12.11.2019 - 14:12

Seat Mii electric in Deutschland konfigurierbar

seat-mii-electric-2019-05-min

Nach dem neuen VW e-Up und dem Škoda Citigo e iV kann mit dem Seat Mii electric nun auch das dritte Modell der elektrischen Kleinwagen-Familie des Volkswagen-Konzerns konfiguriert werden.

Mit einem Basis-Listenpreis von 20.650 Euro ist der Mii electric das günstigste Modell des Trios. Für den Škoda Citigo e iV werden 20.950 Euro, für den VW e-Up 21.975 Euro aufgerufen. Wird der Umweltbonus abgezogen, kostet der Mii electric noch 16.270 Euro. Alternativ kann das Modell auch ab 145 Euro pro Monat im Rahmen eines 36-Monate-Leasings finanziert werden.

Alle drei Elektro-Kleinwagen teilen sich bekanntlich die Technik, insofern kommt auch der Seat Mii auf eine Leistung von 61 kW. Die Reichweite geben die Spanier mit 260 Kilometer an, in der Stadt sollen sogar bis zu 358 Kilometer möglich sein. Der Sprint auf 50 km/h soll in 3,9 Sekunden gelingen. Die Ladezeit auf 80 Prozent liegt laut Seat bei 60 Minuten, der Stromverbrauch bei 12,9 kWh pro 100 km. An einer Wallbox oder entsprechenden AC-Ladesäule kann der Mii electric mit bis zu 7,2 kW laden.

„Die Elektrifizierung schreitet rapide voran. In den ersten acht Monaten dieses Jahres ist der weltweite Markt für Elektrofahrzeuge um 75 Prozent gewachsen“, sagt Seat-Chef Luca de Meo. „Seat ist bereit, diese steigende Nachfrage zu bedienen – und zwar zu einem für quasi jedermann erschwinglichen Preis.“

– ANZEIGE –

Frenzelit

Seat schreibt in der Mitteilung, dass das Elektromodell „nicht mehr als ein vergleichbares Fahrzeug mit Verbrennungsmotor“ koste. „Gleichzeitig fallen die Betriebskosten angesichts des geringen Wartungsbedarfs von E-Fahrzeugen deutlich niedriger aus“, so Seat weiter. Hinzu komme in einigen Ländern die Steuerbefreiung.

Bei den Ausstattungen hat sich Seat dazu entschieden, das Angebot einfach zu halten: Mit dem Mii electric und Mii electric Plus (ab 21.775 Euro) gibt es lediglich zwei Varianten. Beide Ausstattungen haben Sicherheits-Features wie Curtain-Airbags und kommen am Werk mit einem 3-phasigen Typ-2-Ladekabel sowie den Seat-Connect-Funktionen (Fernzugriff per Smartphone-App zum Planen der Ladevorgänge oder auch steuern der Klimanalage).

Die Basisversion hat die Climatronic, einen Spurhalteassistenten, eine Berganfahrhilfe sowie die Fahrprofile „normal“, „eco“ und „eco+“. Der Mii Electric Plus hebt sich unter anderem durch 16-Zoll-Alufelgen, getönte Rückscheiben und Sitze mit weißen Ziernähten vom Basismodell ab. Zu den optischen Details gibt es auch Komfortausstattungen wie beheizbare Vordersitze, beheizte und elektrisch einstellbare Außenspiegel sowie Nebelscheinwerfer und ein Audiosystem mit sechs Lautsprechern.

Beide Varianten lassen sich noch mit drei Paketen – Fahrassistenz, Winter und EasyFlex (u.a. höhenverstellbare Vordersitze und getrennt umklappbare Rücksitzlehnen) individuell aufrüsten. Zudem gibt es noch zwei Einzeloptionen rund um das Thema Laden: Ein Ladekabel für die Haushaltssteckdose kostet 175 Euro, für die CCS-Ladedose zum DC-Schnellladen verlangt Seat 600 Euro.
seat-mediacenter.de, seat.de (Konfigurator)

– ANZEIGE –

GP Joule Live

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/11/12/seat-mii-electric-in-deutschland-konfigurierbar/
12.11.2019 14:13