06.12.2017

Neuer Anlauf für E-Carsharing EMIL in Salzburg

salzburg-carsharing-symbolbild

Die Salzburg AG stellt zum Jahresende den Betrieb des Carsharings-Angebots EMIL ein, da es nicht ausreichend viele Nutzer für die Elektroautos gab, um den Service profitabel zu betreiben. Doch ein Nachfolge-Projekt ist bereits geplant.

Die Genossenschaft „Family of Power“ soll voraussichtlich ab dem Frühjahr 2018 ein teilweise werbefinanziertes Elektro-Carsharing betreiben – offenbar mit 20 EMIL-Fahrzeugen. Stadt und Land Salzburg leisten dafür eine Anschubfinanzierung von 70.000 Euro. In Klagenfurt funktioniere das Modell der Genossenschaft schon. Der Verkehrsstadtrat von Salzburg äußert sich zuversichtlich im Hinblick auf die neuen Betreiber – und kritisiert das Engagement der Salzburg AG bei EMIL als unzureichend.
orf.at, sn.at