04.05.2020 - 10:26

Bollinger Motors zeigt E-Chassis für Drittkunden

Bollinger Motors hat auf Basis seiner kürzlich im Detail präsentierten E-Plattform das „B2 Chassis Cab“ (B2CC) vorgestellt, ein Fahrgestell mit Kabine, das ab Ende 2021 anderen Herstellern angeboten werden soll.

Das B2 Chassis Cab eignet sich laut Bollinger als Basis für leichte E-Nutzfahrzeuge unterschiedlichster Art, etwa für Kommunen, Flughäfen, Elektriker, Klempner. Geplant sind zwei- und viertürige Varianten mit unterschiedlichen Radständen.

Im März hatte CEO Robert Bollinger gesagt, dass der E-Geländewagen B1 die Vorgaben der Klasse 3 für US-Nutzfahrzeuge erfülle, man befinde sich aber auch in der Homologation nach US-, CA-, EU- und ECE-Standards. „Als wir den B1 zum ersten mal gebaut haben, wussten wir, dass die Plattform einen kommerziellen Aspekt hat“, so Bollinger. „Auf unser E-Chassis passen nicht nur Fahrgestelle, sondern auch völlig neue Lkw-Karosserien, die die Welt viel schneller vollelektrisch machen.“

Für gewerbliche Kunden soll es das B2CC – wie die Bezeichnung „Chassis Cab“ andeutet – als Kombination aus Fahrgestell mit Kabine angeboten werden. Dabei soll es die zwei- und viertürige Variante als vollwertige geschlossene Kabine und als „Cutaway“-Version geben, welche direkt in den Aufbau übergeht. Zudem sollen die Kunden zwischen verschiedenen Radständen wählen können, um das für ihre Zwecke passende Fahrzeug zu erhalten. In einigen Grafiken deutet Bollinger mit Silhouetten an, welche Aufbauten denkbar wären.

Das B2CC verfügt über eine 120 kWh große Batterie, ein Allradantrieb mit je einem E-Motor pro Achse ist gesetzt. Die maximale Nutzlast gibt Bollinger mit 5.000 Pfund, also rund 2.268 Kilogramm, an. Die Plattform soll leicht an unterschiedliche Radstände anpassbar sein, das Fahrwerk verfügt über eine hydropneumatische selbstnivellierende Federung, ein hydraulisches ABS sowie eine elektronische Traktions- und Stabilitätskontrolle. Das AC-Bordladegerät leistet zwischen 5 und 15 kW, die DC-Ladedauer gibt Bollinger mit 75 Minuten an.

Wie schon im März nennt Bollinger jedoch keine Preise für das auf dem E-Pickup B2 aufbauende Chassis Cab. Die Preise hängen offenbar stark von der jeweiligen Konfiguration und der Bestellmenge ab – und der Fertigung: Die Partner können das Chassis direkt von Bollinger kaufen oder in Lizenz selbst fertigen. Laut Robert Bollinger sollen die niedrigeren Betriebskosten die B2-Fahrgestellkabine „perfekt für große und kleine Unternehmen“ machen.
motor1.com, carscoops.com, prnewswire.com

– ANZEIGE –

Offen für alle Back-End Systeme: Um die Elektromobilität in Fahrt zu bringen, bieten wir allen Back-End Herstellern die Möglichkeit unser kontaktloses NFC Payment inklusive digitalem Belegserver auf Ihrer Plattform nahtlos zu integrieren. Kontaktieren Sie uns noch heute. Wir freuen uns auf Sie.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

Programm-/Projektmanager (m/w/x) Elektromobilität

Zum Angebot

Referent (m/w/d) IT Mobility Solutions

Zum Angebot

Leiter (w/m/d) Standortakquise Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/05/04/bollinger-motors-zeigt-e-chassis-fuer-drittkunden/
04.05.2020 10:37