31.07.2020 - 12:31

Esslingen beschleunigt Pläne für E-Bus-Flotte

Der Städtische Verkehrsbetrieb Esslingen (SVE) soll ab dem Jahr 2024 den kompletten Stadtverkehr mit Batterie-Oberleitungsbussen betreiben. Das ist drei Jahre früher als bisher geplant.

Die beschleunigten Pläne hat der Esslinger Gemeinderat in dieser Woche beschlossen. Die Komplett-Elektrifizierung des ÖPNV-Busverkehrs in Esslingen kommt damit früher als ursprünglich geplant. Vor drei Jahren war wie berichtet beschlossen worden, dass der SVE binnen zehn Jahren zu einem vollständig emissionsfreien Verkehrsunternehmen umgebaut werden soll. Bisher war bis zum Jahr 2024 ein Ausbau von 21 auf 63 Prozent Elektromobilität im Stadtverkehr geplant – nun sollen es 100 Prozent bis 2024 sein.

„Klimaschutz und Luftreinhaltung dürfen sich nicht nur sonntags in wohlfeilen Reden und in Wahlprogrammen der Parteien niederschlagen“, sagt Esslingens Oberbürgermeister Jürgen Ziegler, der laut der Mitteilung für die beschleunigten Pläne gestimmt hat. „Sie müssen auch montags praktisch eingelöst werden.“ Die Abstimmung ging übrigens 22 zu 19 aus.

Der Gemeinderat entschied auch, dass der Städtische Verkehrsbetrieb ab 2021 auf einen privaten Partner verzichtet und alle Linien selbst fährt. Der bisherige Partner, das Calwer Busunternehmen Rexer, hatte rund 37 Prozent der Esslinger Buslinien als Subunternehmer befahren. Im vergangenen Jahr musste Rexer allerdings Insolvenz anmelden und stellt den Betrieb in Esslingen spätestens Ende 2020 ein. Eine erneute Subvergabe, die von der SVE bereits vorbereitet wurde, ist aber an einem inerfraktionellen Antrag der Grünen, der SPD und der Linken gescheitert.

– ANZEIGE –

Sie möchten Ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umrüsten? Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen als Entscheidungsgrundlage eine umfassende Fuhrpark Analyse an! Jetzt informieren >>

Da das Oberleitungsnetz bereits nach dem Beschluss 2017 ausgebaut wurde, sieht die SVE kein Problem darin, auch die bislang an Rexer vergebenen Linien ohne weiteren Ausbau mit den Batterie-Oberleitungsbussen betreiben zu können.

Beide Vorgänge sind miteinander verbunden: Bei 63 Prozent E-Anteil bis 2024 hätten die fehlenden 37 Prozent genau der Flotte von Rexer entsprochen. Die SVE war also ohnehin auf dem Weg, ihre verbleibenden Dieselbusse bis 2023 auszumustern. Ob der Betreiber aber mit der neuen Ausgangslage weitere Fahrzeuge beschaffen wird, geht aus der Mitteilung nicht hervor.

Laut der Hompage der SVE setzt der Betrieber derzeit drei reine Oberleitungs-Busse von Van Hool aus dem Jahr 2002, zehn Batterie-Oberleitungsbusse von Solaris aus verschiedenen Jahrgängen sowie 27 (Hybrid-)Dieselbusse verschiedener Hersteller ein.
sve-es.de, esslingen.de

– ANZEIGE –



Stellenanzeigen

Senior / Junior Produktmanager e-Charging (m/w/d)

Zum Angebot

B2B Sales Consultant (m/w/d)

Zum Angebot

Projektmanager (m/w/d) Innovation für Landesprojekte für die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO

Zum Angebot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/07/31/esslingen-beschleunigt-plaene-fuer-e-bus-flotte/
31.07.2020 12:15