26.09.2019 - 14:56

Solaris testet das Laden über Stromschienen in der Straße

solaris-trollino-12

Im Rahmen des von der schwedischen Firma Elonroad zusammen mit der Universität Lund in die Wege geleiteten Forschungsprojekts „EVolution Road” entsteht eine elektrische Straße, welche die Aufladung von Batterien in E-Fahrzeugen sowohl während der Fahrt als auch im Stand ermöglicht.

Ausgewählt wurde hierfür ein Trollino-Oberleitungsbus von Solaris. Für die Testfahrten wird eine eigens entwickelte Vorrichtung zur Stromabnahme montiert. Statt aber mit einer Oberleitung, verbindet sich der Stromabnehmer mit einer im Boden eingelassenen Schiene.

Die Teststraße wird in der Stadt Lund im Süden Schwedens errichtet. Auf der einen Kilometer langen Strecke werden Segmente von Stromschienen mit jeweils einem Meter Länge verlegt. Der polnische Omnibushersteller zeichnet sich für die Entwicklung und Integration der zwischen den Ladesystemen an Bord des Busses und dem unter dem Fahrzeug montierten Abnehmer verantwortlich.

Die Straße wird herankommende E-Fahrzeuge identifizieren können. Danach erst wird die Stromversorgung in den Abschnitten der Schiene eingeschaltet, die sich unmittelbar unter dem Fahrzeug befinden. Die Energie kann nur von dem Segment der Stromschiene geliefert werden, mit dem sich der Stromabnehmer im Fahrzeug jeweils verbunden hat. In allen anderen Segmenten der Stromschiene, die sich vor oder hinter den fahrenden Fahrzeugen befinden, wird die Stromzufuhr derweil ausgeschaltet. Dieses Konzepts soll sowohl in Städten als auch auf Autobahnen sicher installiert werden können.

solaris-evolution-road-2019-de-min

Die Montage von Stromschienen greife nur in geringem Maße in die bestehende städtische Infrastruktur ein, heißt es seitens der Verantwortlichen. Für das Projekt brauche man nämlich weder Masten noch eine Oberleitung. Nicht erforderlich sind auch die Rammschutzvorrichtungen für Lademasten (Pantograph).

Der Bau der Teststrecke soll im ersten Quartal 2020 beginnen. Ausgelegt ist das gesamte Projekt auf drei Jahre. Die Gesamtkosten werden mit neun Millionen Euro beziffert. Als Partner dieses Projekts fungieren neben Solaris auch die Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Lund, das schwedische Nationale Forschungsinstitut für Straßen und Verkehr, die Gemeinde Lund wie auch die Firmen Elonroad, Innovation Skåne AB, Kraftringen Energi AB, Ramboll AB und Skånetrafiken.
solarisbus.com

— Textanzeige —
Kostenloses Webinar: Elektroflotte „richtig“ laden. Beim Umstieg auf eine elektrische Flotte ist eine Frage entscheidend: Wie, wo und wann werden die Elektroautos geladen? Erfahren Sie im Power2Drive Europe Webinar am 14. November um 15.00 Uhr, wie Elektromobilität nicht zur Kostenfalle wird. Alle Teilnehmer erhalten das Whitepaper „Flotten laden“ von The Mobility House anschließend kostenlos zum Download.
Jetzt anmelden!

Stellenanzeigen

Senior Projektleiter m/w/d Automotive

Zum Angebot

Project Manager OEM (m/w/d)

Zum Angebot

Senior Key Account Manager (m/w/d) Solution-Partners

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/09/26/solaris-testet-das-laden-ueber-stromschienen-in-der-strasse/
26.09.2019 14:45