30.05.2018 - 10:39

Wie Kalifornien Volkswagens Strafsumme investiert

electrify-america-charging-stations-ladestation-btc-power

Das California Air Resources Board hat einen Plan verabschiedet, der festgelegt, wie die dem Bundesstaat Kalifornien zustehenden Strafzahlungen von Volkswagen infolge des Abgas-Betrugs genutzt werden sollen. Es geht um 423 Millionen Dollar.

Demnach soll die Summe vor allem in Elektro-Nutzfahrzeuge (Busse, Lkw, Stapler etc.) und in den Aufbau weiterer Ladesäulen und Wasserstoff-Tankstellen gesteckt werden. „Innerhalb der kommenden zehn Jahre wird dieser Plan nicht nur Instrumente platzieren, um VWs exzessiven Emissionen zu beseitigen, sondern auch dazu beitragen, die potenzielle Luftverschmutzung der nächsten Jahrzehnte zu reduzieren“, kommentiert Mary D. Nichols, Vorsitzende des California Air Resources Board.

Die Gesamt-Strafsumme, die VW über eine dreijährige Zeitspanne an eine nationale US-Treuhandgesellschaft – die Environmental Mitigation Trust – überweisen muss, beläuft sich auf rund 3 Milliarden US-Dollar.
greencarcongress.com, arb.ca.gov (Plan als PDF)

— Anzeige —

innogy - Faires Laden für ElektromobilistenFaires Laden für Elektromobilisten: Genau wissen, wie viel man tankt – an der Zapfsäule ist das normal, an der Ladesäule noch immer nicht Standard. innogy bietet seit 2014 uneingeschränkt eichrechtskonforme Ladelösungen an. Über das White-Label-Angebot können nun Energieversorger die eichrechtskonformen Lösungen für den Aufbau und Betrieb der eigenen Ladeinfrastruktur nutzen.
Zum Artikel >>

Stellenanzeigen

Senior-Projektmanager (w/m/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Laborleiter Elektrochemie

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/05/30/wie-kalifornien-volkswagens-strafsumme-investiert/
30.05.2018 10:22