13.06.2018

Tesla will rund neun Prozent der Beschäftigten entlassen

tesla-fremont-factory-fabrik-02

Tesla hat angekündigt, rund neun Prozent seiner Angestellten zu entlassen, was mehr als 3.000 Mitarbeiter betrifft. Damit will der Elektroauto-Hersteller seine Kosten senken, um dem Ziel der Profitabilität im zweiten Halbjahr 2018 näher zu kommen. 

++ Dieser Beitrag wurde aktualisiert. Sie finden die neuen Infos ganz unten. ++

Der Stellenabbau soll allerdings keine Jobs in der Produktion betreffen. „Wir müssen eine schwierige Entscheidung treffen und etwa neun Prozent unserer Kollegen über das gesamte Unternehmen hinweg gehen lassen“, heißt es in einer E-Mail von Elon Musk.

Der Tesla-CEO erklärte ebenfalls in besagter E-Mail an die Belegschaft, dass es in den vergangenen Jahren zum Aufbau einiger aus heutiger Sicht überflüssiger und teilweise doppelt besetzter Positionen gekommen sei und er sich nun schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen habe.

Vor einigen Wochen hatte Musk bereits Umstrukturierungen im Tesla-Management angekündigt. Das kann bekanntlich vieles bedeuten. Im Fall von Tesla sollen Musks E-Mail zufolge die Hierarchien innerhalb des Unternehmens flacher gestaltet und einige Management-Aufgaben kombiniert werden.

Von diesem Schritt bleibt die Fertigung des Model 3 unberührt. Immerhin hatte sich Elon Musk vor gut einer Woche bei der jährlichen Hauptversammlung vor den versammelten Investoren optimistisch gezeigt, das mehrfach verschobene Produktionsziel von 5.000 Model 3 pro Woche Ende dieses Monats erreichen zu wollen. Mit Blick auf die Profitabilität im zweiten Halbjahr 2018 muss Tesla die Produktionszahlen zügig hochfahren. Denn je mehr Model 3 pro Zeiteinheit produziert werden, desto mehr Gewinn bleibt beim Unternehmen hängen. Immerhin sei das Fahrzeug bereits jetzt profitabel, wie kürzlich die „WirtschaftsWoche“ vorgerechnet hat.

Im Zuge der angekündigten Entlassungen hatte Elon Musk aber nochmals betont, dass für ihn und Tesla Gewinn keine Motivation sei. Er fügte allerdings hinzu, dass es langfristig aber auch nicht ohne gehen würde. „Wir werden unsere Mission niemals erfüllen können, wenn wir nicht irgendwann demonstrieren, dass wir dauerhaft profitabel sein können“, teilte Musk mit.

Update 22.06.2018: Teslas Ankündigung, rund neun Prozent seiner Angestellten zu entlassen, betrifft auch die Sparte der vor zwei Jahren übernommenen Firma SolarCity. Wie Reuters unter Berufung auf interne Firmendokumente sowie sieben aktuelle und ehemalige Mitarbeiter berichtet, sollen 13 oder 14 Filialen des Geschäftsbereichs mit Solarprodukten und stationären Batterien geschlossen und die Vertriebspartnerschaft mit der US-Baumarktkette Home Depot beendet werden. Tesla bestätigte im Kern Stellenkürzungen bei der Sparte, nannte aber keine Details. Man gehe weiterhin davon aus, dass das Energie-Geschäft auf lange Sicht etwa die gleiche Größe wie das Automotive-Geschäft haben werde.
spiegel.de, automobilwoche.de, twitter.com, reuters.com (Update)

– ANZEIGE –

has.to.be

Stellenanzeigen

Netzanschlussmanager/in - FASTNED

Zum Angebot

Neukundenakquise im Außendienst (m/w) - EBG compleo

Zum Angebot

Projektleiter Energy (m/w) - ads-tec GmbH

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/06/13/tesla-will-rund-neun-prozent-der-beschaeftigten-entlassen/
13.06.2018 10:31