eröffnen.

Hintergrund der Fördersumme ist das von Bundesminister Alexander Dobrindt ins Leben gerufene Maßnahmenpaket zum Aufbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos. Ein Bestandteil des Programms ist es, die Risiken für Unternehmen zu mindern, die grundsätzlich bereit sind ins Ladestationen-Netz zu investieren, die aber bei der bisherigen Anzahl von Elektrofahrzeugen alles andere als sicher sein können, ob sich der Kraftakt lohnt.

Insgesamt bietet das Bundesprogramm Ladefirmen an, 40 Prozent der Baukosten für die Stationen zu übernehmen und will sie so dazu ermutigen, etwa 300 Millionen Euro in die deutsche Schnellladeinfrastruktur zu investieren.
pers.fastned.nl




Stellenanzeigen

ABL – Vertriebsmitarbeiter (m/w) im Bereich eMobility

Zum Angebot

Projektleiter IT Projekte eMobility-Entwicklung von IT Services (m/w) - innogy SE

Zum Angebot

Entwicklungsingenieur Fertigungstechnik (m/w) - Traktionssysteme Austria

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.