12.11.2018

Niu stellte weitere neue E-Roller auf der EICMA vor

Darunter auch den kleinen Bruder des U Pro – den U-Mini und den N-Cargo

niu_sharing_movo-madrid-spain-spanien

Der chinesische Hersteller Niu hat auf der EICMA seine gesamte Produktpalette vorgestellt, darunter auch einige Neuheiten wie den kleinen Bruder des U Pro – den U-Mini (UM) und den N-Cargo. Letzterer soll die rasant wachsende Warenlieferbranche ansprechen. 

Alle Niu-Roller werden in Zusammenarbeit mit Bosch, Panasonic und Vodafone gebaut, um die nächste Generation von intelligenten E-Rollern auf den Markt zu bringen, die speziell für den europäischen Verbraucher entwickelt wurden.

Die Modelle N-GT und M+ werden nach Nius erster globaler Vorverkaufskampagne auf Indiegogo eingeführt. Der N-GT und der M+ werden von einem 3.000 Watt- bzw. 1.200-Watt starken E-Motor von Bosch mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 70 km/h angetrieben. Im Vergleich zu den Modellen der N-Serie und der M-Serie, zeichnet sich der U Pro durch ein einfacheres Design und eine leichtem 60 kg Komplettgewicht aus. Als intelligenter Roller von Niu ist der U Pro mit einem 800-Watt-Bosch-Motor, schlüsselloser Zündung, einem Motorenschloss am E-Motor und einem abnehmbaren 5 kg leichten Panasonic-Akku ausgestattet. Der U Pro ist zu einem Preis von 1.899 Euro erhältlich.

niu-um-electric-scooter-elektro-roller-eicma-2018

Erstmals stellt Niu den kleinen Bruder des U Pro vor – den U-Mini (UM). Der UM wiegt nur 39 Kilo. Mit den gleichen Technologien und der gleichen Batterie wie im U Pro ist der UM ein Kompromis zwischen einem Elektro-Roller und einem E-Bike, auch dank seiner innovativen Pedale: Zwischen dem fixen UM-Pedal und dem Fahrpedal kann beliebig umgeschaltet werden. Der UM ist derzeit nur in China erhältlich, wobei in Zukunft geplant ist, diesen auch in Überseemärkten anzubieten.

Niu expandiert zusätzlich in den B2B-Markt mit dem N-Sharing-Roller. Der E-Roller verfügt über die gleichen Spezifikationen wie die N-Serie, ist jedoch mit zwei Panasonic-Batterien ausgestattet. Die Software von Niu sei bereits optimiert, um mit den derzeitigen Flottenmanagementprogrammen der Branche mithalten zu können, darunter Fleetbird, Invers und Vulog. Seit 2017 ist Niu an mehreren Projekten mit zahlreichen Unternehmen in verschiedenen Ländern und Städten beteiligt, darunter GoUrban in Wien, Movo in Madrid (gegründet von Cabify) und Scooty Brüssel und Antwerpen (gegründet von Europcar).

niu-n-cargo-electric-scooter-elektro-roller-eicma-2018

Ein weiters neues Produkt von NIU ist der N-Cargo, eine überarbeitete N-Serie, die neu entwickelt wurde, um die wachsende Warenlieferindustrie zu unterstützen. Mit einer neu verstärkten Heckkastenhalterung ermögliche der N-Cargo die notwendige Geschwindigkeit und Leistung, um die schnell wachsende Branche unterstützen zu können.
ksr-group.com

– ANZEIGE –

Mennekes Eichrecht

Stellenanzeigen

B2B Sales Manager / Sales Specialist (m/w) - eeMobility

Zum Angebot

Software Projektmanager eMobility (m/w/d) - ABL

Zum Angebot

Produktentwickler (m/w) - KEBA

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2018/11/12/niu-stellte-weitere-neue-e-roller-auf-der-eicma-vor/
12.11.2018 11:45