07.11.2017

BVG hat Probleme mit E-Bussen von Solaris

bvg-elektrobus-solaris-symbolbild

Die von der BVG seit Mitte 2015 auf der Linie 204 eingesetzten vier Solaris-Elektrobusse, die induktiv geladen werden, stehen laut „Tagesspiegel“ derzeit aus diversen Gründen allesamt still. 

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Bei einem E-Bus sei eine Tür defekt, ein weiterer Bus habe Probleme mit der Bombardier-Bordelektronik. Die zwei weiteren E-Busse stehen im Depot, weil eine der induktiven Ladestationen repariert werden müsse. Das Projekt mit den Strom-Bussen geht noch auf das Schaufenster-Programm und lief von Anfang an glücklos.

Derweil testen die Berliner Verkehrsbetriebe nun mit dem New Urbino 12 Electric einen weiteren E-Bus von Solaris. Der wird aber nicht induktiv geladen, sondern über Nacht konventionell via Stecker auf dem BVG-Betriebshof.

Update 19.02.2018: Die Probleme mit den vier von der BVG auf der Linie 204 eingesetzten E-Bussen sind offenbar immer noch nicht vollständig behoben. Wie Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner in einer Antwort auf eine Anfrage mitteilte, liegt die Verfügbarkeit aktuell bei 75 Prozent. Laut BVG habe man seit Beginn des Einsatzes aber schon viele Schwierigkeiten lösen können, mittlerweile gebe es fast nur noch Probleme mit der induktiven Ladevorrichtung.
tagesspiegel.de, morgenpost.de (Update)




Stellenanzeigen

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Software Projektmanager eMobility (m/w/d) - ABL

Zum Angebot

Produktentwickler (m/w) - KEBA

Zum Angebot
Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2017/11/07/bvg-hat-probleme-mit-e-bussen-von-solaris/
07.11.2017 14:39