19.12.2019 - 10:41

Volkswagen kündigt ID.3 Pro Power an / Software-Probleme

volkswagen-id3-2019-09-min

Volkswagen wird nicht wie bisher gedacht drei, sondern vier Antriebs-Optionen beim ID.3 anbieten. In einer Mail an skandinavische Vorbesteller, die electrive.net vorliegt, werden auch einige neue Preise für den ersten MEB-Stromer genannt. Doch es gibt wohl auch Probleme mit der Software des ID.3.

Bislang hatte VW nur angekündigt, dass die limitierte und ausverkaufte 1ST-Edition rund 40.000 Euro kosten soll und das spätere Basis-Modell für weniger als 30.000 Euro angeboten werden soll. Die Preise, die Volkswagen nun in einer E-Mail an einen dänischen Vorbesteller genannt hat, sind wegen der hohen Zulassungssteuern in Dänemark aber nicht direkt mit Deutschland vergleichbar.

Der ID.3 Pure mit der 45-kWh-Batterie soll demnach mindestens 279.995 Dänische Kronen kosten, umgerechnet derzeit 37.469 Euro und damit deutlich über den angekündigten 30.000 Euro. Der ID.3 Pro mit dem mittleren 58-kWh-Akku soll mindestens 309.995 Dänische Kronen kosten, was 41.502 Euro entspricht. Die Preise für den ID.3 Pro S mit 77-kWh-Akku sollen im Januar bekannt gegeben werden.

Interessanter als die nicht vergleichbaren Preise ist die Tatsache, dass VW in der Mail auch einen ID.3 Pro Power ankündigt (für 319.995 Dänische Kronen, also 42.841 Euro). Bei der Ausstattung sollen sich der ID.3 Pro und ID.3 Pro Power nicht unterscheiden, wohl aber bei der Leistung. Der ID.3 Pro kommt demnach auf 110 kW Leistung, der 1.339 Euro teurere ID.3 Pro Power kommt auf 150 kW. Bislang wurde nur genannt, dass der ID.3 1ST über 150 kW Leistung verfügen soll.

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

Der ID.3 Pro S wird wohl ab Werk auf eine Leistung von 150 kW kommen, das Einstiegsmodell Pure muss sich mit den 110 kW begnügen – hier ist in der Mail auch keine „Power“-Version für das Update auf 150 kW genannt. Bereits bei der Ladeleistung müssen Pure-Interessenten Abstriche hinnehmen: Der zweiphasige AC-Lader schafft nur 7,2 kW (die anderen Versionen haben einen dreiphasigen 11-kW-Lader), an DC kommt der Pure ab Werk nur auf 50 kW, optional sind 100 kW möglich. Aufpreise wurden in der Mail an den dänischen Vorbesteller übrigens nicht genannt.

Dafür aber die (ebenfalls kaum vergleichbaren) Preise für die drei 1ST-Editionen. Der ID.3 1ST soll ab 335.000 Dänischen Kronen (44.600 Euro) erhältlich sein, der ID.3 1ST Plus ab 370.000 Dänischen Kronen (49.300 Euro) und der ID.3 1ST Max soll mindestens 405.000 Dänische Kronen (54.000 Euro) kosten.

Nach einem aktuellen Bericht scheint aber unklar, ob der geplante massenhafte Auslieferungsstart des ID.3 – er wird bekanntlich schon seit November gebaut – im Sommer wie geplant erfolgen kann. Wie das „Manager Magazin“ unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, kämpft VW beim ID.3 mit „massiven Softwareproblemen“. Das Elektro-Modell werde noch auf Monate hin mit unvollständiger Softwarearchitektur gebaut und deswegen auf großen Parkplätzen abgestellt. Insgesamt würden mehr als 20.000 ID.3 nachbearbeitet werden müssen. „Im Frühling dann sollen Servicetrupps mit mobilen Computerstationen ausrücken“, heißt es in dem Bericht dramatisch. Denn Over-the-Air-Updates sollen erst mit der neuen Software möglich sein – und diese muss von Mitarbeitern zuvor per Hand aufgespielt werden.

Technische Daten: ID.3 Pure ID.3 Pro ID.3 Pro S
Leistung 110 kW 110 kW / 150 kW als Pro Power 150 kW
max. Drehmoment 310 Nm
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h
Reichweite kombiniert (WLTP) bis zu 330 km bis zu 420 km bis zu 550 km
Batteriekapazität 48 kWh brutto, 45 kWh netto 62 kWh brutto, 58 kWh netto 82 kWh brutto, 77 kWh netto
Ladeleistung DC 50 kW (CCS), 100 kW optional 100 kW (CCS) 125 kW (CCS)
Ladeleistung AC 7,2 kW (Typ 2, zweiphasig) 11 kW (Typ 2, dreiphasig) 11 kW (Typ 2, dreiphasig)

Quelle: Info per E-Mail, manager-magazin.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

19 Kommentare zu “Volkswagen kündigt ID.3 Pro Power an / Software-Probleme

  1. Peter W

    Der Schwabe würde sagen:
    Mir missad spare.

    VW reduziert nach und nach die vollmundigen Versprechungen. Die Liste der Extras ist ja leider auch eine fast unendliche Geschichte.

