31.01.2018 - 12:19

Startschuss: Produktion des e.Go Life läuft im Mai an

ego-life-2017-elektroauto-aachen-03

Das Aachener Startup e.Go Mobile will am 15. Mai mit der Serienfertigung seines elektrischen Kleinwagens e.Go Life beginnen. Das verriet Firmenchef Günther Schuh jetzt in einem Interview.

+++ Dieser Artikel wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Informationen ganz unten. +++

Die ersten 200 Exemplare sollen als Test- und Vertriebsautos genutzt werden. Anfang Oktober könnten dann die Auslieferungen an externe Kunden gestartet werden. Rund 2.270 Vorbestellungen liegen für den e.Go Life bis dato vor. Wobei die Caritas eine Absichtserklärung unterschrieben hat, wonach sie bis zu 3.000 Fahrzeuge abnimmt. Diese sind in der oben genannten Zahl noch nicht enthalten. 2019 soll die Produktion auf 15.000 Autos steigen.

Wie berichtet, wird der e.GO Life in insgesamt drei statt der anfänglich vorgesehenen zwei Leistungsvarianten angeboten. Damit geht e.GO Mobile auf Kunden ein, die sich mehr Motorleistung gewünscht hatten. Zulieferer Bosch ersetzt deshalb den bisher vorgesehenen 48-Volt-Antrieb durch einen 230-Volt-Elektromotor.

Zu den Details: Die Basisversion des Fahrzeugs mit 20 kW soll eine reale Reichweite von 104 Kilometer schaffen. Der e.GO Life 40 soll es im Alltag auf 114 Kilometer bringen und der e.GO Life 60 als stärkste Version beschleunigt von 0 auf 50 km/h (Ampelstart) in 3,2 Sekunden und kommt mit einer 23,9 kWh großen Batterie auf reale 154 Kilometer elektrische Reichweite.

Auch die Preise sind seit einiger Zeit einsehbar: Während die Basisversion bei 15.900 Euro startet, beginnt die mittlere Variante bei 17.400 Euro. Für den stärksten e.GO müssen 19.900 Euro auf den Tisch gelegt werden. Für das Infotainmentsystem wird ein Aufpreis von 1.200 Euro verlangt, allerdings ohne Navigationssystem, das erst 2019 lieferbar sein wird und mit 1.900 Euro extra zu Buche schlägt.

Übrigens, das Unternehmen hat seit einiger Zeit einen Pop-Up-Store namens e.GO Design Shop in der Aachener Innenstadt eröffnet, in dem sich Kunden über das Fahrzeug und die Konfigurationsmöglichkeiten informieren können.

Update 04.03.2019: e.GO Mobile teilte kürzlich den Vorbestellern mit, dass die Leistungsdaten nach ersten Tests korrigiert wurden. Demnach kommt der e.GO Life 20 auf eine Höchstgeschwindigkeit von 112 km/h. Die Reichweite liegt bei 100 km nach WLTP. Die Batteriekapazität beträgt 14,5 kWh. Der Verbrauch soll 14,5 kWh betragen. Der e.GO Life 40 schafft 123 km/h in der Spitze. Rein elektrisch liegt die Reichweite bei dem Akku mit einer Kapazität von 17,5 kWh bei 113 km (WLTP). Verbrauch: 15,5 kWh. Beim e.GO Life 60 handelt es sich um die größte Variante. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 142 km/h angegeben. Der chemische Speicher kommt auf eine Kapazität von 23,5 kWh. Damit sollen bis zu 145 km nach WLTP möglich sein. Der Verbrauch wird mit 16,2 kWh angegeben.
klimaretter.infoe-go-mobile.com (technische Daten, PDF)

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w)

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/01/31/startschuss-produktion-des-e-go-life-laeuft-im-mai-an/
31.01.2018 12:53