26.06.2020 - 15:29

Bosch stellt E-Bike-Komponenten für Modelljahr 2021 vor

Bosch eBike Systems hat seine Produktneuheiten für das Modelljahr 2021 präsentiert, darunter einen neuen Bordcomputer, Software-Updates für unterschiedliche Antriebssysteme, eine Funktionserweiterung für die Bosch Performance Line CX sowie eine neue E-Bike-Designstudie.

Wenn es nach Bosch geht, wird E-Bike fahren künftig spürbar smarter, und zwar dank des neuen Bordcomputers Nyon, der mit den digitalen E-Bike-Produkten von Bosch vernetzt ist. So synchronisiert der Bordcomputer Fahrdaten automatisch mit der eBike Connect App und dem dazugehörigen Online-Portal. Während der Fahrt lässt sich der Mini-PC mit einer separaten Bedieneinheit steuern. Unterwegs weist das 3,2 Zoll große Farbdisplay dem Nutzer den Weg, liefert Fitnessdaten und informiert, wie weit man mit der gewählten Unterstützung unter den geografischen Gegebenheiten kommt bzw. wann ein anderer Modus zugunsten der Reichweite gewählt werden sollte. Als „Premium-Funktion“ stellt Bosch zudem einen digitalen Zusatzschutz vor Diebstahl in Aussicht. Weitere Connectivity-Funktionen sollen künftig folgen, heißt es. Ab Herbst wird Nyon zum Nachrüsten im Fachhandel erhältlich sein. Kompatibel ist er mit allen Antriebssystemen ab Modelljahr 2014.

Bereits ab diesem Sommer stehen für das Modelljahr 2021 zudem Software-Updates für Boschs Cargo Line, Cargo Line Speed, Performance Line Speed und Performance Line CX bereit. Neu sind laut Hersteller ein maximales Drehmoment von 85 Nm und weiterentwickelte Software, was sich in „einem noch natürlicheren und dynamischeren Fahrgefühl“ niederschlagen soll. Das erhöhte Drehmoment sorge für ein Plus an Leistung, das speziell in niedrigen Trittfrequenzen spürbar sei, so Bosch.

Bei der Cargo Line und die Cargo Line Speed mit Unterstützung bis zu 25 km/h beziehungsweise 45 km/h soll sich das Update unter anderem durch leichteres Anfahren an Steigungen und rascheres Beschleunigen mit schwerer Ladung bemerkbar machen. Auch bei der Performance Line Speed (bis zu 45 km/h) sorgen die 85 Nm für mehr Schub und ein dynamischeres Fahrgefühl. Das gilt laut Bosch bei allen Antrieben vor allem für die niedrigen Trittsequenzen. Von dem Update profitieren können allerdings nur Nutzer von Antrieben des Modelljahrs 2021, eine Nachrüstung ist nicht möglich.

Das Software-Update für Boschs Performance Line CX ist dagegen nochmals umfangreicher und ab Modelljahr 2020 nachrüstbar. Der für sportive Einsatzzwecke entwickelte Antrieb erhält neben den 85 Nm Drehmoment mehrere neue Features, die Mountainbikern im Gelände zugute kommen. Darunter einen „Extended Boost“, der kurzfristig über schwierige Wegpassagen hilft, oder der weiterentwickelte E-Mountainbike-Modus, mit dem das Anfahren auf rauen Untergründen spürbar feinfühliger werden soll. Ergänzt wird das Paket durch neue Funktionen der Sensorik und Motorsteuerung, die „die Unterstützung künftig noch dynamischer und natürlicher in einem erweiterten Trittfrequenzbereich bereitstellen“, wie Bosch mitteilt.

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

Die neue Produktoffensive garniert Bosch eBike Systems mit einem Ausblick auf die künftige Optik von E-Bikes. Dabei greift der Hersteller den Trend auf, Systemkomponenten zunehmend nahtloser in das Fahrraddesign zu integrieren. Mit der eBike Design Vision will Bosch in dieser Hinsicht neue Maßstäbe setzen und Impulse für das Pedelec-Design der Zukunft geben.

Bei dem sportlich-urbanen verschmilzt das Antriebssystem folglich mit dem Carbon-Rahmen und -Lenker zu einer Einheit. Seitliche Kühlkanäle im Rahmen erzeugen während der Fahrt den notwendigen „Cooling-Effekt“ für den Performance-Line-CX-Antrieb. Boschs Batterie des Typs PowerTube 625 ist im Unterrohr integriert und kann für Ladevorgänge entnommen werden. In der Mitte des Lenkers ist der neue Bordcomputer Nyon eingebettet. Auch die Bedieneinheit des Bordcomputers sowie die beiden Bremshebel bilden optisch eine Einheit mit dem schwarzen Lenker.

„Wir wollen mit der eBike Design Vision aufzeigen, was bereits heute beim Thema funktionaler Designintegration möglich ist und wohin die Reise zukünftig gehen kann“, äußert Claus Fleischer, Geschäftsleiter Bosch eBike Systems. „Denn das E-Bike wird noch selbstbewusster – auch was das Design betrifft.“ Fleischer ist überzeugt, dass sich eine spezifische E-Bike-Designsprache herausbilden werde, die das E-Bike als Ganzes sieht.
bosch-presse.de

– ANZEIGE –

Offen für alle Back-End Systeme: Um die Elektromobilität in Fahrt zu bringen, bieten wir allen Back-End Herstellern die Möglichkeit unser kontaktloses NFC Payment inklusive digitalem Belegserver auf Ihrer Plattform nahtlos zu integrieren. Kontaktieren Sie uns noch heute. Wir freuen uns auf Sie.
Mehr erfahren >>

Stellenanzeigen

Programm-/Projektmanager (m/w/x) Elektromobilität

Zum Angebot

Referent (m/w/d) IT Mobility Solutions

Zum Angebot

Leiter (w/m/d) Standortakquise Ladeinfrastruktur

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/06/26/bosch-stellt-e-bike-komponenten-fuer-modelljahr-2021-vor/
26.06.2020 15:34