15.10.2020 - 11:16

Berlin: BVG flottet 100. Elektrobus ein

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben den 100. elektrisch angetriebenen Bus in den Fahrgastverkehr geschickt. Anlässlich dieser Marke hat die BVG einige interessante Zahlen zum Einsatz der E-Busse in Berlin veröffentlicht.

Mit einer Zuverlässigkeit von mehr als 91 Prozent legten die E-Busse der BVG bis dato zwei Millionen Kilometer zurück und ersparten so der Berliner Atmosphäre rund 2.800 Tonnen CO2. Neben den 100 bereits aktiven E-Bussen befinden sich 21 weitere derzeit in der Anlieferung oder Zulassung.

Bis zum Jahresende werden 137 E-Busse im Fahrgastbetrieb unterwegs sein. Um die Elektrifizierung weiter voranzutreiben, bereitet die BVG derzeit außerdem eine Ausschreibung über 90 weitere Elektro-Eindecker vor, die im Jahr 2022 geliefert werden sollen.

Aktuell sind im Dienst der BVG 72 Solaris Urbino 12 electric unterwegs, dazu 18 E-Gelenkbusse vom Typ Urbino 18 electric des polnischen Herstellers. Außerdem setzt die BVG 15 Mercedes eCitaro als Solobus ein. Die E_Busse werden auf den Linien 200 (alle Gelenkbusse) 142, 147, 155, 194, 250, 259, 294, 300 und 347 eingesetzt.

– ANZEIGE –

Frenzelit

Laut Eva Kreienkamp, der Vorstandsvorsitzenden der BVG, wurde die Marke von 100 E-Bussen im Liniennetz nach nur 18 Monaten erreicht. „Diesen Rückenwind nutzen wir nun, um bis Ende des Jahres die ersten 10 Prozent unserer Busflotte elektrifiziert zu haben“, so Kreienkamp. „Das Engagement unserer Fachleute und die hohe Verlässlichkeit der Fahrzeuge machen uns zuversichtlich, ab 2030 komplett lokal emissionsfrei unterwegs zu sein.“

Auch Berlins Umweltsenatorin Regine Günther betont, dass die E-Busse die Hauptstadt „klimafreundlicher, sauberer und leiser“ machen. „Wir verändern mit den Bussen nicht nur Berlin, sondern setzen auch wichtige Impulse für die Entwicklung effizienter Batterietechnologien. Berlin leistet so einen wichtigen Beitrag für den globalen Klimaschutz“, so Günther.

Dabei hatte die Berliner Politik in diesem Jahr die weiteren E-Bus-Pläne der BVG zunächst gebremst – aber nicht wegen der E-Busse selbst, sondern eines politischen Streits über das Budget der BVG. Hierbei wurden die E-Bus-Ausschreibungen lediglich als Druckmittel eingesetzt.
bvg.de

– ANZEIGE –

GP Joule Live

Stellenanzeigen

Procurement Specialist (m/f/d)

Zum Angebot

Leitung Technik Elektromobilität (m/w/d)

Zum Angebot

Sales Application Manager eMobility (m/w/d)

Zum Angebot

2 Kommentare zu “Berlin: BVG flottet 100. Elektrobus ein

  1. eFahrer

    Respekt – Machen ist wie wollen nur krasser. – Allzeit gute Fahrt (mit möglichst vielen Fahrgästen aus der Politik)

  2. Ingo

    Da kann man stolz auf die BVG sein und sich auf die Schulter klopfen

    Keile Geschichte und es klappt, was für ein Sch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefunden bei electrive.net
https://www.electrive.net/2020/10/15/berlin-bvg-flottet-100-elektrobus-ein/
15.10.2020 11:47