08.01.2020 - 11:54

Nissan zeigt Allrad-Steuerungstechnologie für E-Autos

Nissan hat auf der CES in Las Vegas seine Allrad-Steuerungstechnologie e-4ORCE für zweimotorige Elektroautos vorgestellt. Die Technologie nutzt sowohl den vorderen als auch den hinteren Motor zur Rekuperation und soll eine hochpräzise Motor- und Bremssteuerung ermöglichen.

Die Bezeichnung e-4ORCE steht für das englische Wort „Force“ in Kombination mit Allradantrieb („4“) und Elektromobilität („e-“). Laut Nissan stellt die Technologie allen vier Rädern ein sofortiges Drehmoment zur Verfügung, um eine ausgewogene, vorhersehbare Leistung zu liefern. Die Japaner sprechen von einem „Handling, das mit vielen Premium-Sportwagen vergleichbar ist“. In der Tat wird dieses Thema bereits bei Premiumherstellern wie Porsche verfolgt: Der Engineering-Arm der Stuttgarter hat kürzlich erst die Entwicklung einer Software angekündigt, die in der Lage sein soll, die Drehmomentsteuerung für alle vier Räder eines viermotorigen E-SUV extrem präzise zu regeln.

Doch zurück zu Nissan: Durch die e-4ORCE Technologie soll die Fahrt in allradbetriebenen E-Fahrzeugen durch das exakte Zusammenspiel von Leistung und Bremsleistung spürbar stabiler und gleichmäßiger machen. Durch den doppelten Einsatz von regenerativen Bremssystemen werde der Stop-and-Go-Verkehr in der Stadt angenehmer, die Drehmomentsteuerung halte das Fahrzeug präzise auf der vom Fahrer angestrebten Fahrlinie. Außerdem werde die Motorsteuerung auf rauen, holprigen Straßen und beim Beschleunigen optimiert, heißt es in einer begleitenden Pressemitteilung der Japaner.

„Die e-4ORCE-Allradsteuerungstechnologie ermöglicht eine hervorragende Kurvenleistung sowie Traktion auf rutschigem Untergrund – und eine komfortable Fahrt für alle Passagiere“, fasst Takao Asami, Senior Vice President of Research and Advanced Engineering bei Nissan, zusammen. Entstanden sei sie aus Erfahrungen, die man bei der Entwicklung des Drehmoment-Verteilungssystems für den Nissan GT-R („ATTESA E-TS“) und des smarten 4X4-Systems für den Nissan Patrol gemacht habe.

– ANZEIGE –

Mennekes

Auf der CES präsentiert Nissan die e-4ORCE-Technologie in seinem rein elektrischen Ariya Concept, das erstmals im Herbst in Tokio zu sehen war. Die Elektro-SUV-Studie liefert bereits einen ziemlich konkreten Ausblick auf ein künftiges Serienmodell, das in etwa zwei Jahren erwartet wird. Außerdem ist das e-4ORCE-System in Las Vegas auch in einen weiteren zweimotorigen Testwagen verbaut.

Update 05.06.2020: Nissan liefert mit einem neuen Beitrag und Video ein Update zu seiner erstmals Anfang dieses Jahres auf der CES präsentierten Allrad-Steuerungstechnologie e-4ORCE für zweimotorige Elektroautos. Diese befindet sich laut Nissan nun in den finalen Stufen der Entwicklung.

Aus dem kurzen Video, in dem abermals der auf einen E-Allrad umgebaute Leaf zu sehen ist, lassen sich nur wenige Infos über die Antriebstechnologie ableiten. In einer Grafik ist kurz zu sehen, dass die Antriebskraft nicht nur zwischen der Vorder- und Hinterachse, sondern auch den kurveninneren und -äußeren Rädern verteilt wird – das war bereits seit der Ankündigung im Januar bekannt. Aber sehen Sie selbst:

In der Mitteilung geben die Japaner an, dass der Fokus bei der Entwicklung nicht auf der reinen Leistung und Beschleunigung eines E-Autos liegen. Stattdessen verfolge Nissan „einen ausgewogenen, kundenorientierten Ansatz – über die bloße Geschwindigkeit hinaus“. Wie sich diese Lösung im Detail von bereits auf dem Markt eingesetzten elektrischen Allrad-Systemen unterscheidet, verrät Nissan natürlich noch nicht.

Kern des Systems scheint aber eine besonders präzise Steuerung der E-Motoren – laut der Idee von Nissan sorgt es bei dem Fahrer und den Insassen für eine entspanntere Fahrt, wenn der Fahrer die bestmögliche Kontrolle über den Antrieb hat. „Diese Technologie bietet ein neues Maß an Kontrolle“, sagt Ryozo Hiraku, Leiter der technischen Antriebs- und EV-Abteilung von Nissan. „Die Steuerungstechnologie von e-4ORCE unterscheidet sich von anderen heute erhältlichen Allradsystemen für Elektrofahrzeuge. Wir haben umfangreiche Feinabstimmungen durchgeführt, um eine präzise Leistung zu erzielen, die die Absichten des Fahrers für eine angenehme Fahrt unter einer Vielzahl von Bedingungen unterstützt.“
carscoops.com, europe.nissannews.com, nissannews.com (Update)

– ANZEIGE –

Coperion BatteriemassenCoperion Technologie für kontinuierliche Produktion von Batteriemassen: Zuverlässige Technologielösungen, die eine konstant hohe Produktqualität sicherstellen: Die ZSK Extrusionssysteme von Coperion und Dosierer von Coperion K-Tron sind speziell für toxische sowie schwer zu handhabende Materialien in kontinuierlichen Produktionsprozessen konzipiert. www.coperion.com/batteriemassen

Stellenanzeigen

Senior Produktmanager (m/w/d) - Bereich Ladelösungen

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Key Account Manager (m/w/d) Elektromobilität

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/08/nissan-zeigt-allrad-steuerungstechnologie-fuer-e-autos/
08.01.2020 11:36