30.10.2019 - 14:26

Flughafen Stuttgart setzt vier weitere E-Frachtschlepper ein

goldhofer-suncar-hk-sherpa-e-cargoschlepper-cargo-tow-tractor-flughafen-stuttgart-airport-stuttgart-2019-01-min

Der von Goldhofer zusammen mit Suncar HK entwickelte elektrisch betriebene Gepäck- und Cargoschlepper Sherpa E kommt nun auch in Stuttgart zum Einsatz: Der Flughafen hat an seinem Frachtterminal als Ersatz für bisher eingesetzte Diesel-Fahrzeuge vier Sherpa E in Betrieb genommen.

Die vier E-Frachtschlepper wickeln den Frachtguttransport auf dem Flughafen Stuttgart künftig emissionsfrei ab. „2018 ist es uns erstmals gelungen, den Passagier- und Gepäcktransport auf dem Vorfeld batteriebetrieben und abgasfrei abzuwickeln. Das haben wir durch den Austausch dieselbetriebener Frachtschlepper mit den abgasfreien Goldhofer-Modellen jetzt auch im Cargo-Bereich geschafft“, sagt Arina Freitag, Geschäftsführerin der Flughafen Stuttgart GmbH.

Mit 36.000 Tonnen Luftpost und -fracht pro Jahr ist das Frachtaufkommen am Stuttgarter Flughafen im Vergleich mit anderen deutschen Airports eher gering. Die Passagierbusse und Gepäckschlepper für die Passagier-Flugzeuge hatte der Flughafen bereits elektrifiziert. Mit den neuen Schleppern für das Frachtterminal sei das angepeilte Etappenziel, die Kohlendioxid-Emissionen des kompletten Abfertigungsbetriebes um 80 Prozent gegenüber 2009 zu reduzieren, laut einem Flughafensprecher bereits jetzt erreicht. Bei Spezialfahrzeugen für den Feuerwehr- oder Winterdienst, bei denen noch keine Elektro-Alternative verfügbar sei, setze der Flughafen seit 2017 synthetische Kraftstoffe ein.

Gründe für den Austausch sind laut einer Mitteilung die mit den neuen Fahrzeugen einhergehenden operativen und wirtschaftlichen Effizienzsteigerungen sowie die Förderung nachhaltiger Umweltverträglichkeit – Energieeinsparungen, Emissionssenkungen und Lärmreduzierungen.

Genau aus diesem Gedanken heraus wurde der Sherpa E einst entwickelt. Im Zuge der zunehmenden Elektrifizierung der Flughafenbranche hatte sich Goldhofer dazu entschieden, innerhalb einer Plattformstrategie den neuen Cargoschlepper nicht nur in einer Diesel-Variante anzubieten, sondern zusammen mit Suncar HK eine elektrische Version zu entwickeln.

Im Gegensatz zu anderen Cargoschleppern setzt der Sherpa E auf Lithium-Ionen-Batterien – ansonsten sind wie bei Gabelstaplern noch Blei-Säure-Batterien weit verbreitet. Drei Vorteile der Lithium-Ionen-Batterien: Sie sind haltbarer, können in geschlossenen Räumen geladen werden und das zudem noch deutlich schneller – beim Sherpa E mit bis zu 44kW.
stuttgarter-nachrichten.de, goldhofer.com

– ANZEIGE –

Coperion BatteriemassenCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen: Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme von Coperion und Dosierer von Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert. www.coperion.com/batteriemassen

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/10/30/flughafen-stuttgart-setzt-vier-weitere-e-frachtschlepper-ein/
30.10.2019 14:40