25.11.2019 - 12:46

Klassiker umgerüstet: VW Bulli mit e-Golf-Genen

Der Umrüstungsspezialist EV West hat im Auftrag von Volkswagen of America einen VW Bulli elektrifiziert. In dem umgerüsteten Oldtimer – offiziell VW Typ 2 T2 – kommt der Serienantrieb und das 35,8-kWh-Batteriesystem eines 2017er VW e-Golf zum Einsatz.

Hintergrund des Projekts ist es, die Eignung des e-Golf-Antriebsstangs zur Elektrifizierung von VW-Klassikern hervorzuheben. Der Bulli des Typs T2 lief zwischen 1967 und 1979 vom Band, bei dem umgerüsteten Exemplar in den Farben Kansas Beige und Pastel White handelt es sich um ein Fahrzeug des Modelljahrs 1972. Merkmal sind unter anderem die großen Rückleuchten bei gleichzeitig noch im Frontbereich unten angebrachten Blinkern.

Wie Volkswagen mitteilt, kommt der umgerüstete Nostalgie-Bus mit dem 100-kW-Elektromotor und dem Batteriesystem des 2017er e-Golf rund 125 Meilen (etwa 200 Kilometer) weit. Die Batterie haben die Umrüstspezialisten in speziell entwickelten, feuerfesten Gehäusen unter den Vordersitzen und an der Stelle des Kraftstofftanks eingebaut. Die Einheit aus E-Motor, Getriebe und Ladesystem ist dort platziert, wo im hinteren Teil des Buses zuvor der Vierzylinder-Motor saß. Vorteilhaft bei der Kraftübertragung: die Einzelradaufhängung des Bulli, die der Oldtimer von Haus aus aufweist. Allerdings scheint es anhand der Bilder des Ladeanschlusses, als ob der Bulli  nur mit Wechselstrom geladen werden kann.

„Die meisten anderen äußeren und inneren Merkmale des E-Bus bleiben weitgehend unverändert“, heißt es in einer begleitenden Pressemitteilung weiter. So bleibe der typische, lange Schalthebel erhalten, er bestimme aber nur noch die Modi Parken, Rückwärtsgang, Neutral, Fahren und die regenerativen Bremseinstellungen, so wie wir das aus dem e-Golf kennen. Außerdem hat EV West zwar ein multifunktionale Digitalanzeige für die BEV-Funktionen im Cockpit eingebaut, dieses aber kohärent zum sonstigen Interieur klassisch gestaltet.

„Wir freuen uns sehr, Teil dieses Projekts zu sein“, sagt EV-West-Chef Michael Bream. „Die Verschmelzung eines historischen Modells einer legendären Marke mit der Technologie von heute ist nur eine von vielen Möglichkeiten, wie wir einer nachhaltigeren Zukunft näher kommen und gleichzeitig unser reichhaltiges Automobilerbe genießen können.“

Bei dem Bulli mit e-Golf-Genen handelt es sich übrigens nicht um den ersten VW-Klassiker mit nachträglich eingebauten E-Antrieb. Erst vor kurzem hat die Tochter Volkswagen Group Components (VWGC) mit ihrer Partnerfirma eClassics den Käfer unter Strom gesetzt – und zwar mit der Technik des VW e-Up. Der VW-Konzern erwägt sogar, die nachträgliche Elektrifizierung von Oldtimern zu einem neuen Geschäftsmodell zu machen.
de.motor1.com, vw.com

– ANZEIGE –

DenersolDer umfassende Leitfaden zu Batteriespeichern für die E-Mobilität: Wirtschaftlichkeit – Technik – Anbieter – Produkte. Ein Ratgeber voll mit praxiserprobtem Wissen für maximale Umsetzungsgeschwindigkeit bei solarer Eigenversorgung und E-Tankstellen. Werden Sie mit wenig Aufwand zum Experten für mehr Umsatz in 3 krisenfesten Wachstumsfeldern!
www.denersol.de

Stellenanzeigen

Produktmanager (w/m/d) Schnellladen (Elektromobilität)

Zum Angebot

Entwicklungsleiter für 3D gedruckte Li-Ionen Batteriezellen (m/w)

Zum Angebot

Project Manager (m/f/d) "Promotion of Electric Mobility in Cabo Verde"

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “Klassiker umgerüstet: VW Bulli mit e-Golf-Genen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/11/25/klassiker-umgeruestet-vw-bulli-mit-e-golf-genen/
25.11.2019 12:26