06.04.2020 - 13:01

Kompaktes E-SUV von Renault kommt im Frühjahr 2021

Das von Renault geplante rein elektrische Kompakt-SUV auf Basis der neuen E-Plattform CMF-EV soll laut einem Medienbericht im Frühjahr 2021 auf den Markt kommen. Auch das Werk, in dem das Modell gebaut werden soll, steht offenbar bereits fest.

Dass Renault im Bereich der kompakten E-SUV nachlegen will, war bekannt – nun liefert das französische Portal „L’Argus“ einige weitere Infos. Das intern BCB genannte Modell soll auf der Studie Morphoz basieren, im französischen Renault-Werk Douai gebaut werden und im Frühjahr 2021 auf den Markt kommen. In der Top-Version könnte das kompakte E-SUV 550 bis 600 Kilometer Reichweite bieten.

Beim Preis soll sich das noch namenlose Serienmodell dem Bericht zufolge zwischen dem DS 3 Crossback E-Tense und dem Peugeot e-2008 ansiedeln – aber wohl eher in Richtung des Peugeot. In Deutschland beginnen die Listenpreise für dieses Modell bei 35.250 Euro. Eine Quelle für all diese Infos nennt „L’Argus“ jedoch nicht.

Mit der Verwandtschaft zu dem Concept Car Morphoz ist übrigens das grundlegende Design und einige Stilelemente gemeint. Die innovative Auszieh-Funktion, bei der in speziellen Umrüst-Stationen auch weitere Akkus für Langstreckenfahrten nachgerüstet werden, wird es wohl nicht in die Serie schaffen.

Die Präsentation sollte auf dem diesjährigen Pariser Autosalon stattfinden, der aber aufgrund der Covid-19-Pandemie in seiner jetzigen Form abgesagt wurde und für den derzeit nach alternativen Lösungen gesucht wird. Für 2022 ist dem Bericht von „L’Argus“ zufolge zudem ein größeres Renault-SUV auf Basis der Plattform CMF-EV geplant.
largus.fr (auf Französisch), carscoops.com

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Projektleiterin / Projektleiter Elektromobilität

Zum Angebot

Partnermanager (w/m/d) Elektromobilität Roaming und Tarife

Zum Angebot

Product Manager Home Charging (Hardware) (M/F/D)

Zum Angebot

7 Kommentare zu “Kompaktes E-SUV von Renault kommt im Frühjahr 2021

  1. StromSchleuder

    Wieder Batteriemiete? Nein Danke, so wie sich Renault einmischt, das Thema ist bei uns durch.

    • Gunnar

      Wo steht in dem Artikel was von Batteriemiete?
      Ich verrate dir ein Geheimnis: die BEVs von Renault sind schon seit Jahren auch inklusive Akku zu kaufen – ohne komisches Mietmodell.
      Bitte vorher besser informieren bevor gemeckert wird.

      • StromSchleuder

        Das habe ich vermutet, weil alle Modelle von Renault mit Batteriemiete waren.
        Als ich meinen gekauft hatte, da gab es das nicht. Wenn man eine ZOE mit Batterie kauft, dann bekommt man andere Fabrikate, die besser verarbeitet sind, zu einem attraktiveren Preis. Deine Info ist für mich nicht neu.
        Die Miete würde ich dann nicht nehmen, weil ich weiß, dass die Batterien ein Autoleben und länger halten und Renault schon komsiche Auslegungen haben, wenn sie eine batterie austauschen sollen.

      • Tim

        Ich kann mich Gunnar nur anschließen. Wie so oft gilt es: Wenn man nichts vom Thema weiß, sollte man sich bedeckt halten.

        • StromSchleuder

          Also ich fahre seit 6 Jahren elektrisch und bin weder ein Tesla-Boy, noch ein ZOE-Jünger:.Ich habe selbst die Erfahrugn mit Renault gemacht, dass sie in Sachen Kulanz einen schon im Regen stehen lassen. Lader war 2 Wochen nach Granatieende defekt und 3500 EUR sollte ich selbst zahlen, weil das Auto ja mit 82000 / 5 J zu ‚alt‘ ist. Wenn durch die Klimaalage die Batterie im Sommer gekühlt wird, gehört das trotzdem nicht zur Hochstrom-Granatie.
          Beim Weiterverkauf wird die garantierte Kapazität von 75% auf 60% abgesenkt, weil der Käufer unserer ZOE einen neuen Vertrag abschliessen musste. Unserer wurde immer nach 4 Jahren um 1 Jahr verlängert.
          Ich halte grundsätzlich die Batteriemiete für Newbies gut, weil auch das Abschleppen bei leerer Batterie zur nächsten Ladestation beinhaltet aber nicht von Renault bei den Erfahrungen und ich als erfahrener eFahrer brauche die nicht mehr.

          Wer hat hier keine Ahnung vom Thema?

          • Gerd

            Ich schließe mich Tim und Gunnar an.

            Und wenn das zukünftige Kompakt-SUV eine AHK mit >750kG hätte, wäre für mich selbst die Batteriemiete kein Problem 😉

  2. Strauss

    Zum Teil gerade wegen der Möglichkeit der Batteriemiete ist der Zoe Marktführer. Wer hat schon diese Erfahrung? Beim 1. hätte die Finition etwas besser sein können, aber setz Dich mal in den neuen mit 400 Km Reichweite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/04/06/kompaktes-e-suv-von-renault-kommt-im-fruehjahr-2021/
06.04.2020 13:38