    • Egon meier

      komisch ,.ich hab eine vollständig andere Wahnehmung.
      Die Grundausstattung für den Standard-ID.3 liest sich sehr ordentlich – alles bzw mehr drin als erhofft und befürchtet.
      E-UpMigo wird mit Sicherheit zu Anfang 2020 kommen und ist unschlagbar im Preis-Leistungsverhältnis.

      Was für Versprechungen werden denn nun kassiert? ich bin gespannt was du da gehört und gelesen hast.

  2. horst h.hartmann

    die einzige sinnvolle alternative zu den verquasteten E-mobilen die momentan den markt überschschwemmen
    ist der zukünftige Sion von Sono Motors !
    selbstlader mit anhängerkupplung, eine firma mit
    unternehmerethos ! ohne beispiel.

    • gabriel

      Stimmt schon, aber das wird doch auch nix wenn man sich die letzten Jahre anschaut. Aber ich beobachte es gerne weiter und stecke selber kein Geld vorab rein.
      Aber die neue aktuelle Hürde dauert ja nur noch bis Ende des Jahres.

    • Alex

      Ja genau, eine Firma die in 11 Tagen Geschichte ist. Weil sie auf ihrer Enthusiasten Welle geritten sind und nix brauchbares auf die Beine gestellt haben.

      Guter Wille und eine gute Idee alleine reichen eben nicht aus!

    • Walter72

      Ja, SION wäre gut, aber wird leider nicht kommen, machen wir uns nichts vor.

    • Renato

      Hätten Sie das nicht geschrieben, hätte ich’s soeben gemacht.
      Würde doch nur jemand die paar Milliönchen für Sono Motors investieren, sie würden es allen zeigen und neue Masstäbe setzen was Nachhaltigkeit und Innovation angeht. Und wir hätten wenigstens 1 vernünbftiges Auto zur Auswahl…

    • ezo

      in diesem Haifischbecken werden sie leider keine Chance haben, leider. Habe das Auto probegefahren, super. Die Leute tun mir leid.

  3. Lois

    Der Schwabe würde sagen: Da könned mir nur hoffe dasch er au kommed. Und fleißig aufstocken bis die 50 Mio erreicht sind… Mir wäre der Sion auch wesentlich sympatischer als ein VW..

  4. H.Klintworth

    Man ist so weit entfernt von Tesla…… es liegen Welten dazwischen. Vielleicht sollten die deutschen Automobilhersteller bei Tesla „in die Lehre gehen“ . Die „Deutschen haben mal wieder alles verschlafen.

    • Karli

      Ja stimmt genau ! Da sind WELTEN dazwischen ! 7,2 kw Wass soll denn diese Schnarchladung ?

  5. Walter

    Bei den Preisen erhält man bei Tesla viel mehr, inkl. Zubehör. Bedenklich. Müsste günstiger sein.

    • D-Tric

      @Walter: der ID3 1st Plus kostet fast das gleiche wie ein Tesla M3 Standard Range Plus. Die angegebene Reichweite ist auch fast identisch.
      Die Vorteile des Teslas sind die wesentlich höhere Ladegeschwindigkeit und bessere Autobahntauglichkeit (höhere Höchstgeschwindigkeit). Dafür hat VW ein besseres Händler- und Service-Netz. Ich denke, Tesla liegt da insgesamt leicht vorne, aber so groß sind die Unterschiede nicht. Das ist dann eher Geschmackssache, je nachdem worauf man da mehr Wert liegt.

    • Gyözö Toth

      Das günstigte Tesla Model 3 kostet 51.000 EUR,
      ID3 kann man unter 30.000 EUR erwerben.
      Tesla müsste günstiger sein. Und gerade die Neuerscheinungen, wie ID3 werden es rauszwingen.

    • Egon meier

      man bekommt bei Tesla tatsächlich mehr .. einen _Wasser führend Kofferraum in Kriechkellerformat (m3).
      Dafür muss man beim ID.3 bestimmt jede Menge Aufpreis beim Tuner bezahlen.
      Jeder Kunde ist frei, sich ein M3 und MY kaufen.

  6. D-Tric

    Etwas enttäuschend – bei dem Namen „Pro Power“ hätte ich mir im Vergleich zur 1st Edition mehr Leistung, einen Allradantrieb und höhere Höchstgeschwindigkeit gewünscht. Stattdessen ist der Pro Power wohl nur eine Fortsetzung der 1st Edition.

  7. Jörg

    Das sind Dänenpreise: mit 25% Mehrwertsteuer und mit der Zulassungssteuer, die es in Deutschland nicht gibt ! Die beträgt in 2020 65% der Zulassungssteuer für Verbrenner. Und wird in den kommenden Jahren weiter angehoben!

  8. mike

    SW Probleme? da sind wohl einige BMW Mitarbeiter zu VW gewechselt?

  9. Emobilität Fan

    Es gibt soviele Milliardäre in Deutschland.
    100 oder 200 mio. Risikokapital ist drin.
    Schade dass „vw“ gesetze der Grossen gültig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2019/12/19/vw-kuendigt-id-3-pro-power-an/
19.12.2019 10:06