31.07.2019 - 13:16

Nürnberger ÖPNV-Betreiber bestellt sechs E-Busse

solaris-urbino-12-electric-2018-elektrobus-electric-bus-02-min

Weil sich der Elektrobus von Solaris, den die Nürnberger Verkehrs-Aktiengesellschaft (VAG) seit dem vergangenen Jahr testet, im Alltagsbetrieb bewährt hat, hat das Verkehrsunternehmen sechs weitere E-Busse bei Solaris bestellt.

Sie sollen ab Dezember 2019 geliefert werden. Bei dem Testfahrzeug handelt es sich um einen Urbino 12 electric. Laut der VAG ist der E-Bus in seinen ersten zwölf Monaten rund 40.000 Kilometer gefahren. Es wäre noch mehr möglich gewesen, denn laut der VAG fahren Diesel-Busse in Nürnberg bis zu 60.000 Kilometer pro Jahr. „Da es sich in der Flotte bisher um den einzigen E-Bus handelt, wurde dieser auch für unterschiedlichste Schulungsmaßnahmen verwendet und stand für den Linienbetrieb nicht dauerhaft zur Verfügung“, sagte eine VAG-Sprecherin gegenüber „Nordbayern“.

Obwohl der Elektro-Bus offenbar mehrfach in der Werkstatt war, um diverse Komponenten zu tauschen, fällt das Fazit der VAG positiv aus. Die Reichweite von in der Praxis 200 Kilometern genüge für 80 Prozent aller Strecken. Da die 240-kWh-Batterie in nur 1,5 Stunden geladen sei, könne man zwischen den Einsätzen nachladen.

Ein Lerneffekt aus dem Probebetrieb: Bei dem ersten Urbino 12 electric zogen Heizung und Klimaanlage ihren Strom aus der Antriebsbatterie. Das hat den Energieverbrauch an heißen Tagen um bis zu 30, an kalten um bis zu 50 Prozent erhöht. Die neu bestellten Busse, zwei Gelenkbusse und vier Solo-Fahrzeuge, haben ein effizienteres Klimaanlagen- und Wärmepumpensystem.

Im Rahmen der Elektrobus-Förderung des Bundes hat sich das Unternehmen zudem mit einem Großprojekt beworben, für welches das Verfahren noch läuft. Erhalten die Nürnberger die Förder-Millionen aus Berlin, will die VAG bis 2022 52 E-Busse kaufen – und auch die notwendige Ladeinfrastruktur. Die aktuelle Bestellung wurde von der Regierung von Mittelfranken gefördert.
nordbayern.de

– ANZEIGE –

CoperionCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen. Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme, die Komponenten und Dosierer von Coperion und Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert.
www.coperion.com

Stellenanzeigen

Produktmanager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Ingenieur (w/m/d) Projektmanagement Fahrzeugneubeschaffung Stadtbahn

Zum Angebot

Senior Projektmanager (m/w/d) Mobilitätsmanagement

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/31/nuernberger-oepnv-betreiber-bestellt-sechs-e-busse/
31.07.2019 13:01