18.06.2019 - 14:27

Mennekes führt nächste Generation seiner Wallboxen ein

mennekes-amtron-professional-plus-wallbox-2019

Der Ladeinfrastruktur-Anbieter Mennekes aus dem Sauerland erweitert sein Produktangebot im Bereich intelligenter Ladelösungen um die Wallboxen AMTRON Professional+ und AMTRON Professional+ PnC. Mit letzterer hält Plug&Charge Einzug ins Portfolio.

Die neuen Ladeboxen sind nicht nur mit den bereits bekannten AMTRON-Funktionen ausgestattet. Sie verfügen darüber hinaus jeweils über ein integriertes Modem, wodurch diese Wallboxen nicht mehr mit einem zusätzlichen externen Modem/Gateway verbunden werden müssen.

Die AMTRON Professional+ PnC ermöglicht zusätzlich den Zugang zum Fahrstrom ohne Ladekarte oder App. Realisiert wird dies durch die Plug&Charge-Funktion, wofür auch das Kürzel PnC steht. Hierbei wird das Fahrzeug beim Anstecken des Ladekabels direkt erkannt, autorisiert sich selbst und der Ladevorgang wird automatisch gestartet. Der Elektroautofahrer muss nichts weiter unternehmen.

Das Kabelmanagement, die einfache Benutzerführung, die integrierte DC-Fehlerstromerkennung sowie das robuste Kunststoffgehäuse bleiben als markante AMTRON-Merkmale erhalten, teilt Mennekes mit. Wahlweise können die neuen Wallboxen mit einer Typ-2-Steckdose oder mit einem fest angeschlagenen Ladekabel mit Typ-2-Kupplung bezogen werden. Alle Varianten unterstützen eine Ladeleistung von bis zu 22 kW. Die Benutzerführung wird mittels LED-Infofeld sichergestellt. Neben der Autorisierung bei der PnC-Variante, ist eine Autorisierung von Ladevorgängen via RFID-Karte oder Backend (z.B. App) ebenfalls möglich. Beide Versionen der AMTRON-Wallbox sind zudem mit einem MID zertifizierten Energiezähler ausgestattet.

In erster Linie seien die beiden Ladeprodukte für jene Kunden interessant, die für den professionellen Betrieb von Ladeinfrastruktur, intelligente und direkt vernetzbare Wallboxen zum Backend benötigen. Oder wenn diese Kunden in Zukunft optional neue Funktionalitäten wie „Plug&Charge“ anbieten möchten.

Mennekes Elektrotechnik hat nach eigener Aussage bisher 50.000 vernetzungsfähige Ladepunkte im europäischen Markt ausgeliefert, wobei die größten Absätze im deutschen Markt stattgefunden haben. Eine genaue Angabe zur Aufteilung zwischen Ladesäulen und Wallboxen macht das Uternehmen aus Kirchhundem in NRW nicht.
pressebox.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Mitarbeiter Batterie Assemblierung

Zum Angebot

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Manager (w/m/d) Fördermittel Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/06/18/mennekes-fuehrt-die-naechste-generation-der-wallboxen-ein/
18.06.2019 14:07