09.01.2020 - 11:23

BMW bringt Kompakt-SUV als Plug-in-Hybrid

BMW hat kürzlich den X1 als Plug-in-Hybrid vorgestellt. Der X2 soll im Laufe des Jahres ebenfalls den PHEV-Antrieb erhalten. Bei der Technik setzt BMW auf den bekannten Antriebsstrang aus dem 2er Active Tourer und Mini Countryman.

Die Antriebsvariante für den kürzlich neu aufgelegten X1 hatte BMW bereits im September angekündigt. Dabei wird das Antriebssystem aus dem 225xe übernommen, der seinerseits im August ein Update erhalten hat. Seitdem kommen bei dem Kompakt-Van neue Batteriezellen zum Einsatz, womit die Brutto-Kapazität des Hochvoltspeichers von 7,7 auf 10,0 kWh gestiegen ist. Die nutzbare Kapazität liegt laut BMW bei 8,8 kWh.

Diese Batterie werde nun auch im X1 xDrive25e verbaut. Mit einem kombinierten Stromverbrauch von 13,8 bis 14,3 kWh pro 100 Kilometer soll die E-Reichweite zwischen 54 und 57 Kilometer liegen – die Werte sind laut BMW nach WLTP gemessen, aber auf den alten NEFZ-Standard zurückgerechnet worden. Den kombinierten Verbrauch gibt der Autobauer mit 1,9 bis 2,1 Litern an, die CO2-Emissionen mit 43 bis 48 Gramm pro Kilometer. Für den ebenfalls angekündigten X2 xDrive25e liegen die Norm-Werte jeweils minimal unter jenen des X1, in der Praxis dürften sie quasi gleichauf liegen.

Mit der E-Reichweite und den Norm-CO2-Werten erfüllen beide Modelle die Voraussetzungen für ein E-Kennzeichen und sind auch für die reduzierte Dienstwagensteuer qualifiziert.

Als eines der wenigen PHEV verfügen die kleinen BMW-Plug-in-Hybride (wie das Schwestermodell Mini Countryman Cooper S E) über einen Transaxle-Hybrid: Der 1,5 Liter große Dreizylinder-Benziner mit 92 kW treibt ausschließlich die Vorderräder an, der im Heck des Fahrzeugs verbaute Elektroantrieb (70 kW) nur die Hinterräder. So entsteht ein „hybrid-spezifischer Allradantrieb“ – mal wird nur die Vorderachse, mal nur die Hinterachse angetrieben oder eben beide gleichzeitig. Gemeinsam erzeugen Verbrennungs- und Elektromotor eine Systemleistung von 162 kW. Das maximale Drehmoment beläuft sich auf 385 Nm. Die Höchstgeschwindigkeit des Plug-in-Hybrid-Modells beträgt 192 km/h. Rein elektrisch ist bei 135 km/h Schluss.

Die Ladedauer mit dem serienmäßigen Schuko-Kabel liegt bei fünf Stunden, an einer Wallbox oder AC-Ladesäule (und dem nicht inkludierten Typ-2-Ladekabel) ist der Akku nach 3:15 Stunden voll. Die maximale Ladeleistung liegt bei 3,7 kW, der Ladeanschluss befindet sich auf der Fahrerseite zwischen Türe und Vorderrad.

– ANZEIGE –

Charge Days Banner

Für den Antrieb sind einige Einstellungen möglich.  In der Standardeinstellung AUTO eDRIVE sorgt die „intelligente Antriebssteuerung für ein in allen Fahrsituationen optimales Zusammenspiel der beiden Motoren“, wie BMW schreibt. Der reine E-Modus heißt bei den Münchner MAX eDrive, zudem gibt es noch den Modus Save Battery, der den Ladezustand der Batterie während der Fahrt halten soll bzw. sogar per Rekuperation erhöhen kann. Unabhängig vom Antriebsmodus können noch die Fahr-Modi Comfort, Sport und Eco Pro aktiviert werden, die auch Parameter wie das Fahrwerk oder die Klimaanlage beeinflussen.

Wie schon bei den anderen PHEV-Modellen verfügen die beiden Neuzugänge ab Werk über eine 2-Zonen-Klimaautomatik, die auch per App als Standklimatisierung aktiviert werden kann. Beide kommen auch serienmäßig mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen. Ansonsten lässt sich laut BMW noch aus verschiedenen Ausstattungslinien wählen, zudem sollen sich „nahezu sämtliche für die herkömmlich angetriebenen Varianten des BMW X1 beziehungsweise des BMW X2 verfügbaren Optionen“ auswählen lassen – beim X1 etwa eine Anhängerkupplung mit einer maximalen Anhängelast von 750 Kilogramm.

Der Basispreis in Deutschland für den X1 xDrive25e liegt bei 45.250 Euro, wovon der Umweltbonus noch abgezogen wird. Die Preise für den X2 PHEV haben die Münchner noch nicht genannt, ebenso wenig wie die genaue Markteinführung des Modells.
bmwgroup.com

Stellenanzeigen

Vertriebsmanager E-Mobilität (m/w/d) Vertrieb Flottenkunden

Zum Angebot

Service-Techniker Deutschland hypercharger (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager/Consultant Automotive (m/w/d)

Zum Angebot

Ein Kommentar zu “BMW bringt Kompakt-SUV als Plug-in-Hybrid

  1. Allerstorfer Augustin

    Hybrid Fahrzeuge wären eine sinnvolle technische Hilfe den CO2 Ausstoß des Verkehrs zu senken. Die von den Herstellern angegebenen Verbrauchswerte und E Reichweiten sind bis zu 50 % geschönt. Meine vier jährige Aufzeichnung nach 45 Tsd Km bei einen BMW 225xe zeigen einen Treibstoff Verbrauch von 3,5 lt und eine E Reichweite von etwa 20 Km.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/01/09/bmw-bringt-kompakt-suv-als-plug-in-hybrid/
09.01.2020 11:03