31.07.2019 - 09:11

Selbstjustiz am Supercharger

tesla-supercharger-ladestationen-charging-stations-01-pixabay

Ein Tesla-Besitzer in China hat sein Model S an einem Supercharger-Ladeplatz abgestellt, ohne es zu laden. In der Community kommt das gar nicht gut an: Er fand sein Model S mit demontiertem Stoßfänger vor.

Tesla will mit den Parkgebühren verhindern, dass Autos nach dem Ladevorgang weiterhin den Supercharger blockiert – doch damit diese Strafgebühren greifen, muss das Auto natürlich angeschlossen sein. Da dass hier offenbar nicht der Fall war, haben hier womöglich Fremde zu einer anderen Art Strafe gegriffen. Auch wenn das Verhalten des Tesla-Fahrers unfair ist: Vandalismus ist keine Lösung. Für mehr gegenseitigen Respekt an der Ladesäule!

http://twitter.com/JayinShanghai/status/1154433916486336512

electrek.co

– ANZEIGE –

Poppe+Potthoff eMobility Pruefstand

Letzter Beitrag

Nächster Beitrag

Stellenanzeigen

Verkaufsleiter Elektromobilität (m/w/d) Region Bayern / BW / Hessen

Zum Angebot

Elektroingenieur für den Qualitätsbereich (m/w/d)

Zum Angebot

Vertriebsmanager (m/w/d) E-Mobilität für Norddeutschland

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Selbstjustiz am Supercharger

  1. Special Guest

    „Da dass hier offenbar nicht der Fall war …“ Janee, also wirklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/07/31/selbstjustiz-am-supercharger/
31.07.2019 09:55